Bücher Empfehlungen für Jungs

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ach, zu anspruchsvoll gibt es nicht. Mein erstes Erwachsenenbuch war "ES" von Stephen King. 900 Seiten, als ich 11 war. :P

"Ender's Game" ist schon schwer zu toppen. :D (Hab ich persönlich bestimmt 15mal gelesen.) Wie wäre es mit den anderen Büchern der Serie? Da wären erstmal die Bände zur Ender-Serie, und dann noch die Shadow-Serie, wobei sich die Ereignisse von "Ender's Shadow" und "Ender's Game" überschneiden. Es wird bei "Ender'S Shadow" aber alles aus der Perspektive von Bean erzählt. Am Ende des ersten Buchs trennen sich dann die Wege von Ender und Bean - sind beides tolle Serien.

Liest er auf Englisch? Dann wäre es auch ein gute Idee, ihm einen Kindle zu schenken (also, mit den Eltern vll zusammenlegen. Die Bücher sind da oft um einiges günstiger, im Englischen gibt es keine Buchpreisbindung wie im Deutschen. Ich habe den günstigsten für aktuell 50€ und finde es super. Manche Bücher hole ich mir natürlich noch auf Papier, zB die ganze Discworld-Serie von Terry Pratchett oder andere Bücher, die man im Regal haben will. Aber so für unterwegs und mal ein schnelles Buch zwischendurch ist der toll - muss sonst immer dicke Wälzer mitschleppen.

Terry Pratchett würde ich grundsätzlich auch empfehlen - mein absoluter Lieblingsautor. Aber auch da wäre Englisch ein Vorteil, es geht einfach zuviel Wortwitz verloren in der Übersetzung.

(Zum Beispiel aus dem Buch "Soul Music":

"That's a harp he's playing, Nobby,' said one of them, after watching Imp for a while.

'Lyre.'

'No, it's the honest truth, I'm -' The fat Guard frowned and looked down.

'You've just been waiting all your life to say that, ain't you Nobby,' he said. 'I bet you was born hoping that one day someone'd say "That's a harp" so you could say "lyre", on account of it being a pun or play on words. Well, har har."

Das funktioniert im Deutschen einfach nicht. :P

Die Roboter-Kurzgeschichten von Isaac Asimov könnten ihm auch gefallen. "The COmplete Robot" zum Beispiel. Ich finde Asimov's Kurzgeschichten jedenfalls wesentlich interessanter als seine "Foundation"- Saga. Irgendwie ist er super, wenn es um Philophie geht, aber mies, wenn man vielschichtige Charaktere erwartet, deren Schicksal einen kümmern würde. :P

"Metro 2033" kenn ich noch nicht, aber ich glaube, das hol ich mir selbst auch. Klingt super. Kauf es ihm!

"Skulduggery Pleasant" von Derek Landy ist ziemlich witzig. Ich bin 18 und mein kleiner Bruder 11 und wir sind beide Fans dieser Serie. Sie handelt von einem lebenden Skelett, das zaubern kann und mit seiner (im ersten Band) zwölfjährigen Partnerin Kriminalfälle aufklärt und die Welt rettet. die "Percy Jackson"-Reihe von Rick Riordan ist auch total witzig (viel besser als der Film) und man lernt nebenbei noch etwas über griechische Mythologie. Kann ich beide nur empfehlen.

Metro ist denke ich ein gutes buch. Harry potter ist auch nicht schlecht oder auch hitman zum Beispiel. Aber das hat weniger als 200 seiten

Die Orks wenn man fantasy mag oder Alex rider Bücher wenn man geheimagenten mag. :)

Erebos oder Angriff aus dem Netz

"was man tut, wenn man einem Außerirdischen begegnet"

Was möchtest Du wissen?