Bücher, die man in seinem Leben auf jeden Fall gelesen haben sollte?!

29 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich denke ich kann dich gut verstehen. Du suchst wohl Bücher, die Sinn machen und nach denen man nicht denkt "Wow, Zeitverschwendung -.-"

Aber du musst aufpassen bei den Klassikern. Da gibt es auch viele Nieten darunter, die von Literaturwissenschaftlern so zerfetzt wurden, dass es einen Sinn erhalten könnte, aber nicht tut.

Daher sag ich dir jetzt einfach mal, welche Klassiker ich als lesenswert empfinde und die auch alle auf meiner Lese-Liste stehen:

  • Die Bibel
  • Robinson Crusoe (Daniel Defoe)
  • Die Weihnachtsgeschichte, Oliver Twist (Charles Dickens)
  • Der alte Mann und das Meer (Ernest Hemingway)
  • Die Pest (Albert Cumas)
  • Der Große Gatsby (F. Scott Fitzgerald)
  • Das Bildnis des Dorian Gray, Die Märchen (Oscar Wilde)
  • Die Elenden (Victor Hugo)
  • Die drei Musketiere (Alexandre Dumas)
  • Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr Hyde (Robert Louis Stevenson)
  • Der Sandmann (E.T.A. Hoffmann)
  • Der kleine Prinz (Antoine de Saint-Exupéry)
  • Die Verwandlung (Franz Kafka)
  • Hamlet (William Shakespeare)
  • Ilias, Odyssee (Homer)
  • Nathan der Weise (Gotthold Ephraim Lessing)
  • In achtzig Tangen um die Erde (Jules Verne)
  • Die Sturmhöhe (Emily Brontë)
  • Harry Potter (J.K. Rowling)
  • Gesammelte Hausmärchen (Gebrüder Grimm)
  • Erählungen (Edgar Allan Poe)
  • Alice im Wunderland (Lewis Carroll)
  • Das Parfüm (Patrick Süßkind)

Und soooooooooo.. viele mehr :D

Danke (:.

1
@1Lacrima1

die Bibel würde ich weg lasssen. sonst ergeben die anderen Bücher keinen Sinn :D

1

Über die Hälfte unwichtig?

0

Unterwegs (On the Road) von Jack Kerouac ist das Buch der Beat-Generation. Es fasst ein Lebensgefühl wie kein Zweites.

Die Insel des zweiten Gesichts von Anton Vigoleis Thelen. Eine reale Geschichte grandios geschrieben Einfach super!

Josef Roth und John Steinbeck wurden dir bereits empfohlen.

Joris-Karl Huysmans: Gegen den Strich.

Alles von Charles Bukowski. B. ist eine ehrliche Haut.

Alles von Bernt Engelmann , z.B. Die Macht am Rhein. Aha- Erlebnisse über die deutsche "Elite".

Thomas Bernhard.

usw

Also ein Buch dass ich absolut nur empfehlen kann ist Sie von Stephen King. Als ich dieses Buch gelesen habe hatte ich absolut Kopfkino, und habe die Charaktere vor mir gesehen und Musik gehört. Absolut Gruselig.

Ich habe auch viel von King gelesen, aber zur Weltliteratur zählt das nicht. Auch nicht zu den Klassikern. Es liest sich leicht und gefällig, und er kann Empfindungen sowohl körperlicher als auch gedanklicher Art wahnsinnig gut beschreiben.

Wenn ich genug von Trivialliteratur habe, greife ich immer zu den Klassikern. Allein schon wegen der Sprache.

2

Die Bücher von Stephen King finde ich zwar eigentlich ganz gut, allerdings schreibt er teilweise doch sehr langatmig. Trotzdem danke.

0

"Effi Briest" von Theodor Fontane und "Der Schimmelreiter" von Theodor Storm. In beiden Werken wird das Scheitern der jeweiligen Hauptfigur an der Gesellschaft und an sich selbst dargestellt. Zu beiden Romanen liegen Interpretationen vor.

Wendekreis des Steibocks, Lady Chatterley, Feuchtgebiete.

Was möchtest Du wissen?