Buchsendung bei der Post: Wie oft werden Stichproben gemacht? Gibt es kein Postgeheimnis?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du willst ja immerhin auch den billigeren Betrag für den Buchversand bezahlen. Wenn du das Buch in ein Päckchen packst, bezahlst du mehr, dafür schaut auch niemand rein.

Wie oft weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Postgeheimnis bleibt trotzdem bestehen, auch wenn Stichproben gemacht werden. Es ist ja kein Geheimnis, was Du da jemandem mitteilst, sondern es ist nur ein Buch. Du darfst ja keine schriftlichen Mitteilungen dazu reinpacken. Stichproben werden generell täglich gemacht. Damit solltest Du kein Problem haben, wenn Du es richtig machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Bluejule,

ich bin davon überzeugt, dass auch das Postgeheimnis gilt, wenn ein Buch oder andere Gegenstände verschickt werden. Schon die Natur der Gegenstände oder der Inhalt des Buches bedeutet für den Versender wie Empfänger eine persönliche Sache (es sei denn, der Versender sei ein Versandhaus).

Wird jedoch eine Stichprobe gemacht, dass die Sendung richtig ist, bleibt das Geheimnis gewahrt. Es interessiert niemanden den Inhalt.

Genauere Angaben, welche Verpflichtungen die Mitarbeiter haben, kann die Post oder die Bundesnetzagentur sicherlich geben.

Viele Grüße EarthCitizen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch das Postgeheimnis werden Mitteilungen geschützt, die per Brief verschickt werden. Wenn ein Buch verschickt wird, gibt es ja keine Mitteilung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?