Buchen auf Bestandskonten ( Bilanz )

3 Antworten

Ein Konto, das du nicht eröffnest, wäre nicht vorhanden, also könntest du auf ihm auch nicht buchen. Aktives Bestandskonto an EBK oder EBK an passives Bestandskonto.

Das Eröffnen eines Kontos ist immer die erste Buchung darauf. Schaffst Du ein Kraftfahrzeug an und es existiert noch kein Konto, dann ist das die Eröffnung. Oder eben die Konten der Eröffnungsbilanz werden in die Buchhaltung vorgetragen, dann ist das die Eröffnung.

Eigentlich selbstverständlich, aber die Konteneröffnung laut Eröffnungsbilanz ist ein zusammengesetzter Buchungssatz. Also alle laut Bilanzpositionen anzusprechenden Konten werden mit ihrem Schlussbestand der Bilanz auf den 31.12. des Vorjahres eröffnet. Oder wenn Du so willst mit dem Bestand der Eröffnungsbilanz.

am Anfang vom Jahr werden die Konten eröffnet und am Ende vom Jahr abgeschlossen.

Unter dem Jahr werden nur laufende Buchungen getätigt.

Buchungsreihenfolge?

Hallo erstmal :)

Und zwar habe ich ein Problem, ich schreibe in ein paar Tagen eine Arbeit übers Buchen. Jedoch verwirren mich die verschiedenen Konten und Zusammenhänge und mir ist keine richtige Reihenfolge bekannt.

Bisher hatten wir Bestandskonten, Erfolgskonten (bestehen aus Ertrags- und Aufwandskonten?), Gewinn- und Verlustkonto, SBK und EBK.

Soweit ich es jetzt meiner Meinung nach verstanden habe besteht das Erfolgskonto aus Aufwands- und Ertragskonto, deren Salden werden in das GuV Konto gebucht und der daraus entstehende Gewinn bzw. Verlust wird ins Eigenkapitalkonto verbucht? Passiert danach noch etwas? Bzw bin ich hiermit überhaupt auf dem richtigen Weg?

Ich bin grad etwas am verzweifeln, deswegen hoffe ich dass Ihr mir helfen könnt und nicht allzu hart zu mir seid, wenn ich etwas nicht verstehe ;) Zudem verstehe ich auch nicht was für Zusammenhänge die Konten haben bzw. ob die Reihenfolge immer gleich ist oder abhängig von der Fragestellung?

...zur Frage

Grundlegende Frage zur Buchführung

Hallo, ich hätte einige grundlegende Fragen zu der Buchführung:

Der Grundsatz für Buchungssätze heist ja SOLL AN HABEN, jedoch gibt es ja auch Ausnahmen. Nun habe ich ein wenig gelernt da ich demnächst eine Arbeit schreiben werde. Jetzt würde mich einmal interessieren ob meine Denkweise bei folgendem Richtig ist:

Aktive Konten werden immer im SOLL gebucht, Beispiel-Buchungssatz: (2600) Vorsteuer an (4200) Verb. gg. Kreditinstituten

Würde der Buchungssatz so stimmen?

Das selbe gillt ja auch bei Aufwendungen oder? Sprich Aufwendungen werden ebenso immer im SOLL gebucht?

Jetzt wäre noch meine Frage wie ich passive Konten und Ertragskonten Buche, soviel ich weis bucht man passive sowie Ertragskonten im HABEN, stimmt das so? Beispiel:

Bank an Verbindl. a. Lieferung u. Leistung

Falls etwas nicht stimmen sollte bitte ich um Verbesserung!

Nun noch eine Frage zur Bilanz, die Bilanz ist ja eine Gegenüberstellung von Gewinn und Verlust. Vermögenskonten werden generell auf der Sollseite, sprich auf der Aktiva Seite gebucht. Zusätzlich werden die Konten bei der Aufstllung im T Konto ja zusätzlich nach Flüssigkeit sortiert oder? Was also am schwersten "zu Verkaufen" ist steht ganz oben oder?

Schulden werden generell auf der Habenseite im T Konto gebucht, sprich im passiva, muss dort auch auf eine bestimmte Ordnung geachtet werden?

Dann noch eine Frage zur Buchung eines "Einkaufs" sowie eines "Verkaufs". Soviel ich weis bucht man bei einem Verkauf von Waren nicht das konto Waren, sondern UE (Umsatzerlöse) stimmt das so? Bei einem Einkauf nimmt man das Konto "AUFWENDUNGEN AN WAREN" ist das so auch korrekt?

Ich hoffe ich erhalte schnellstmöglich eine Antwort, und bedanke mich hiermit schonmal im Vorraus.

MfG

...zur Frage

Kann mir jemand bei BWL helfen?

Hallo ihr lieben (:

Ich hab ein rieeesen Problem.. ich sitze grade vor meinen BWL Hausaufgaben und bin total am verzweifeln.

Wir müssen halt eine Eröffnungsbilanz erstellen..Eröffnungsbuchung Vorgänge im Grundbuch eintragen.. Geschäftsfälle auf den Konten im Hauptbuch buchen und Abschluss der Konten im Grund- und Hauptbuch durchführen..

Die Bilanz krieg ich hin..AB eintragen auch.. aber..die Geschäftsfälle buchen...

Ich weiß nie was ich dann schreiben muss.. also die 1. Aufgabe ist z. B.

Ausgangsrechnung: Zielverkauf einer gebrauchten Maschine

Ist das dann Forderungen an Fuhrpark?

2.Vertrag: Umwandlung einer Lieferverbindlichkeit in ein Darlehen

Verbindlichkeiten an Dahrlen? BGA an Forderungen?

  1. Zielkauf eines Personalcomputers für das Lager

4.Banküberweisung an Lieferer für fällige Eingangsrechnung

Verbindlichkeiten an Bank?

  1. Kunde zahlt fällige Ausgansrechnung bar

Kasse an Forderungen?

  1. Bareinzahlung auf das Bankkonto

Bank an Kasse?

Wär echt nett, wenn ihr mir dabei helfen würdest (:

Lg

...zur Frage

Abschlagsrechnungen - Wie muss ich buchen?

Hallo zusammen,

wir - eine UG - sind Baudienstleister.Wir haben eine Rechnung erhalten von einem Gerüstverleih = Abschlagszahlung (Mietzeitraum 5 Wochen), Rechnungsdatum 1. Miettag.

Kann man sowas überhaupt als Abschlagsrechnungen erstellen ?

Und wie wird gebucht ?Der alte StB hat gebucht:

Fremdleistungen an Bank ...

Da ich schonmal über die Nebenbücher Kreditoren & Debitoren buche hätte ich immerhin schon zwei Buchungssätze gehabt.Nun lese ich aber gerade über Abschlagszahlungen immer nur was von den Konten "Geleistete Anzahlungen"

Bin ich aufgrund der Bilanz eh gezwungen darüber zu buchen ? Oder müsste das mit Fremdleistungen nicht ausreichen ?

Zumal ich irgendwie immer noch nen Kloß im Hals habe ob man über sowas wie nen Gerüstverleih überhaupt Abschläge schreiben kann / darf ?

Eckdaten:

Soll-Versteuerung

1. GJ

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?