Buchtitel finden, hilfe?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal Feedback:
Die erste Hälfte gefällt mir sehr gut, man kann es sich schön vorstellen und es fesselt mich. Allerdings solltest du aufpassen, nicht zu lange und zu verschachtelte Sätze zu schreiben. Auch solltest du den Text noch etwas hinsichtlich Rechtschreibfehler etc. überarbeiten.
Die zweite Hälfte ab "Frau" finde ich nicht gut.. Weiß nicht, ob ich gleich wissen wollen würde, wen du gerne gerettet hättest. Außerdem ab "rausgeholfen" gefällt es mir noch weniger.. das Wort ist schon recht umgangssprachlich und das mit den Thema "alleine" könnte man besser schreiben.
Dennoch: Es ist kein Meister vom Himmel gefallen und mache weiter so!

Hänge dich nicht am Titel auf. Viel wichtiger ist, dass du dir einen Plan machst und wichtiges überlegst: Welche Hauptfiguren sollen drin vorspielen? Anscheinend schreibst du aus der Ich-Perspektive. Aber weißt du schon den groben Verlauf der Geschichte? Du solltest einen roten Faden immer verfolgen: Fängst du mitten in der Geschichte an und es kommen ab und an immer Rückblenden (z. B. was mit deiner Frau passiert ist?). Wo ist die Pointe? ...

Später wird der Titel noch kommen - ich meine: das ist nur ein Titel. Und auch der Klappentext kann erst am Ende am besten geschrieben werden. Wenn du alles schon runtergeschrieben hast, dann kannst du am Besten eine knappe, aber spannende Hinführung zu deinem Buch machen und dann kommt auch der Titel.

Wie du auch schon meintest, ich finde beide Titel nicht so schön, da sie sehr einfach sind und nur was mit den Prolog zu tun haben (?). Warte ab, bis du den Rest der Geschichte geschrieben hast :)
Auch wenn Englisch in ist, würde ich bei einem deutschen Buch doch eher zu einem deutschen Titel tendieren. Du kannst dir später genauere Gedanken machen, wie der aussehen soll. Er sollte so sein, dass er grob die Richtung des Buches verratet, aber dennoch nicht zu viel preisgibt. Du kannst auch versuchen rhetorische Stilmittel einzubauen ;)
"Im Angesichts des Feuers" - spontaner Einfall, aber da kommt bei mir schon ein Bild im Kopf auf (ganz im Gegensatz zu deinen Titeln)

LG :)

Wow, okay, danke für die ziemlich lange Kritik. Ich werde den Prolog nochmal überarbeiten, da ich noch andere Ideen dazu habe. Ich weiß schon ungefähr, was in der Geschichte vorkommen soll. Ich werde den Titel, doch auf Deutsch schreiben und es mir genauer überlegen. Dein Einfall ist gut, aber ich weiß nicht so recht, ob ich es nehmen würde, obwohl es irgendwie doch zur Hauptfigur passen würde.

Danke nochmal. :)

0

Zum Schriftsteller / Zur Schriftstellerin geboren bist du nicht unbedingt. Das ist jetzt nur ein kurzer Text. Daher solltest du genug Zeit gehabt haben, ihn auf Fehler abzuklopfen, bevor du ihn hier präsentierst.
Wenn ich bereits in der ersten Zeile einen Fehler sehe, bin ich mit dem Buch eigentlich schon fertig. Man sieht leider auch, dass du noch nicht sicher im deutschen Ausdruck bist. Sorry, dass ich das so sagen muss. Vielleicht solltest du einfach noch mehr lesen, um zu sehen, wie "richtige" Autoren das machen.

Das Feuer knisterte in meinen Ohren, während das Flackern sich in meinen traurigen Augen spiegelte. Ich hörte ihre schrecklich schrillen Schreie, die nach Hilfe bettelten [das "nahezu" klingt hier komisch] , aber ich konnte nichts machen, ich war gefangen, gefangen in meinem eigenen Körper. Ich konnte mich weder bewegen, noch konnte ich reden. Alles passierte so schnell, dass ich nicht wusste, was ich hätte tun sollen. Ich wusste nicht, wie ich sie hätte retten können. Sie, meine über alles geliebte Frau. Ich hatte sie verloren, für immer, und das war allein meine Schuld, denn wäre ich ihr rechtzeitig beigesprungen, wäre ich nicht einfach stehen geblieben, (anstatt ihr zu helfen,) dann wäre es vielleicht anders gekommen. Vielleicht würde sie jetzt noch leben. Doch ich wusste, dass sie nicht mehr unter uns weilte, sondern unter der Erde lag, alleine. So alleine wie ich es war.

Ich will dich nicht vom Schreiben abhalten, wenn du Spaß daran hast, aber man kann auch einfach für sich schreiben und muss nicht gleich an eine Veröffentlichung denken. Ich habe einfach schon zu viele schlechte Werke von Laienautoren angelesen.
Hast du denn schon wenigstens das grobe Gerüst deiner Geschichte fertig?

Danke für die Kritik und die Verbesserung. Ich weiß selber, dass ich nicht gerade die beste "Autorin" bin, doch ich mache es auch nur, weil es mir Spaß macht, deswegen sollte man auch keine Meisterleistung von mir erwarten. Ich bin noch jung und deshalb finde ich, dass ich mich in den Jahren auch noch verbessern könnte. Wer hat den davon gesprochen, dass ich das Buch richtig veröffentlichen will? Ich möchte diese Geschichte nur, auf einer App hochladen, wo viele Menschen, die keine Autoren sind, Geschichten schreiben und lesen können. Ja, ich weiß schon ungefähr, was alles in der Story vorkommen wird.

2

Der Titel fällt einem irgendwann beim Schreiben ein. Mir ist der Titel für mein Buch erst eingefallen, als ich mit dem Werk schon fast ferig war. Genauso verhält es sich mit dem Prolog: den musst du unbedingt noch einmal überarbeiten, wenn das Buch fertig ist. Er liest sich so schon ganz spannend, aber es könnte quasi der Prolog von beinahe jedem Thema sein, dass sich mit Tod und Verlust auseinandersetzt. Auch einen Prolog schreibt man gewöhnlich immer erst am Ende.

Und bitte bitte bitte: wenn du dich für einen Titel entscheidest, benutze die deutsche Sprache. Dein ganzes Buch ist sicher auf deutsch, also bleib dabei. Dann hast du sicher auch viel mehr und tollere Ideen, weil deutsch nunmal die Sprache ist, auf der du denkst.

Danke für deine Kritik und Meinung, aber bei einem liegst du falsch, denn der Prolog wird am Anfang der Geschichte geschrieben und der Epilog am Ende. :) Den Prolog werde ich wahrscheinlich wirklich wieder neu schreiben, da mir noch ein paar Ideen eingefallen sind.

Okay, ich werde die deutsche Sprache benutzen, danke nochmal. :)

2
@Selsoch1DJB

....oh man.....er meinte nicht, dass der Prolog an das Ende gehört, sondern dass man ihn am Ende schreibt...also wenn die Geschichte an sich schon fertig geschrieben ist...

3
@N3kr0One

Genauso meinte ich es. Aber danke dass ihr beide zur Klärung eines Missverständnisses beigetragen habt. ;-)

1
@MarkusKapunkt

Das war nicht missverständlich...zumindest wenn man in der Lage ist korrekt zu lesen.

3
@N3kr0One

Wenn der Fragesteller es missversteht, ziehe ich mit den Schuh an, mich unklar ausgedrückt zu haben. Ich schreibe die Antwort ja für ihn, und wenn er sie falsch versteht, muss ich mich berichtigen. :-)

0
@MarkusKapunkt

Du ziehst dir den Schuh an dich nicht auf niedrigeres Niveau gestellt zu haben sodass auch Analphabeten dir folgen können?
Da du nicht abschätzen kannst auf welchem Niveau sich der Fragesteller bewegt musst du ja dann das nächste Mal vom geringstmöglichen ausgehen.
Außerdem schreibst du nicht Antworten nur für ihn, dann kannst du ihm auch privat mailen, sondern in ein öffentliches Forum, das jeder lesen kann.
Da hat man dann idR auch Ansprüche an sich selbst.
Ausnahmen gibt es selbstverständlich auch, aber ich gehe bei dir nicht davon aus.

2
@N3kr0One

Also, ich finde lustig, was sich hier manche raus nehmen, es gibt keine bestimmten Regeln, wie man vorgeht, es gibt Hilfen...

Ich schreibe auch und denke mir immer zuerst eine kleine Geschichte aus und mir fällt zuerst der Titel ein, so ist nun mal mein System. Dann spielt erst mal alles in meinem Kopf ab ohne Notizen, alles wird im Kopf zusammen gestellt und dies fällt mir unter dem Titel wieder ein. Dann beginne ich Diese aufzuschreiben und fange immer am Prolog an, ich gehe Chronologisch vor. Jeder muss sein eigenes System finden und üben, üben, üben.

Eine Bekannte schreibt die Kapitel durcheinander, ich eher nicht, das einzige ist, dass ich z.B. die Fortsetzung parallel schreibe.

Und wenn der Frager es mal Falsch versteht, dann rastet nicht direkt aus, dann lasst mal alle Fünfe grade sein oder geilt es euch auf?

1

Auch einen Prolog schreibt man gewöhnlich immer erst am Ende.

Es gibt eine relativ bekannte englische Autorin, die den Epilog des letzten Bandes ihrer siebenteiligen Buchreihe schon vor dem ersten Buch geschrieben hat.

1

Musik bei Nacht?

Hey es ist eigentlich schon einige Wochen her, aber ich wollte trotzdem nochmal nachfragen. Ich bin wie eigentlich jeden Tag normal ins Bett gegangen, doch ich konnte nicht einschlafen. Meine Eltern waren schon lange im Bett und ich habe trotzdem leise Musik gehört. Weswegen ich eben nicht einschlafen konnte. Irgendwann hat mich diese Melodie so genervt, dass ich nachsehen wollte und stand also auf. Ich habe mich etwas im Rest der Wohnung umgehört aber da war nichts mehr. Also beschloss ich dass ich mir alles nur eingebildet habe. aber sobald ich wieder im Bett lag und meine Türe verschlossen war, ging es wieder los. Irgendwann bin ich trotzdem eingeschlafen und ha e auch nicht weiter darüber nachgedacht, aber ca. 3 Wochen darauf hat eine Freundin bei mir geschlafen und am nächsten Morgen hat sie mir berichtet sie hätte wegen einer Melodie nicht schlafen können. Ich habe aber nie jemanden davon erzählt und sie wusste auch nichts davon.

Hat jemand eine Ahnung was das sein könnte?

...zur Frage

Trigoa Pille?

Ich würde gerne mal Erfahrungen sammeln, die ihr mit dieser Pille gemacht habt. Und was sind die 3 Stufen und wieso haben sie unterschiedliche Farben? Mein Arzt konnte mir das nicht erklären, er wusste es selbst nicht bzw. hätte es vergesse. Ich habe jetzt die packungsbeilage durchgelesen, da steht nur drinnen in welcher Reihenfolge und nicht wieso..  

...zur Frage

Besser mit dem Geld händeln und einkaufen?

Hallo meine Lieben.

Ich habe ein großes Problem durch meinen verstorbenen ( der ja nicht auf mich hören konnte.) Er nahm 1,5 Jahre vor seinen Tod einen Kredit auf, was ich aber nicht wusste von dieser Versicherung die er abschloß. Diese hatte eine Kausel und nach der hätte er besser den Kredit nicht genommen, denn mein Mann hatte jedes Jahr irgendeinen chirurgischen Eingriff und nun habe ich die Schulden , weil die liebe Versicherung länger als 6 Wochen brauchte um abzulehnen. So nun 30.000 € Schulden und jetzt wo ich voll arbeite kommt mir das Finanzamt ich muss immer vorraus zahlen , da ich ja die hälfte meine Witwenrente versteuern muss. Also arbeite ich jetzt über einen Monat umsonst , weil ich es dem Staat schenke. Ich weiß nicht mehr weiter mit 2 Kindern die auch kosten ,

...zur Frage

Abstand halten gerichtlich einklagen so gehts.

Wie und aus welchen Gründen kann man vor Gericht einen Mindest Abstand einer Person zur anderen einklagen? Ist es ein Grund wenn diese Person versucht hat mir Drogen anzudrehen, dazu kommt noch das sie nicht wusste was das für Drogen sind es hätte also wer weiß was, hätte passieren können. Als begründung meinte sie sie hätte gewusst das ich die nicht genommen hätte. (hät ich auch nicht aber das konnte sie ja nicht wissen). LG

...zur Frage

Träum ständig, dass jemand stirbt? Seltsamer Traum - wie gefangen?

Hey,

In letzter Zeit träume ich ständig, dass wichtige Menschen meines Leben sterben. Es ist einfach furchtbar und wache jedes mal mit einem ganz unguten Gefühl auf.

Letzte Nacht waren zB meine Eltern dran und der Traum bestand nur darin, dass ich wusste, dass meine Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen seien und den Rest des Traums lief ich zu Hause rum und fühlte nur Schmerz, Verlust und Trauer. Es fühlte sich an wie Stunden an denen ich da nur rumsaß/lag und ich konnte nicht mal aufwachen. Es war als wäre ich gefangen, ich wollte da weg, konnte aber nicht und ich konnte an nichts anderes denken als dass sie für immer weg seien. Ich habe IM Traum sogar an all die schönen Erlebnisse mit ihnen gedacht (die wirklich passiert sind).

Ich habe im "echten" Leben eigentlich keine Angst, dass jemanf sterben könnte. Meine Familie und Freunde sind gesund, alles ist gut und trotzdem träume ich 1-2x die Woche derartige Träume. Ich habe schon total Angst schlafen zu gehen. Wie kann man das verhindern? Ich habe bereits mit 3 Personen darüber geredet aber es wird einfach nicht besser!

Habt ihr Ideen?

...zur Frage

Beziehung aus Liebe oder aus Gewohnheit?

Hallo,

ich wende mich heute mal an euch. Ich war mit meinem Freund 2 Jahre zusammen Wir waren 16-17 als wir zusammen gekommen sind. Ich habe ihn wirklich sehr geliebt. Er war mein erster Freund. Es lief vieles nicht Problemlos. Ich habe mich nach mehr Zeit gesehnt, die er mir nicht geben konnte/ wollte. Zudem wusste ich nicht, wie das Gefühl ist, einen anderen Mann zu haben. Ich wollte nicht nur einen haben. Ich habe mich distanziert und Ihn fallen lassen. Er war sehr fertig, weil meine Entscheidung aus dem Nichts kam. Nach einigen Wochen wollte ich es noch mal probieren. Es fiel ihm schwer sich auf mich einzulassen, da er Angst hatte, ich würde ihn noch einmal fallen lassen. Ich schäme mich sehr dafür, weil ich es ein paar wenige Wochen später getan habe. Nach folgenden 8 Monaten in denen ich mich selbst kennengelernt habe, habe ich gemerkt, dass er der einzig wahre ist. Der einzige, mit dem ich mir eine Zukunft vorstellen kann. Ich wusste, er hat sehr getrauert. Er war wieder am Anfang einer neuen Beziehung. Ich habe trotzdem den Schritt gewagt und bin auf Ihn zugegangen. Er hat mich geküsst und war sehr traurig, weil er noch so an mir hing. Nach einigen treffen, wollten wir es noch mal miteinander versuchen. Es war alles wunderschön, ich war so glücklich. Dann jedoch der Schock. Er sagte mir, er hätte keinen Kontakt mehr zu seiner "Freundin". 2 Monate in denen er mit mir was hatte, dachte sie, die beiden führen eine Beziehung. Er hatte noch Kontakt mit ihr und hat sich mit ihr getroffen. Er sagte 1000 mal, er hätte keinen Sex mehr mit ihr gehabt. Nur 2 mal getroffen zum Essen. Er konnte ihr das nicht sagen, weil er Angst hatte ich lassen ihn fallen. Ich habe gesagt er soll sich entscheiden. Er konnte sich nicht entscheiden, bis ich Ihr geschrieben habe und er es beenden musste. Nun sind wir eigentlich seit 2 Monaten glücklich. Aber ich bekomme alles nicht aus dem Kopf, obwohl ich es verstehen kann. Was kann ich tun? Er spricht solche Themen einmal an und dann ist gut, ich muss ihn immer wieder drauf ansprechen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?