Buchung und Überweisung von Umsatzsteuervoranmeldung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Umsatzsteuer eines Unternehmens ist je nach Höhe des Umsatz monatlich oder vierteljährlich zu ermitteln und beim Finanzamt anzumelden.

§ 18 Umsatzsteuergesetz:

Der Unternehmer hat bis zum 10. Tag nach Ablauf jedes
Voranmeldungszeitraums eine Voranmeldung nach amtlich vorgeschriebenem
Datensatz durch Datenfernübertragung nach Maßgabe der
Steuerdaten-Übermittlungsverordnung zu übermitteln, in der er die Steuer
für den Voranmeldungszeitraum (Vorauszahlung) selbst zu berechnen hat.

http://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__18.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Slasherrr
11.05.2016, 16:14

danke :)

0

Also mit der Umsatzsteuer verdient der Staat an jedem Handel (Güter und Dienstleistungen) mit. Diese muss eigentlich im Quartal, in der Praxis aber monatlich, an das Finanzamt gemeldet werden. Man unterschiedet dabei Vorsteuer und Umsatzsteuer. Vorsteuer ist die Forderung ans Finanzamt - Geld das du zurückbekommst für Einkäufe. Umsatzsteuer ist die Verbindlichkeit an das Finanzamt - Geld das du zahlen musst für Verkäufe.

Die Differenz aus Vor- und Umsatzsteuer ist dann die Zahllast und Gutschrift vom Finanzamt, je nachdem was mehr war pro Monat in der USt-Voranmeldung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Slasherrr
11.05.2016, 16:14

danke dir :)

0

Was möchtest Du wissen?