Buchhaltung MwST Frage?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Art. 26 Rechnung1 Der Leistungserbringer oder die Leistungserbringerin hat dem Leistungsempfänger oder der Leistungsempfängerin auf Verlangen eine Rechnung auszustellen, die den Anforderungen nach den Absätzen 2 und 3 genügt.2 Die Rechnung muss den Leistungserbringer oder die Leistungserbringerin, den Leistungsempfänger oder die Leistungsempfängerin und die Art der Leistung ein- deutig identifizieren und in der Regel folgende Elemente enthalten:a.15 den Namen und den Ort des Leistungserbringers oder der Leistungserbringe- rin, wie er oder sie im Geschäftsverkehr auftritt, den Hinweis, dass er oder sie im Register der steuerpflichtigen Personen eingetragen ist, sowie die Nummer, unter der er oder sie eingetragen ist;b. den Namen und den Ort des Leistungsempfängers oder der Leistungs- empfängerin, wie er oder sie im Geschäftsverkehr auftritt;c. Datum oder Zeitraum der Leistungserbringung, soweit diese nicht mit dem Rechnungsdatum übereinstimmen;d. Art, Gegenstand und Umfang der Leistung;e. das Entgelt für die Leistung;f. den anwendbaren Steuersatz und den vom Entgelt geschuldeten Steuer- betrag; schliesst das Entgelt die Steuer ein, so genügt die Angabe des an- wendbaren Steuersatzes.3 Bei Rechnungen, die von automatisierten Kassen ausgestellt werden (Kassenzet- tel), müssen die Angaben über den Leistungsempfänger oder die Leistungs- empfängerin nicht aufgeführt sein, sofern das auf dem Beleg ausgewiesene Entgelt einen vom Bundesrat festzusetzenden Betrag nicht übersteigt.

nMWSTG Schweiz

http://www.estv.admin.ch/mwst/dokumentation/00130/00947/00948/index.html?lang=de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird sicherlich damit gemeint, dass die Rechnung die Du verbuchen sollst den gesetzlichen Regelungen entsprechen. Es wird unterschieden in Kleinbetragsrechnungen bis € 150,- und den Übrigen. Bei den Übrigen muß immer enthalten sein:

Firmenbezeichnung und Anschrift vom Verkäufer Firmenbezeichnung und Anschrift vom Käufer Datum Leistungsdatum genaue Bezeichnung des Kaufgegenstandes Steuernummer Netto Betrag MewSt Brutto Betrag Steuernummer oder ID Nummer des Verkäufers. Fehlt eine dieser Angaben wäre die Vorsteuer nicht abzugsfähig. Typischen Beispiel: Du kaufst bei Aldi einen Computer. Hier reicht der Kassenbeleg nicht aus. Du musst dann ins Büro gehen und dir eine ordentliche Quittung mit den o.g. Angaben erstellen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dort arbeitest, dann frag besser dort, als hier so halbfertige Antworten serviert zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?