Buddhisten lehren, dass man selbst beim Geschirrwaschen glücklich sein kann, sie haben es leicht ihre einzige Reisschüssel zu waschen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die meinen ja wohl eher die Konzentration auf das Tun, auf den Augenblick. Deine Frage hat mich zum Lächeln gebracht! Ist wirklich schön mit einer einzigen Reisschüssel! LG :)

Hey ToniKim

Sehe die Aussage als Methapher dafür,das auch einfache Handgriffe zum gewünschten Ziel führen können. Hierbei kommt es nicht auf die Quantität der Aufgabe an-sondern auf das "etwas vollbringen" an sich. Der Augenblick zählt-nicht der "Wert" der Arbeit. 

(by W.) 

Eine Metapher ist ein „(besonders als Stilmittel gebrauchter) sprachlicher Ausdruck, bei dem ein Wort (eine Wortgruppe) aus seinem eigentlichen Bedeutungszusammenhang in einen anderen übertragen wird, ohne dass ein direkter Vergleich die Beziehung zwischen Bezeichnendem und Bezeichnetem verdeutlicht“.[1]


Ja, und? Wenn du mehrere Reisschüsseln hast, dann ist das dein Problem.

klar kann man beim Geschirrspülen glücklich sein, weißt warum, das ist ein kleiner Schenkelklopfer aufgrund des Wortspiels, so jetzt der Schenkelklopfer:

Ich bin beim Spülen glücklich, da mich das Wasser erdet.

Weiterer Schenkelklopfer: Willst du viel spül mit Pril (damit spüle ich generell nie)

Selbst nur eine einzige Reisschüssel kann mit der Zeit nerven. Ein Buddhist sollte davon Abstand haben, da auch eine Reisschüssel etwas sein kann, das einem sehr viel bedeuten kann. Es ist ein Privileg, sie zu waschen.

du hast die Lehre überhaupt nicht verstanden,   ...und  auch Buddhisten haben einen größeren Haushalt

tanzella 17.01.2017, 10:47

Ich denke, er hat einfach Humor! :)

1

Was möchtest Du wissen?