Bücher die das Bild der Frauen thematisieren (verschiedene Epochen der Literatur) HILFE?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Frau Jenny Treibel und Effi Briest von Theodor Fontane zeigen in ihrer Handlung eindeutig das damalige Frauenbild auf, auch Irrungen Wirrungen in der Figur der Lene oder Frau Dörr (Realismus)

In der Klassik würde ich Werke wie Maria Stuart von Schiller und Iphigenie auf Tauris von Goethe darauf untersuchen, ob sich dort etwas finden lässt. Im Faust finden sich auch in der Beschreibung Charakterisierung Gretchens sicher einige Normen, die Goethe zur damaligen Zeit hat miteinfließen lassen. Gretchen ist keusch, ihr Alltag ist erfüllt von Haushalt und früher Verantwortung gegenüber ihrer kleinen Schwester.

Für den Sturm und Drang würde ich die Leiden des jungen Werther vorschlagen.

Das wären mal ein paar Ideen.

LG


Mellom 13.11.2017, 23:36

Vielen Dank, wirklich tausend Dank ^^ Falls dir noch mehr einfallen sollte sind alle Vorschläge herzlich willkommen wirklich 😊 danke ☀

1

Also ich würde von Deiner sehr guten ABI-Arbeit Folgendes erwarten:

Das Bild der Frau in drei verschiedenen sozial-politischen Umfeldern in der fiktiven Literatur

1) Mathilde Möhring, noch ohne Berufsausbildung, heiratet eine faden Jura-Studenten, verwandelt ihn in einen erfolgreichen Juristen bis ins Bürgermeisteramt, wobei er aber überraschend an Schwindsucht stirbt. Sich schuldig fühlend wird so Mathilde doch noch eine Lehrerin... "mit viel glänzenderem Examen" als das ihres verstorbenen Ehemannes.

Th. Fontane, Mathilde Möhring, Handlungszeit 1888-1890, ca. 111 Seiten, unvollendeter Kapitel-Roman. In der Ausgabe des Klett-Verlages gibt es noch Materialien dazu: Auszüge aus vielen Essays über die Frau um 1900.

* WICHTIG zum Thema ist das Buch, nicht-fiktive Literatur, sondern reale Briefe von 1893 bis 1896: Marga Beck, Sommer in Lesmona, z. B. Rowohlt-Verlag

2) Anne Morrow Lindbergh (1906-2001) sammelte ihre echten Gedanken als "eine Antwort auf die Konflikte unseres Daseins" (Buch-Untertitel) aus der Weltsicht der Nachkriegsfrau, als Amerikanerin stellvertretend für alle betroffenen (!?) Frauen, in ihrem Roman als "Muscheln in meiner Hand" (Erstdruck englisch-deutsch 1955, ca. 124 Seiten, Kapitel-Roman).

Ein seltsames Geheimnis ihres Lebens besteht darin, dass sie offiziell niemals erfuhr, dass ihr geliebter Ehemann, der berühmte Flieger Lindbergh, in Deutschland zugleich mit eine weiteren Frau mit Kindern lebte... wohl ein typisches Verhalten "unzähliger" Ehemänner im streng christlichen Ehevertrag "...bis dass der Tod euch scheidet!"

3) Im kurzen Roman "Muschelessen" (1990) erzählt Birgit Vanderbeke das "sozialistische Familienparadies" der DDR, der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik. Mutter, Tochter und Sohn warten auf den Familienvater zwecks besonderer Feier mit dem besonderen Essen, den Muscheln. Aber sie warten und warten - und erzählen ihr Dasein - und decken wegen der steigenden Ungeduld und des Gefühls der Missachtung seitens des Vaters ihre Geheimnisse auf, bis die verwandelte Mutter das weibliche Rollenspiel beendet...

Vanderbeke stellt ein modernes Frauenbild (zwischen 1961 und 1989) vor, allerdings mit dem Vorwurf "Was ist daran denn nun modern?"

ODER 4) Im Dorfroman "Unterleuten" (2016) erzählt Juli Zeh die Geschehnisse im Sommer 2010 im gleichnamigen Ex-DDR-Dorf in Brandenburg. Noch immer sind es Männer, alte Männer, die alles beherrschen, die auch die Lebensbilder der Frauen und Töchter zu bestimmen versuchen, aber diese Frauen wehren sich nach ihren Möglichkeiten mit einem eigenen Alltagsleben... sie werden reale Partnerinnen oder Gegnerinnen der Männerwelt, ebenbürtige Mitmenschen, am Ende erhält "sogar" eine Frau erstmals das Amt des Bürgermeisters, eine echte Bürgermeisterin! - Ein avantgardistisches Frauenbild? 

Juli Zeh (geb. 1974) ist eine deutsche Autorin, die hoffentlich noch eine Entwicklung zur "Weltliteratur-Autorin" erreichen wird... darauf bin ich sehr gespannt!

Kabale und Liebe von Friedrich Schiller Epoche,: " Sturm und Drang.

Google Kabale und Liebe Epoche

Ecosia: Kabale und Liebe Epoche

Mellom 13.11.2017, 23:37

Danke auch dir für deine Hilfe, wirklich echt nett, danke ☀

1

Stolz und Vorurteil von Jane Austin.

In England herrschte "Regency" und in Europa die "Romantik".

Google: Stolz und Vorurteil Epoche

m.hausarbeiten.de

Ecosia: Stolz und Vorurteil Epoche

Nachkriegs-/Trümmerliteratur: "Haus ohne Hüter" von Heinrich Böll.

Epoche Mittelalter:

uni-bamberg.de/germanistik/aedl/kundrie/kundrie/bibliographien/thematische-bibliographien/frauen-in-der-literatur-des-mittelalters/


Epoche Neuzeit:

Grimmelshausen: Landstörzerin Courasche, 1670 (Barock)

Kleist: Das Käthchen von Heilbronn oder Die Feuerprobe, 1807/8 (Klassik)

Jane Austen: Emma, 1815  / Prejudice and Persuasion (Regency)

Eichendorff; Das Marmorbild, 1818 (Romantik)

Flaubert: Madame Bovary, 1856 (französischer Realismus)

Tolstoi: Anna Karenina, 1873/78 (russischer Realismus)

Fontane: Effi Briest, 1894/95 (poetischer Realismus)

Hauptmann: Mathilde, 1902 (Naturalismus)

Döblin: Berlin Alexanderplatz, 1929 (Expressionismus)

literaturkritik.de/id/19300


Epoche Zeitgenössische Literatur:

Brecht: Mutter Courage und ihre Kinder, 1938/39 (Unterepoche Moderne, Dialektisches Theater)

Sagan: Bonjour tristesse, 1954 (Postmoderne)


Was möchtest Du wissen?