Buchtyp - was ist eurer Meinung nach das Interessantere?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Ein Buch, das nur aus einer Geschichte besteht. 88%
Ein Buch, das aus mehreren Kurzgeschichten und/oder Novellen besteht. 11%

11 Antworten

Ein Buch, das nur aus einer Geschichte besteht.

Man fühlt bei einer guten Geschichte schließlich mit, lebt quasi beim Lesen in der Welt und da lohnt es sich bei einem kompletten Roman doch eher. Bei Kurzgeschichten ist man gerade drin und dann ists aus.

Ein Buch, das nur aus einer Geschichte besteht.

Bei vielen kleinen Storys würde mich stören, dass man sich immer wieder an eine neue Person, Handlung, Handlungsorte, und so weiter gewöhnen muss. Wenn man jetzt eine lange Geschichte hat, kann man sich nach einer Weile viel besser in die Hauptperson hineinversetzen und die Handlung verstehen :)

Ein Buch, das nur aus einer Geschichte besteht.

Für mich gilt mit Abstand das Buch, das aus einer Geschichte besteht, als das Bevorzugte. Warum? Wenn ich eine Kurzgeschichte richtig gut finde, möchte ich mehr davon lesen. Außerdem muß ich mich manchmal in den Stil, die Schreibweise eines Autors einfinden. Das gelingt mir bei einigen Kurzgeschichten nicht immer so gut. Andererseits; wenn ich einen Autor zwar ganz interessant finde,- aber nicht so gut, daß ich viel von ihm lesen möchte, bin ich froh, "nur" eine Kurzgeschichte bzw. Novelle lesen zu müssen. Oft lese ich aber nach der Novelle einen "ganzen" Roman dieses Schriftstellers .

Ein Buch, das nur aus einer Geschichte besteht.

Das ist aber eher bei Romanen der Fall. Novellensammlungen wie Boccaccio`s Dekameron aber auch die Kurzgeschichten von Kafka können aber auch durch den besten Roman nicht ersetzt werden. Also eigentlich finde ich beides gut, da das eine nichts mit dem anderen zu tun hat und umgekehrt.

Ein Buch, das aus mehreren Kurzgeschichten und/oder Novellen besteht.

Ich lese lieber Kurzgeschichten. In einer gut verfassten Kurzgeschichte finde ich die gesamte Handlung geschickt komprimiert, für die andere Autoren in ellenlangen Romanen hunderte Seiten benötigen. Ich schreibe selbst am liebsten Kurzgeschichten und Kurzprosa, weil man dabei am besten lernen kann, sich auf das Wesentliche zu beschränken und trotzdem alle Aspekte eines Romans zusammenzufassen. Das macht die Würze einer guten Kurzgeschichte aus, ohne mich mit den vielen Wortspielereien und langatmigen Detailbeschreibungen eines Romans befassen zu müssen. Vielleicht mag man einen Roman "literarischer" nennen, aber es ist - erstens - schwerer einen Roman zusammenhängend zu schreiben, und - zweitens - zeitraubender, einen Roman etappenweise zu lesen, ohne dabei den Faden zu verlieren. Höchstens ein Krimi von nicht mehr als 200 Seiten kommt für mich als Roman in Frage; lieber sind mir zehn spannende Kurzgeschichten a 20 Seiten. In der - gekonnten - Kürze liegt die Würze!

eine sehr nachvollziehbare, akzeptable Begründung, die einen Daumenmehr als verdient hat.

0

Vielen Dank für diese Sichtweise, die ich persönlich auch vertrete. Ich würde dir ja gerne noch einen Daumen hoch geben, aber jemanden mit der Hilftreichsten Antwort auszuzeichnen erschein mir bei einer Umfrage subjektiv und nicht fair. Hoffe du verstehst das.

0
@Mythologia

Logisch! Das Ergebnis einer Umfrage kann niemals mit einer "hilfreichsten Antwort" enden, denn du wolltest ja nur eine Ansammlung von Meinungen als Vergleich. Und Vergleiche sind relativ und rein informativ. Jedenfalls ist es eine interessante Frage, die ja auch sehr unterschiedliche interessante Antworten erbracht hat. Bei solchen Umfragen geht es darum, eine Meinung zu erforschen und gleichzeitig eine Diskussion anzuregen. Beides ist dir gelungen. Kompliment.

0
Ein Buch, das aus mehreren Kurzgeschichten und/oder Novellen besteht.

Ich finde beides gut, da sowohl Kurzgeschichten,als auch eine lange Geschichte spannend sind. Wenn du aber auf diese Genres plädierst, würde ich die Kurzgeschichten bevorzugen,da meiner Meinung nach nervenkitzelnde Kurzgeschichten "unterhaltsamer" sind als eine Lange, die sich über ein ganzes Buch zieht.

Daher wähle ich die Kurzgeschichten :)

Ein Buch, das nur aus einer Geschichte besteht.

Bei Kurzgeschichten haben die Storys meist nicht so viel Tiefgang wie in Büchern, in dem nur eine Geschichte erzählt wird.

Aus Deiner Frage schließe ich, dass Du ein eifriger Leser bist - dann solltest Du allerdings wissen, dass man "voraus" mit einem "r" schreibt. Im Übrigen: Meine Vorliebe hängt nicht vom Genre ab, sondern von der Qualität des jeweiigen Produktes.

Ein Buch, das nur aus einer Geschichte besteht.

wie die anderen sagten: es verwirrt sonst Wenn mehrere dann sollten immer wieder die selben Personen auftauchen das ist immer ganz lustig, finde ich wenn man dann merkt "den kenn ich doch"...

Ein Buch, das nur aus einer Geschichte besteht.

Ist doch langweilig wenn die Story so kurz ist

Ein Buch, das nur aus einer Geschichte besteht.

aber es muss spannend sein

Was möchtest Du wissen?