Buchreihen, die man gelesen haben sollte?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Trilogie von Stieg Larsson

Dankeschön :)

0
@riverbelow

Wenn du gerne Krimis liest, -ist zwar keineReihe-, wären vielleicht auch die Bücher von Patricia Highsmith was für dich. Gut geschrieben, hintergründig, spannend ... LG

1
@ziebeleskees

Danke auch für diese Empfehlung, hab mir einige Klappentexte durchgelesen, klingt wirklich spannend.

0

Die Forsyteromane von John Galsworthy. Darin wird die Geschichte einer Familie des gehobenen englischen Mittelstandes von - Rückblenden eingeschlossen - ca. 1860 - 1920er Jahre geschildert. Am Beispiel dieser Familie werden einige Aspekte der englischen Geschichte und deren Änderungen dargestellt. Allerdings sind die "Forsytes" eine Familienromanserie.

Die Tetralogie "Joseph und seine Brüder" von Thomas Mann ("Die Geschichten Jaakobs" - jawohl, mit zwei "a" -, "Der junge Joseph", "Joseph in Ägypten", "Joseph der Ernährer").

Die Borrible Trilogie von Michael de Larrabeiti ("The Borribles", "The Borribles Go for Broke", "The Borribles: Across the Dark Metropolis"). Die deutschen Titel der Trilogie sind "Auf zur großen Rumbeljagd", "Im Labyrinth der Wendels" und "Die Schleppnetzfahndung". Aber am Besten ist es die Bücher auf Englisch zu lesen; das Cockney kommt in der Übersetzung leider gar nicht rüber.

"Die Trilogie des laufenden Schwach sinns" von Eckard Henscheid. "Geht in Odnung... sowieso... genau", "Die Voll idioten" und "Die Mätresse des Bischofs".

Was möchtest Du wissen?