Buchexperten gesucht!?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nur so als Anregung: In ,,Eragon" hat Eragon im Geist mit seinem Drachen gesprochen. Dies war möglich, weil sie eine Art magische Verbindung eingegangen sind, als der Drache geschlüpft ist. Vielleicht könntest du alles kursiv schreiben, was in Gedanken gesprochen wird. Viel Glück noch beim Schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von coolfinkii
02.02.2016, 10:49

Gut Idee, danke. Dies werde ich auf jedenfalls umsetzen. Nur sie unterhalten sich dennoch normal, ich schreib es dann nur so, dass es auf diese andere Sprache hinweist. Aber danke für den hilfreichen Tipp.

0

Vielleicht könntest du es so wie in Harry Potter machen :) Harry spricht ja auch mit den Schlangen und kein Mensch versteht etwas ;) Nur in dem Buch schreibst du es so, dass es scheint, also ob sie normal mit dem Drachen redet. Und später (durch eine beste Freundin, falls es in die Geschichte passt, oder sonst irgendwen) wird ihr dann klar, dass sie eine andere Sprache benutzt hat ;)
Ich hoffe, ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KampfKuchen15
01.02.2016, 21:44

Mir ist gerade noch eine Idee gekommen :D Eventuell (falls du so etwas in Betracht ziehst) könntest du eine kleine (lustige) Figur (Fabelfigur, da du ja auch schon einen Drachen hast :) ) einbauen, die quasi übersetzt :) Und im weiteren Verlauf könnten die beiden dann die Sprache des jeweils anderen lernen (Aber da du ja nicht so gerne möchtest, dass der Drache menschlich spricht, könnte er später vielleicht nur einen Satz können ;) ) Und während des Lernprozesses (Falls du diesen dann einbauen würdest) könntest du dann nur ein paar Wörter neu erfinden... (Zumindest so in der Art) Und wenn nicht, dann wäre es ja auch gut :)

0
Kommentar von KampfKuchen15
02.02.2016, 06:28

Hmm. Stimmt auch wieder... Oder wie wäre es, wenn der Drache, wenn er mit dem Mädchen spricht, diese Knurr-Geräusche macht, der Leser aber nicht genau weiß, was er sagt... Dann erst im Laufe der Geschichte, wenn das Mädchen seine Sprache besser versteht... Allerdings sind die Beiden ja Hauptcharaktere, deswegen denke ich, sind die Konversationen schon wichtig, oder? :) Naja, im Moment fällt mir nichts mehr ein, aber ich überlege nochmal ;)

0
Kommentar von KampfKuchen15
02.02.2016, 11:32

Gute Lösung :) Und keine Ursache ;)

0

Vielleicht wäre eine Möglichkeit, dass sich die Beiden einfach mal so unterhalten und, dass dann ein normaler Mensch dazu kommt und sie belauschen möchte, jedoch nichts von dem gesagten versteht. Das Mädchen und der andere Mensch könnten sich ja später darüber unterhalten :D. Viel Spaß beim weiterschreiben. Viele Grüße, ElseK

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von coolfinkii
01.02.2016, 22:44

Gute Idee ich muss mir dann nur überlegen, wie ich es rüberbringe.

0

Der "Fremdsprache" einen Namen geben, z.B. "XYZ". Dann die Dialoge im normalen deutsch schreiben, so dass der Leser sie versteht, dabei aber am Anfang ab und zu erwähnen, dass gerade "XYZ" gesprochen wird. Bzw. immer mal wieder darauf hinweisen, dass die Unbeteiligten nichts davon verstehen, weil sie gerade "XYZ" reden. Irgendwann hat der Leser das Prinzip verstanden, dann ist keine Erläuterung mehr nötig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von coolfinkii
01.02.2016, 22:38

Genauso ähnlich hatte ich es vor, nur weiß ich nicht wie man dies einbauen soll wenn eine weitere Person hinzu kommt, die dann ja nichts versteht...

0

Die beiden könnten sich über die Gedanken unterhalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von coolfinkii
01.02.2016, 22:39

Dies können Sie auch, nur da stellt sich wieder die Frage, wie ich es am besten schreiben könnte.

0

Was möchtest Du wissen?