Bücher oder Kindle umweltverträglicher?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

100 Bücher sind umweltfreundlicher als ein Kindle. Vergleiche nur mal Herstellung und Entsorgung:

Ein Buch

  • Herstellung aus Papier, also Holz. Bäume wachsen nach, wenn auch langsam. Klebstoff, Fäden und heutige Druckerfarben sind praktisch harmlos. Das Schädlichste dürfte die Laminierung des Buchdeckels sein.
  • Entsorgung erst nach vielen Jahren oder Jahrzehnten, wenn es alle Tauschgelegenheiten durch hat und total zerfleddert ist. Es kommt ins Altpapier und wird zu neuem Papier recycelt. Wenn die Fasern eines fernen Tages nicht mehr verwendbar sind, können sie kompostiert werden.

Ein Kindle

  • Herstellung aus Silizium, Halbleitern aus chinesischer Produktion, seltenen Erden aus unmenschlichem Tagebau ohne Umweltstandards, giftigem Flammschutzmittel.
  • Veraltet nach 3-4 Jahren. Entsorgung nicht möglich, da es giftiger Sondermüll ist und sich die Rohstoffe aus den Halbleiterbauteilen mit heutiger Technik nicht zurückgewinnen lassen. Verschiffung nach Indien oder Afrika, wo arme Leute ohne Atemschutz wenigstens die Leiterbahnen herausschmelzen. Korrision über viele Jahre zu Mikroplastik und Schwermetallen, welche Böden und Meere unwiderruflich vergiften.

Fazit

Bücher werden schonender produziert, länger genutzt und problemlos entsorgt. Ein Kindle wird dramatisch produziert, kürzer genutzt und niemals entsorgt. Anders ausgedrückt: Bücher kursieren im Stoffkreislauf, Kindles wandeln Rohstoffe zu Müllbergen.

Einige dieser Recherchen, die man im Internet so liest, beschränken das auf eine Person. Ohne ein Urteil zu fällen, sollte man auch bedenken wie viele Bücher gedruckt werden. Ein ebook kann Millionen von Menschen zur Verfügung gestellt werden. Bei der Masse an Büchern, die erscheinen, ist das Unmengen an Papier und Energie die gespart werden gegenüber dem Druck von Milliarden von Büchern in verschiedenen Sprachen und Ländern. Vielleicht sollte man diesen Aspekt auch im Hintergrund behalten.

Außerdem muss nicht jeder allen Trends folgen und jedesmal ein neues Kindle kaufen, wenn eins erscheint. Zum Glück kann man die ebooks an jedem Kindle lesen egal wie alt er ist.

Wenn der Aspekt Umwelt eine wichtige Rolle spielt, sollte man Bücher in einer Stadt-Bib ausleihen gehen.

Wie man in Berichten lesen kann, kommt es immer auf die Menge der gelesenen Bücher an und wie lange man einen eReader benutzt!

Hier eine Quelle (http://green.wiwo.de/frage-der-woche-ebookreader-vs-gedrucktes-buch-was-ist-umweltfreundlicher/):

Zieht man die hier aufgelisteten Rohstoffe, also Wasser, Energie und Mineralien, zum Vergleich heran, lohnt sich ein E-Bookreader schon ab 40-50 gelesenen Büchern.

halbsowichtig 12.01.2015, 22:25

Danke für den Link! Leider bezieht sich die Rechnung nur auf neu gekaufte Bücher die nach einmaligem Lesen weggeworfen werden. Gebrauchte und weitergegebene Bücher werden nicht einbezogen.

Wenn also von den jährlich 50 Büchern 20 Stück aus der Stadtbücherei und weitere 20 vom Flohmarkt kommen, zählen nur 10 neue Bücher in die Ökobilanz. Man müsste den Reader also länger nutzen, als der fest verbaute Akku hält.

0
Cmeme 13.01.2015, 13:51
@halbsowichtig

Wie lange hält denn der Akku bei dir? Ich habe meinen jetzt schon drei Jahre und habe keine Pläne, mir in der nächsten Zeit einen neuen zu kaufen. Auch die Akkulaufzeit ist noch gut.

Streng genommen kommt es ja auch darauf an, wie du die Bücher kaufen/ausleihen gehst. Wie kommst du zum Flohmarkt und in die Bibliothek? Wenn du da dein eigenes Auto gebrauchst, dann könnte es sich trotzdem lohnen. Auch wenn man bedenkt, dass du mit einem eReader die Onleihe benutzen könntest (falls du denn da etwas findest).

0

mit knapp 1000 Büchern auf meinem Kindle würde ich mal sagen, der Kindle ist umweltverträglicher. +000 Bücher in Papierform ist doch schon eine ganze Menge Holz, wörtlich zu nehmen ;-)

turalo 12.01.2015, 10:55

....gedruckt auf holzfreiem Papier.....

Das kann man oft in seinen Büchern sehen.

Dazu kommen noch unzählige Bücher, die auf Recyclingpapier gedruckt werden und und und.

En Bücherfreund wird wahrscheinlich einen Reader wohl nutzen, aber er wird mit Sicherheit weiterhin das gedruckte Format bevorzugen. Man hat wesentlich mehr davon - und man hat länger davon....

1
Duponi 12.01.2015, 13:38
@turalo

spätestens wenn du mit 1000 Bücher im Gepäck in den Urlaub fährst, wirst du die Vorteile eines Readers zu schätzen wissen

1
Cmeme 12.01.2015, 15:48
@turalo
En Bücherfreund wird wahrscheinlich einen Reader wohl nutzen, aber er wird mit Sicherheit weiterhin das gedruckte Format bevorzugen.

Mitnichten! Ich benutze praktisch exklusive einen eReader und vermisse physische Bücher überhaupt nicht!

0
turalo 13.01.2015, 13:51
@Cmeme

Ich besitze mehr als tausend Bücher UND zwei prallgefüllte Reader.

Lieber greife ich zu einem "handfesten" Buch, das ich anfassen und riechen kann.

@duponi: Für den Urlaub habe ich Reader im Gepäck. Und trotzdem immer noch ein "Reservebuch".......

0

Hallo FrageuAntwort! :-)

Das lässt sich nicht so einfach beantworten. Denn Deine ungewöhnlich gute Frage, wirft viele Fragen auf...Für einen Vielleser könnte sich ein Kindle oder ein artverwandtes Produkte rentieren und umweltvertäglicher sein.

Ein "Normalleser" ist mit einem Buch wohl besser bedient und schont dabei auch noch die Umwelt. Aber wie das heutzutage so ist, wird geworben bis sich die Balken biegen, und jeder glaubt nun sein Heil dort zu finden.

http://green.wiwo.de/frage-der-woche-ebookreader-vs-gedrucktes-buch-was-ist-umweltfreundlicher/

Am umweltverträglichsten ist es wenn man in die Bibliothek schlendert... Siehe den letzen Absatz im Link :-) Aber wer macht das noch?

Persönlich habe ich eine ganz gute Möglichkeit gefunden, wir haben so einen privaten Buchzirkel. Bücher werden getauscht, verschenkt und weitergegeben. So gelangt man manchmal an Bücher, die man sich wohl nie gekauft hätte, die man dennoch gerne liest! :-)

Eine schöne Frage, die zum Nachdenken anregt!

Freundliche Grüße schickt Dir

Jason

Rubezahl2000 13.01.2015, 12:04

Am umweltverträglichsten ist es wenn man in die Bibliothek schlendert... Siehe den letzen Absatz im Link :-) Aber wer macht das noch?

Das machen viele! Wenn ich an unserer Bib vorbeikomme, sind da immer lange Schlangen.
Besonders attraktiv an Bibliotheken ist ja inzwischen die Möglichkeit der Onleihe, also Ebooks kostenlos ausleihen. Das geht aber nur mit den anderen Ebook-Readern (Tolino, Pocketbook, Kobo, ... ), nicht mit Amazon Kindle, da Amazon das nicht unterstützt.

0
nixweiss123 13.01.2015, 12:54
@Rubezahl2000

@Rubezahl2000!

Danke für die Info :-). Hattest Du von Amazone was anderes erwartet?

0
Cmeme 13.01.2015, 13:45
@nixweiss123

Es liegt höchstwahrscheinlich nicht an Amazon! In den USA klappt es ja auch reibungslos!

Ich schätze, dass da eher die deutsche Bücherbranche die Finger drin hat. Schliesslich stellen die sich blind und taub wenn es um Fortschritt in der Branche geht!

0
nixweiss123 14.01.2015, 14:46
@Cmeme

@Cmeme,

höchstwahrscheinlich? Das ist kein Beweis:-) Aus guten Gründen kaufe ich nicht bei Amazone. Wenn es doch mal ein neues Buch sein sollte, kaufe ich es in einem ansässigen Buchladen.

0

Jahrtausendlang hat sich darüber wohl kein Mensch Gedanken gemacht.....

Ich habe ca. 1.300 Bücher und zwei volle Reader. Mir völlig schnurz,was da umweltfreundlicher sein mag.....

Cmeme 12.01.2015, 15:50

Vor Jahrtausenden gab es auch noch keine eReader - und auch keine gebundenen Bücher!

0
turalo 13.01.2015, 13:48
@Cmeme

Es gibt sicher tausendjährige Schriften.....

0

Auf lange Zeit gesehen ist ein Kindle umweltfreundlicher, da es nur einmalige Produktionskosten gibt (dafür fällt dann natürlich der Betrieb des Akkus dazu), und man dann eine riesige Menge an Büchern haben kann.

Stell dir mal vor, was die Produktion von 20.000 Büchern an Aufwand ist. Und dann sieh das im Verhältnis dazu, dass dieser Aufwand beim Kindle entfällt.

turalo 12.01.2015, 10:31

Und all die einzusparenden Arbeitsplätze erst.....

Und die Elektroschrott-Halden, wenn alle Kindles mal "hinüber" sind. Ewig halten auch die nicht. Ein Buch dagegen schon....

1
fakker8 12.01.2015, 10:44
@turalo

Du willst mir also sagen, dass du über tausend Bücher bei dir rumstehen hast?

Das Kindle bietet andere Dimensionen. Eine digitale Bibliothek. Und die Produktion von diesen tausenden von Büchern, die unglaublich viele Käufer findet ist bei weitem schlimmer als der Elektroschrott.

1
turalo 12.01.2015, 10:53
@fakker8

Ja, ich habe einen Raum voll mit Regalen, diese dann voll mit Büchern. Rund 1.300 Stück sind es mittlerweile. Die Sammlung wächst noch ;-)

Ich habe zwei Reader und ein Tablett. Alles gut mit Büchern bestückt. Und doch nehme ich lieber ein Buch in die Hand, ein richtiges Buch.

Jemand, der gerne und viel liest, wird sich nicht mit einem digitalten Buch zufrieden geben. Das ist irgenwann einfach mal weg, mein Buch bleibt mir erhalten. Jahrhunderteland wenn es sein muss.

1
turalo 12.01.2015, 11:05
@fakker8

Was ist an der Produktion von Büchern so schlimm? Nichts!

1

Sicher hat ein ebook-reader einen kleineren ökologischen Fußabdruck, aber bevor wir das Erbsenzählen anfangen, sollten wir uns mit Wichtigerem beschäftigen!

Ich werfe keine Bücher weg. Das macht mein Gewissen nicht mit. Ich geben die immer an Momox. Da ich sehr viele neue kaufe, habe ich nicht genug Platz für mehrere Tausend Bücher. Wenn Momox die nicht nimmt, habe ich Bekannte hier und im Ausland die jedes Buch gebraucht gerne nehmen.

Kindle und Kindle Apps nutze ich auch. Aber macht mir nicht so richtig Spaß. Und bekommt man ja nicht alles.

Aber wenn ich nur von der Umweltbelastung ausgehen würde, ist eine Kindlle natürlich die umweltfreundlichere Lösung

Was möchtest Du wissen?