buchhaltung in der kneipe

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo

Du brauchst nach wie vor keine Kasse.

Du brauchst auch nicht alle einzelenen verkaufte Getränke aufzuschrieben.

Du kannst nach wie vor Abends deinen Umsatz durch Zählen des Geldes im Geldbeutel minus das zuvor schon da gewesene Wechelgeld, ermitteln und mußt dies mit deinen Ausgaben in ein Kassenbuch eintragen.

Eine richtige kaufmännische Buchhlatung mit Bilanz ist erst ab einem gewissen Jahresumsatz nötig. Darunter reicht eine "Einnahme-Ausgabe-Überschußrechnung". Dies, wie auch deine Einkommensteuererklärung sollte dir aber ein Steuerberater erklären.

Bevor du einen Pachtvertrag unterschreibst solltest du dich bei deinem zusändigen "DEHOGA" das ist der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband melden. Dort bekommst du für relativ wenig Geld (Mitgliedsbeitrag) alle Unterstützungen, Vordrucke, Ratschläge, Kontakte zu Kollegen, u.s.w. die gerade am Anfang sehr wichtig sind. Die sagen dir auch wo du dich für evtl. Zuschüsse melden kannst.

Siehe unter Dehoga de das ist der Bundesverband und suche dort nach deinem Bundesland. Kerne kann ich dir dabei auch weiterhelfen. Gruß Thomas vom Gutshof-Ziegelhuette de

Hallo,

da musst Du schon einiges beachten. Schau mal unter http://www.gerdes-hamm.de - Spezialisten für Gastronomie Buchhaltung. Da gibt es ne ganze Menge zum Thema Buchhaltung für Kneipen, restaurants und Co. zu lesen.

LG

Du kannst auch jedes verkaufte Getränk handschriftlich (mit Preis!) notieren und dann nach Feierabend alles addieren.

Du musst ja deine Einnahmen mit den Ausgaben gegenrechnen, ohne eine Buchführung geht das wohl kaum.

Du wirst auch einen Steuerberater brauchen.

Wieder mal jemand der keine Ahnung hat und halt mal so ne Kneipe aufmacht? Mein Rat: Bevor Du da drin Dein Geld versenkst - Finger weg davon! Gastronomie ist was für Profis.

legen Sie sich zuerst eine gebrauchte Registrierkasse und ein Kassenbuch zu.

Was möchtest Du wissen?