Bücher langweilig?

11 Antworten

Dann lese doch mal Manga, also Comicbücher. Für mich sind die auch viel angenehmer. Ein paar Empfehlungen:

  • Death Note

,,Light ist der absolute Überflieger und so gut in der Schule, dass ihn selbst die Aufnahmeprüfungen zu einer Elite-Universität langweilen. Doch eines Tages findet er ein rätselhaftes Notizbuch, ein »Death Note«. Wenn man in das Notizbuch den Namen eines Menschen schreibt, so stirbt dieser Mensch. Light findet schnell eine Verwendung für das Notizbuch. Er macht es sich zur Aufgabe, das Böse aus der Welt zu entfernen. Doch es stellt sich ihm die Frage, wo man anfangen soll – und ob man jemals aufhören kann ..."

(Quelle: Tokyopop)

  • Dr. Stone

,,Als der gutmütige Highschool-Schüler Taiju endlich all seinen Mut aufbringt, Yuzuriha – das Mädchen seiner Träume – seine Liebe zu gestehen, wird der Himmel von einem gleißenden Licht erfüllt, das alle Lebewesen, die es erreicht, zu Stein werden lässt. Nach Tausenden von Jahren in Stein kann er sich wie durch ein Wunder befreien und untersucht die Gegend nach weiteren Überlebenden und dem Grund, warum nun alles so ist, wie es ist. Bei seiner Suche trifft er auf seinen guten Freund und Wissenschaftsgenie Senku, der schon über ein halbes Jahr früher seinem Steingefängnis entkommen konnte.

Gemeinsam versuchen die beiden die Weltbevölkerung zu retten und untersuchen, wie es zu diesem Ereignis gekommen ist. Bei ihrem Abenteuer treffen sie natürlich nicht nur auf Freunde…"

(Quelle: Carlsen Manga)

  • The Promised Neverland

,,Die Frau, die sie wie ihre Mutter lieben, ist nicht ihre wirkliche Mutter, und die Kinder, mit denen sie zusammenleben, sind nicht ihre Geschwister. Denn Emma, Norman und Ray wachsen wohlbehütet in einem kleinen Waisenhaus auf. Doch eines Tages endet ihr glücklicher Alltag abrupt, als sie die schockierende Wahrheit über ihr Zuhause erfahren. Welches Schicksal wird die Kinder erwarten…?!"

(Quelle: Carlsen Manga)

Hi.

Also erst mal ist das Lesen Übung. Wir Leseratten können nur deswegen so ne Vorstellungswelt parallel laufen lassen, weil wir uns nicht mehr so auf den Vorgang des Lesens konzentrieren müssen. Je mehr Du also liest, desto besser wirst Du werden.

Dann ist es noch eine Frage Deines persönlichen Geschmacks, was Spannungskurven angeht. Ich mag z.B. keine Krimis. Da ist die Spannungskurve 200 Seiten lang flach, dann ist es poplige 30 Seiten lang spannend, die steigt also und dann ist auch schon rum. Ende auf 10 Seiten, Buch vorbei. Ich mag da Thriller lieber, wo die Kurve permanent anzieht, und kaum flacht sie ab, zieht schon ne Neue an. Da empfehle ich von Dan Brown Meteor. Konnte ich nicht weglegen! Ich mag dicke Bücher. Klar, man muss sich lange in ne Einleitung reinlesen, aber es lohnt sich mM so sehr. Also Säulen der Erde z.B.. Oder Trilogien à la Herr der Ringe, auch, wenn man sich da in der ganzen ersten Hälfte des ersten Buches durch bescheuerte Hobbitsippenstammbäume kämpfen musste.

Ich war früher ein riesengroßer StarWars-Fan und habe fast alle Bücher aus dem Universum gelesen. Das war früher, als es noch keine Episode 1 gab und als Disney noch nicht diesen Schmarrn gemacht hat, der mich heute angewidert umschalten lässt. Ja, auf jeden Fall das Tolle daran war, dass man sich ziemlich viel Einleitung sparen konnte, weil das Gros der Protagonisten, der Technik und auch der Örtlichkeiten bekannt war. Vielleicht findest Du ja auch was, wo Du das Universum bereits kennst.

Was ich empfehlen kann an Büchern:

  • Süskind, Das Parfum. Gib nix auf den Klappentext, das Buch ist der Hammer!
  • Brown, Meteor. Beste Spannungskurve ever mM.
  • ich mag noch Peter Scholl-Latour total gerne. Seine Analysen sind meistens wirklich gut und sein Deutsch ist die totale Mehrwertsprache. Aber nicht einfach. Und mittlerweile nicht mehr aktuell, seit er tot ist.

Was schaust du denn für Serien? Sehr viele Serien und Filme basieren auf Büchern (auch welche wo man es vielleicht nicht erwartet). Ich finde es immer besonders interessant diese zu lesen, weil man so viel neues über die Charaktere und ihre Geschichte erfährt oder (wenn das Buch der Serie nicht so ähnlich ist) viele spannende Unterschiede finden kann. Außerdem brauchst du da nicht so viel Vorstellungskraft, du weißt ja wie die Charaktere in der Serie aussehen

Dann hast du vermutlich bisher noch nicht die richtige Art von Büchern für dich entdeckt.

Vielleicht liest du mal ein Buch zu einer Serie, die du magst. Da kannst du dir vielleicht eher was zu vorstellen, wenn du schon ein Bild der Charaktere im Kopf hast.

Oder du probierst mal Sachbücher aus. Ich habe auch lange Zeit kaum Romane gelesen. Aber Sachbücher zu den verschiedensten Themen habe ich gefressen. :D

Ganz ehrlich, ich bin eine Leseratte, aber ich bin der Meinung: man sollte sich niemals zum Lesen zwingen, das bringt nichts. Davon wirst du dann auch überhaupt nichts haben.

Aber wenn du sagst, du hast keine Vorstellungskraft - hast du es mal mit Sachbüchern probiert? Da lernst du ja auch was bei - auch sprachlich.

Sachbücher sind eine tolle Sache. Kurzer Text und lehrreich

1
@rosacanina69
Kurzer Text und lehrreich

Nicht alle Sachbücher sind kurz, auch bei denen gibt es richtig dicke Wälzer. Zum Beispiel Geschichten vom Ursprung des Lebens von Richard Dawkins (928 Seiten) und Isaac oder die Entdeckung der Raumzeit von Martin Bäker (575 Seiten).

0

Was möchtest Du wissen?