Buchhaltung in der praxis

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit deinen theoretischen Kenntnissen meinst du vermutlich nur die Buchhaltung wie man sie in der Schule lernt, oder? Leider ist die computergestützte Wirklichkeit kein Vergleich dazu. Wie mein Vorredner schon erwähnt hat, gibt es viele verschiedene Programme, jedes funktioniert ein bisschen anders. Dazu musst du wissen, wann du was, wie wohin und warum buchst. Noch dazu gibt's dann meist tausend Ausnahmen von der Regel, Besonderheiten, die beachtet werden müssen, etc. Wenn du das wirklich nur aus der Schule kennst, dann wirst du wohl ein großes Problem bekommen (sofern du mit diesen Voraussetzungen den Job überhaupt bekommst).

Lass Dir keine Angst machen. Weil jedes Programm anders arbeitet ist es ziemlich egal ob man eins kennt. Sollte man so zwar nicht sagen im Vorstellungsgespräch, ist aber auch nicht von der Hand zu weisen.

Wenn ich jemanden für Buchhaltung einstellen würde, dann ohnehin niemanden wo das nur ein Teil von mehreren war, sondern ein Schwerpunkt. Daher gehe ich davon aus, dass die Buchhaltung dort gar nicht so schlimm sein kann. Und wahrscheinlich auch einige Buchungsanweisungen bestehen. Die versteht man relativ schnell.

Das Problem ist niemals die Erfassung. Genauso wie bei Computerproblemen das Problem in den meisten Fällen vor dem Computer sitzt.

Klar werden die Kontennamen jetzt keine Namen mehr sein, sondern man wird sich über die Nr. unterhalten. Nach kurzer Zeit hat man die aber drin. Im Notfall eine Summen- und Saldenliste schnappen. Da steht beides. Konto-Nrn und Bezeichnung. Einfach auswendig lernen. 99% aller Probleme erschlagen und für das 1% gibt es Kollegen und dann den Chef/Vorgesetzten ;-)

Bei den Fragen und wenn du noch nie mit Buchhaltungssoftware gearbeitet hast, prohezeie ich dir, wirst du die Probezeit nicht überstehen. Wenn du überhaupt das Vorstellungsgespräch überstehst...

Warum bewirbst du dich denn für so einen Job, wenn du keine Ahnung davon hast, was auf dich zukommt?

Ja klar du arbeitest mit einem Buchhaltungsprogramm (SAP, Simba, Diamant, ....) ... da gibt es unzählige Programme und jede Firma hat ein anderes :)

Praxis: - Buchen der Zahlungsein- und Ausgänge (Bankbewegung) - Buchen von Ein- und Ausgangsrechnungen

Wenn du alle Ausgangsrechnungen und Zahlungseingänge gebucht hast, kannst du auf den Personenkonten dann sehen, wo du noch alles offene Forderungen hast und diese Kunden dann dementsprechend anmahnen (telefonisch oder schriftlich).

Es gibt jede Menge verschiedene Arten der Buchhaltungssoftware. Es reicht nicht nur, dass du Zahlen eingibst, du musst auch wissen, auf welche Konten du buchst, wie du Abschreibungen etc. buchst. Das ist ein zu komplexes Thema, um hier im Schnelldurchgang auf GF zu erklären. Es ist mir jedoch unbegreiflich, wie man in einer Ausbildung sowas nur "in der Theorie" gelernt haben will. Was hast du denn gelernt???? Maler- und Anstreicher?

Feuerring 28.11.2012, 11:20

Es gibt durchaus Ausbildungsbetriebe, deren Buchhaltung in einer anderen Stadt ist. Bei denen kommt man dann während der Ausbildung vielleicht gar nicht vorbei.

War bei mir auch so ^^ ... Ausbildung in Baden-Württemberg und Buchhaltung war in der Nähe von Salzgitter. Da gabs auch noch Buchhaltung in der Schule ... leider :( Inzwischen arbeite ich jetzt schon seit 10 Jahren in der Buchhaltung :)

0
123Vanny 28.11.2012, 11:23
@Feuerring

genau so war das bei mir auch...

wie war für dich der einstieg in die buchhaltung? hast du tips für mich?

0
Feuerring 28.11.2012, 12:21
@123Vanny

Ich hatte beim Bewerbungsgespräche gesagt gehabt, dass ich Buchhaltung sehr interessant finde, aber ich der Ausbildung leider keine praktische Erfahrung sammeln konnte :)

Mir hatte meine damalige Chefin alles gezeigt und bei den ersten Buchungen hab ich sie dann halt immer gefragt, wo was hin soll. Nachdem ich dann das Buchhaltungsprogramm verstanden hatte, hab mir selber die Konten rausgesucht, von denen ich gedacht habe, dass die gut passen. Zwei Tage der Chefin immer noch mal gezeigt was ich gemacht habe. Danach habe ich so gebucht wie ich es mir gedacht habe. Am Anfang waren zwar ein paar Sachen aufs falsche Konto gebucht (passiert auch heute noch - nicht schlimm ^^), aber zum Glück kann man ja umbuchen und ggf. auch stornieren ;)

0

Was möchtest Du wissen?