Buchhaltung UG & Co. KG

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sicher geht das auch ohne Steuerberater. Aber Dir ist ein Irrtum unterlaufen: Die UG ist nicht untätig. Als persönlich haftende Gesellschafterin ist sie allein zur Führung der Geschäfte der KG zuständig, und dafür steht ihr eine Vergütung zu. Wenn das nicht beachtet wird, entsteht eine sogenannte "Verdeckte Gewinnausschüttung". Und noch etwas ist zu beachten: Die Abschlüsse der UG und der KG sind im eBundesanzeiger zu veröffentlichen. Das ist ohne entsprechende Software nicht möglich. Und es geht auch nicht über ELSTER.

Danke für den Stern. Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig die Augen öffnen. Helmuthk

0

Meines Wissens gibt es keinen Steuerberaterzwang. Wenn die Gesellschaft es kann, dann darf sie natürlich auch selbst regelmäßig eine Nullmeldung abgeben.

Übrigens eine interessante Gesellschaftsform. Ist mir so in der Praxis auch noch nicht untergekommen, aber wenn das mit der GmbH funktioniert, muss das auch mit der UG gehen.

ja ist ganz regelgerecht möglich in der konstellation, vorteil ist die haftungsbeschränkung und natürlich die vorteile der kg, also entnahmen bis 24.000 Euro und steuerliche vorteile ggü. der gmbh

und ich denke die thesaurierung entfällt halt auch entsprechend aus

wenn in der ug kein gewinn ankommt dann muss auch keine grundkapitalaufstockung erfolgen nehme ich an.

0
@Helmuthk

ähhm, ich dachte die entnahmen werden über die einkommenssteuer versteuert un somit gibt es dadurch einen vorteil gegenüber der kapitalgesellschaft

0

Eine Buchhaltung ist NIE zwingend durch einen Steuerberater zu führen.

Firmengründung UG & Co KG”

ich habe einige Fragen zwecks Firmengründung als UG & co KG und würde mich gerne informieren, was ich da für Möglichkeiten habe.

Folgender Sachverhalt: Vor einigen Jahren habe ich bei eBay Dual SimHandys verkauft, die dem damaligen iPhones geringfügig ähnlich sahen. Apple hat mich bei eBay gemeldet, meine Angebote gelöscht, und nach mehrmaligen wiedereinstellen der Artikel (ich habe die Artikel ja bereits importiert, und musste sie auch wieder verkaufen..) wurde ich gänzlich bei eBay gesperrt..

Nun habe ich seit einigen Monaten ein-zwei neue eBay Accounts erstellt, habe auch bereits wieder insgesamt gerechnet mehr als 100 Bewertungen, darf jedoch maximal 75 Artikel verkaufen. Davon kann man ja nicht leben..

Ein Freund von mir stellt zusätzlich über seinen Privaten EBay Account ein paar Artikel rein, jedoch kann das nicht ewig so weiter gehen.

Meine Idee war es zunächst eine UG zu gründen, habe jedoch einige Nachteile nachgelesen. Einige dieser Punkte waren u.A das ich nicht, wie bisher mein Geld welches ich durch meine Unternehmung verdient habe, ohne weiteres Entnehmen kann.

Ich konnte online nachlesen, dass dies jedoch bei einer UG & co KG funktionieren würde. Meine Frage daher: Wenn ich der Gesellschafter bin und ich mein Freund als Geschäftsführer einstelle, könnte man sein bestehenden eBay Account ansich ja gewerblich schalten, und da ich nicht als Geschäftsführer da stehe, können die seinen Account deswegen ja auch nicht sperren oder?

Wie sieht es dann mit den Folgekosten aus? Maximal würde ich folgendes als Kalkulation ansetzen:

Ich rechne mit einem Umsatz von ca 25.000€ monatlich.

Bisher gelten für mich als gewöhnlicher Einzel- Unternehmer nur die einfache Steuererklärung. Ich habe auch sonst keine besonderen Bedingungen zu beachten und kann mir meinen Gewinn jederzeit von meinem Konto entnehmen, was ich für sehr positiv halte. Was müsste ich dabei beachten bei der UG & co KG?

Also dachte ich mir das Konzept: UG & Co KG, so könnte ich meinen Freund als Geschäftsführer einstellen. Doch wie läuft das dann ab mit dem Gewinn? Kann ich ohne weiteres darauf zugreifen und Entnahmen durchführen? Welche Stellung in der Firma hätte ich? Denn bei einer UG z.B bekommt man nur jährlich das Geld oder?

Ich möchte: - Das mein Freund sein eBay Account gewerblich schalten kann, ohne dass dieser aufgrund meiner Vergangenheit gesperrt wird - ich möchte meinem Freund einen Fixen Lohn zahlen - Ich möchte jederzeit auf meine Gewinne zugreifen können (so wie es jetzt als Einzelunternehmer derzeit läuft) - ich möchte möglichst wenig Steuern zahlen.

Was ich nicht möchte: - Das mein Freund gleichwertig wie ich behandelt wird und ebenfalls auf die Gewinne zurückgreifen kann

Wie könnte ich dieses Vorhaben umsetzen? Was müsste ich beachten? Wie ist das mit der Gewerbesteuerregellung? Ich habe ja dann mehr als die im Freibetrag geltenden Grenzen.

Bisher zahle ich 34% als Kleinunternehmer. Welche Steuerbelastung kommt auf mich zu bei einer UG & co Kg ?

...zur Frage

Welches Rechnungsdatum bei einer Änderung?

Hallo,

wenn ich nachträglich eine Rechnung ändere, weil versehentlich falsche Produkte abgerechnet wurden, welches Rechnungsdatum muss dann die neue Rechnung haben? Das selbe wie die ursprüngliche Rechnung, oder das vom Tag der Änderung?

Vielen Dank für eure Hilfe! :-)

...zur Frage

Autokauf vor UG-Gründung, wie kann man die MwSt. zurückerstatten lassen?

Hallo liebe Freunde,

am 20.10.2017 habe ich mir ein Auto gekauft. Das Auto kostete 18.000 € inkl. MwSt. Die MwSt. beträgt ca. 3.400 €.

Meine UG befindet sich jetzt in der Gründungsphase. Nach der Gründung möchte ich das Auto als Firmenwagen benutzen. Nun habe ich folgende Fragen:

  1. Kann ich bzw. meine UG die MwSt. 3.400 € zurückbekommen?

  2. Wenn ja, muss meine UG das Auto von mir "kaufen"?

  3. Was soll ich bei der Buchhaltung und der Steuererklärung beachten?

Ich danke euch herzlich im Voraus!

MaJMrF

...zur Frage

Ltd und Co KG

habe gerade gelesen, dass man 2 verschiedene Buchhaltungen für diese Unternehmen führen muss. Wie soll man das denn trennen? Die Firma macht doch meinetwegen nen Ersatzteilhandel, mehr nicht.. Wo soll man da anfangen die Buchhaltung zu trennen? Wäre super ,wenn das jemand weiß. Danke..

...zur Frage

Kosten für Steuerberater bei Ferienwohnung?

Ich war bis letztes Jahr Selbstständig, habe aber alles abgegeben und betreibe nun nur noch eine kleine Ferienwohnung. Dieses Unternehmen läuft komplett NEU und wird durch einen Buchhalter (kein offizieller Steuerberater) betreut der meine Kassenbons etc für das Finanzamt vorbereitet und mir zusätzlich meine Steuererklärung macht. Es ist kein großer Aufwand, da ja nicht viele Belege anfallen. Ich muss mich also um nichts kümmern, das Finanzamt bekommt alles - für mich easy.

Jetzt meine Frage: ich bezahle dafür 50 Euro/Monat was immerhin 600 Euro im Jahr sind. Ist das zu viel?

...zur Frage

Steuerberater Kosten Monatlich & Jahresabschluss

Hallo,

Aktuell sind wir auf der Suche nach einem Steuerberater in der Umgebung (Saarbrücken, evtl. sind ja welche anwesend :)).

Heute hatten wir mit dem ersten Telefoniert welcher uns grob ein paar Preise durchgegeben hat, ausgegangen sind wir von ~100.000€ Jahresumsatz .... Hier wäre ich bei knapp 100€ Monatlich mit allem Drum und Dran was auch OK ist.

Doch soll die Jahresabschluss (UG) ca. 1500€ kosten was ich doch etwas sehr hoch finde ...

Meine Frage ist daher, sind das ganz normale Sätze ? Ich lasse ja immerhin ab 2015 meine komplette Buchhaltung dort machen und der Steuerberater kann doch Monat für Monat einiges an Vorarbeit leisten, sind die kosten dennoch bei allen so hoch ?

Sollte dies zu teuer sein, welche kosten sind normal oder real ?

Vielen Dank für die Antworten!

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?