Bucht die gez automatisch von Konto ab?

5 Antworten

Wie sollen sie das machen ohne Kontodaten und Einzugsermächtigung? Wenn du dich nicht von selbst wieder Anmeldest gibts halt irgendwann nen schicken Brief mit Mahngebühren

Die dürfen und werden nur abbuchen, wenn du ihnen mit der Anmeldung bzw. dem Befreiungsantrag eine Einzugsermächtigung erteilt hast. Wenn nicht, kommt eine Zahlungsaufforderung, zahlst du darauf nicht, kommt eine Erinnerung, zahlst du immer noch nicht, kommt ein Festsetzungsbescheid, in dem neben den geschuldeten Beiträgen auch ein Säumniszuschlag von 8,00 € festgesetzt wird.

mache ich nicht, ohne Einzugsermächtigung, die man unterschreibt, überweise ich lieber. Nach Umstellung auf die neuen, wohnungsbezogenen Rundfunkbeiträge hat man gehört, daß die das einfach doppelt abgezogen haben

5

Há was ?

0

Warum bucht die GEZ nicht ab?

Mir ist aufgefallen, dass die GEZ seit fast zweieinhalb Jahren nicht bei mir abgebucht hat. Nach meinem Auszug habe ich mich online angemeldet und eine Einzugsermächtigung erteilt. Darauf habe ich einen Brief erhalten, dass ich monatlich überweisen soll bis das mit der Einzugsermächtigung steht. Allerdings war in dem Brief nicht mal eine Bankverbindung angegeben. Ich habe bei der Zahlungsart jährlich ausgewählt und bin davon ausgegangen die GEZ zieht dann einmal pro Jahr 210 Euro ein und fertig. Allerdings haben sie sich seit dem Brief nicht mehr bei mir gemeldet und jetzt habe ich Schiss, dass ich Ärger bekomme, weil mir das nicht früher ausgefallen ist oder die GEZ einfach mal eben so 630 Euro bei mir abbucht und ich dann noch den Dispo bezahlen muss obwohl ich eh knapp bei Kasse bin...

...zur Frage

GEZ Befreiung bei Bedarfsgemeinschaft

Hallo zusammen,

Ich (21 jahre, seit August wieder Schüler) bin im August Zuhause ausgezogen. Mein Vater bezieht ALG 2 und dementsprechend befand ich mich vor meinem Auszug in einer bedarfsgemeinschaft. Ich habe während dessen ein Ausbildung absolviert, mein vater hat aber dennoch anteilig für mich Geld während dessen bekommen.

Nun zu meinem Problem :

Ich habe vorletzte Woche das erste mal einen Brief von der gez stelle erhalten, welche von mir jetzt aus heiterem himmel rückwirkend 359, 60 euro verlangen ?! Nach einem Telefonat teilte mir die Mitarbeiterin mit, dass ich doch bitte eine E-Mail mit einer Erläuterung an die zentrale schicken solle , und erstmal nichts zahlen soll. Nach gut einer Woche erhielt ich dann die Rückmeldung das ein Antrag auf Befreiung fehle und das gez Konto ursprünglich auf meinen vater lief und sie mich bei diesem Konto nun angemeldet haben und ihn entsprechend abgemeldet haben. Kann man einfach so die Leistung welche mein vater zu entrichten hat (wobei ich mir noch nicht mal sicher bin ob er wirklich das mit der befreiung verpennt hat) einfach auf das kind abwälzen?! Wenn ja mit welcher rechtsgrundlage ?? Mich macht es ja schon stutzig warum die ausgerechnet nach meinem auszug zu mir kommen und geld verlangen.

Sie schrieben außerdem noch, das ich sämtliche leistungsbescheide meines Vaters für den zeitraum nachreichen soll, was mir ein bisschen Hoffnung macht vielleicht nichts zahlen zu müssen....

Schonmal danke !!! Lg Tobi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?