Buchen auf bestandskonten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

auf Ziel = man hat ein Zahlungsziel. Derjenige bekommt die Ware und zahlt sie erst spaeter. In Rechnungswesen denke ich da an eine Rechnung die bis zum Zahlungstermin ueber die Bank gezahlt wird.

Stell dir vor wir sind das Unternehmen:

Forderungen = Die Firma X hat ein Auto bestellt. Wir schicken ihnen eine Ausgangsrechnung. Jetzt entsteht eine "Forderung". Wir "fordern" sozusagen das Geld für das bestellte Auto von ihnen. Wenn die Firma X die Bestellung bezahlt hat wird die Forderung der Firma X wieder weniger. 

Verbindlichkeiten = Wir haben bei der Firma Y einen Laptop bestellt. Jetzt enstehen fuer uns "Verbindlichkeiten". Wir haben die Verpflichtung gegenueber der Firma Y den bestellten Laptop bis zum Zahlungstermin (auf Ziel) zu bezahlen. Wenn wir den Laptop bezahlt haben wird die Verbindlichkeit weniger. 

Kurz gesagt wenn wir das Unternehmen sind, was ja immer der Fall ist, dann..:

Einkauf = Verbindlichkeiten

Verkauf = Forderungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bebolinaaa
25.10.2016, 19:19

Dankeschööönnn jetzt habe ich es verstanden dankeee 😊👍🏼🎉

0

1. Warenverkauf auf Ziel
=> Ware wird weniger, Forderung wird mehr, also muss Ware rechts im Buchungssatz stehen, Forderung eben links

2. sinngemäß wie 1.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bebolinaaa
25.10.2016, 19:12

Ja das verstehe ich aber mein Problem ist wieso beim ersten geschäftsfall
ziel->forderungen sind
Und beim zweiten geschäftsfall
Ziel-> verbindlichkeiten sind. Weist du wie ich meine 😬😊

0

Was möchtest Du wissen?