Budenofalk, kortisonähnliches Präperat nebenwirkungen normal?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Budenofalk 3mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Wenn Sie eines der folgenden Symptome nach der Einnahme dieses Arzneimittels bei sich feststellen, sollten Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen: • Infektion

• Kopfschmerzen

• Veränderungen in Ihrem Verhalten oder psychiatrische Wirkungen wie z. B. Depressionen, Gereiztheit und Euphorie

Häufig auftretende Nebenwirkungen (betreffen weniger als 1 Behandelten von 10, aber mehr als 1 Behandelten von 100): • Cushing-Syndrom, z. B. mit Vollmondgesicht, Gewichtszunahme, herabgesetzte Glukosetoleranz, erhöhter Blutzucker, Bluthochdruck, Wasseransammlung im Gewebe (z.B. geschwollene Beine), vermehrte Kaliumausscheidung (Hypokaliämie), unregelmäßige Regelblutungen bei Frauen, männlicher Behaarungstyp bei Frauen, Impotenz, veränderte Laborwerte (herabgesetzte Nebennierenfunktion), Muskel- und Gelenkschmerzen und Muskelschwäche, Muskelzuckungen

• Erhöhtes Infektionsrisiko

• Stimmungsänderungen wie Depression, Gereiztheit oder Euphorie

• Hautausschlag auf Grund von Überempfindlichkeitsreaktionen, Streifenbildungen und Blutungen in der Haut, Akne, verzögerte Wundheilung, lokale Hautreaktionen z. B. Kontaktdermatitis

• Knochenbrüchigkeit (Osteoporose)

• Kopfschmerzen

Sehr selten auftretende Nebenwirkungen (betreffen weniger als 1 Behandelten von 10.000): • Wachstumsverzögerung bei Kindern

• Verschwommenes Sehen (durch erhöhten Augeninnendruck (Glaukom) oder Linsentrübung (Katarakt)

• Knochen- und Knorpelschwund (aseptische Knochennekrosen)

• Magenschmerzen und –beschwerden, Übelkeit, Erbrechen, Magen- und/oder Dünndarmgeschwür, Verstopfung, Entzündung der Bauchspeicheldrüse

• Müdigkeit, allgemeines Krankheitsgefühl

• vielfältige psychiatrische Wirkungen oder solche, die das Verhalten beeinflussen

• erhöhtes Thromboserisiko, Entzündung der Blutgefäße (nach dem Absetzen von Cortison nach Langzeittherapie)

• ein erhöhter Hirndruck mit evtl. erhöhtem Augeninnendruck (Schwellung der Sehnervenpapille) bei Jugendlichen

Quelle: http://www.patienteninfo-service.de/a-z-liste/b/budenofalkR-3-mg-magensaftresistente-hartkapseln/#4

Nimmst du noch andere Medikamente ein? Dann könnte es an den Wechselwirkungen liegen. Wenn du dich so beeinträchtig fühlst, würde ich auf jeden Fall erneut den Arzt kontaktieren. Kann sein, dass du für den Anfang zu hoch dosiert bist. Ich weiß, dass man sich bei Einnahme von Kortison langsam ausschleichen muss. Besser ist es, du fragst deinen Arzt und schilderst ihm deine Nebenwirkungen. Ich würde auf jeden Fall erst mal die Finger vom Lenkrad lassen.

hey,

ist das wirklich ein ausgeprägtes high-gefühl, was sich auch teilweise gut anfühlt?
eine der nebenwirkungen ist nämlich euphorie, also man ist extrem gut gelaunt und zufrieden.
könnte das zutreffen?

da es afaik auch pharmakodynamische wirkungen auf die nebennierenrinde hat, könnte dies das zittern, nervosität und ähnliches erklären.
denn die nebenniere ist für die ausschüttung von botenstoffen, wie adrenalin zuständig.

wenn ich mit meiner vermutung richtig liege und du eine bestimmte chronische erkrankung hast, bekommst du wahrscheinlich noch andere medis. es können wechselwirkungen entstehen, die möglicherweise von ärzten als harmlos abgetan werden, den patienten jedoch sehr belasten.

gerne überprüfe ich auch deine medikation auf wechselwirkungen und sage dir dann meine meinung dazu. du kannst mich auch privat anschreiben, falls du es nicht öffentlich posten willst. als pharmazeut kenne ich mich zumindest bzgl der medikamente sehr gut aus und verfüge auch über die möglichkeit interaktionen professionell zu prüfen.

meiner meinung nach sind es nebenwirkungen, die sich noch im rahmen halten.
ich rate dir diese nebenwirkungen dennoch mit dem arzt zu besprechen.

lg

Armagetr0n 13.03.2014, 22:30

Ich habe seit einer Antibiotikatherapie von vor 2 Jahren aufgrund einer entzündung der Weißheitszähne durchfall. Seitdem habe ich keine gute verdauung mehr und mein stuhlgang ist immer breeig oder sehr dünn, niemals geformt oder fest.

Zuletzt wurde eine Laktoseintoleranz festgestellt, ich habe probleme beim essen von scharfen gerichten und gewürzten gerichten. Ich habe probleme bei fast allen gerichten. Weitere nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden bis jetzt ausgeschlossen(gluten, fructose, histamin, hefe, soja) auch darmerkrankungen wurden ausgeschlossen, auf der darmspiegelung war keine entzündung zu sehen auch die laborwerte der biopsie waren ohne befund, diagnose "Reizdarm".

Meine Ärztin verordnete mir also präventiv Budenofalk. "Wir probieren einfach" sagte sie.

Ein euphorisches Gefühl? Nein nicht wirklich, diese veränderung meiner gesamten wahrnehmung und diese gedämpften empfindungen beunruhigen mich und steigern die innere unruhe. Ich bin dann oft sehr schreckhaft und man könnte es schon fast mit angst vergleichen, nicht ganz so schlimm aber schon so in die richtung.

Es fühlt sich ein bisschen so an als hätte man einen joint geraucht und lümmelt total verplant auf der couch rum. Die Nebenwirkungen empfinde ich als gerade noch so aushaltbar, aber auto fahren oder arbeiten geht damit garnicht. Ich würde mich so nicht trauen zu arbeiten oder auto zu fahren. Darin sehe ich ein Problem.

0

Gehe vorsichtshalbe morgen zu Deinem Hausarzt. Sicher ist sicher.

Was möchtest Du wissen?