Buchhaltung bei Kleingewerbe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1. Kleingewerbe gibt es nicht.

2. Ein Gewerbe kann man als Haupt- oder als Nebenerwerb anmelden (bei Dir wohl Nebenerwerb).

3. Kleinunternehmer ist ein Begriff aus der Umsatzsteuer (bei Unternehmern die im Vorjahr weniger als 17.500,- Umsatz hatten, im ersten Jahr geschätzt, wird Umsatzsteuer nicht erhoben).

4. Nach einer Gewerbeanmeldung meldet sich das Finanzamt automatisch udn sendet den "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" zu.

5. Als Unternehmer mit weniger als 50.000,- Euro Gewinn udn weniger als 500.000,- Umsatz ist man nicht zur Buchführung verpflichtet, sondern es reicht eine Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung zur Gewinnermittlung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ernsterwin
03.10.2016, 08:41

Sowohl handelsrechtlich als auch steuerrechtlich betragen die Schwellenwerte 60.000 Euro Gewinn oder 600.000 Euro Umsatz, ab denen Gewerbetreibende zur Buchführung verpflichtet sind.

0

Das Amt gibt die Anmeldung an alle zuständigen Behörden weiter.
Du musst dem Finanzamt immer angeben, was du verdient hast. Solltest du nichts verdient haben ist auch hier eine Negativmeldung an das Finanzamt notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ernsterwin
03.10.2016, 08:49

Sofern es um die Einkommensteuer geht, sind dem Finanzamt die Einkünfte zu melden. Was als Gewerbetreibender "verdient" wurde, ist nicht vergleichbar mit dem, was ein Angestellter "verdient".

Klingt vielleicht besserwisserisch. Weil ich aber immer wieder erlebe, dass Gründer ihre Einnahmen als "Verdienst" betrachten und sich dann nicht erklären können, wieso dieses Geld nicht verfügbar ist und das Finanzamt auch noch was von abhaben will, sollte das schon berücksichtigt werden.

0

Wenn Du Dir das Geld für einen Steuerberater sparen willst, ist das Dein Problem.

Aber hier kostenlose Steuerberatung anfordern - das ist naiv bis unverschämt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von link4o
02.10.2016, 19:42

Es geht eher um allgemeine Frage, und zwar welche Pflichten besteht da. Ich habe nicht gefragt wie man die Buchhaltung oder die Steuerklärung macht, sondern wollte ich wissen was ich machen soll um das allein hinzukriegen. Denkst du es macht Sinn 60-80 Eur monatlich dem Steuerberater zu bezahlen wenn ich so wenig Umsatz machen würde?

0

Was möchtest Du wissen?