Buchempfehlung strategischer Einkäufer?

1 Antwort

Hallo

Die 7 Säulen der Macht von Suzanne Grieger-Langer

Die Macht der positiven Manipulation von Suzanne Grieger-Langer

Vorstellungsgespräch - Frage: Wie sieht ihr ideales Arbeitsumfeld aus?

Hallo,

 

würde gerne Eure Anworten auf diese Frage lesen. Ich hatte ein Vorstellungsgespräch wobei diese Frage gestellt wurde. Ich habe zwar  eine Antwort darauf gegeben aber ich hatte das Gefühlt, dass der Personaler was anderes hören wollte und bin daher unzufrieden mit mir selbst. Was möchte der Personaler denn mit dieser Frage bewirken, also worauf will er hinaus, was mir wichtig ist? Nette Kollegen, gutes Arbeitsklima etc. oder Weiterbildungsmöglichkeiten und sowas in der Richtung? Hab demnächst wieder ein Gespräch und Angst davor, dass diese Frage wieder gestellt wird. Und was bedeutet für Euch Kundenorientierung/Kundenzufriedenheit? Ich bilde mir ein darauf gut geantwortet zu haben, würde aber gerne Eure Antworten lesen. Danke! PS.: Das nächste Gespräch wäre als Kundenbetreuer, das davor war als Key Account Manager.

...zur Frage

Vertrage ich das Kiffen nicht? Bitte nur Ernste Antworten. Ist ja meine Sache..

Hallo.

Bin ein NICHT Raucher und möchte gerne mal das "Kiffer-Gefühl" erleben.

Bin 19Jahre Alt und Männlich.

Mein Erstes mal..

Das war mit meinem Freund als wir zusammen Spacecake backten und dazu Alkohol tranken. 2 Brownies mit je 1G Gras etwa.

Folgendes passierte: Übelkeit, Schlimmste Nacht im Leben War ja klar..! War etwa 16Jahre.

Bis vor 5Monaten habe ich NIE wieder gekifft.

Oktober in Hollywood USA.

  • Ich rauchte einen fast ganzen Puren alleine, das waren etwa 5-6 Züge. Anschliessend nach 4-5Minuten kam wieder das Gefühl, ich beschreib es mal so:

In meinen Körper drehte sich alles, ich fühlte mich wie auf einem Schiff das schwenkte. Folgene Wirkungen sind aufgetaucht: - Herzrasen - Schüttelfrost ( Zittern ) - Schlimmer Übelkeitsanfall - Mein Gehirn war sozusagen "Nicht mehr da" Ich fühlte mich so mies, dieses Gefühl wünsche ich keinem Menschen! Es war der Teufel selbst. Ich dachte ich muss sterben, so schlimm war es..

Dank meine Freund der mich immer Unterstütze musste ich nicht erbrechen. Er sagte mir immer, warum musst du dich erbrechen? Hast ja nix schlimmes gegessen ! Oder ich sagte bring mich in den Spital!! Er sagte: Warum ?? Du bist ja nicht verletzt... etc.

Der ganze Horrortrip ging 2Std. Danach war ich voll verhengt fühlte mich wie Gott Das war bestimmt der Effekt denn ich mir gewünscht habe.

Seit diesem Abend habe ich mir geschworen nie mehr zu kiffen ! Doch es kam anders..

Ich rauchte wieder einen Puren Joint aber dasmal nur mit 3 Zügen.

Danach kam das genau gleiche Gefühl, im Inneren fühlte ich mich wie auf einem schwankenden Boot. Doch dasmal nur etwa 3Minuten lang und dann war es vorbei.. Danach war ich so müde und erschöpft und hatte auf nix mehr lust nur noch zu schlafen, war das der Effekt ..?

All meine Kollegen Kiffen und Rauchen, sie finden es voll Relaxt..

Nur ich Rauche nicht und möchte auch nicht anfangen, doch Kiffen würde ich gerne weiterhin versuchen bis ich es schaffe das gleiche zu empfinden Darum Ohne Tabak..

Doch was mache ich falsch ?

Ich nehme ein paar Züge von einem Puren und möchte einfach mal Bekifft sein und nicht wieder solch ein Horrortrip erleben..

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und eigene Erfahrungen schildern.

Vielen Dank für's Lesen !

Eure Newbie

...zur Frage

Einkäufer werden?Gehalt?

Welche Ausbildung ist das beste für jemanden der später mal Einkäufer werden möchte.
Kaufman im Groß und Außenhandel
oder eher Industriekaufmann ?
Was verdient man als Einkäufer?

...zur Frage

Arbeit wird immer schlimmer wie gehe ich damit am besten um?

Hi zusammen,

seit ca. 4,5 Jahren arbeite ich nun für ein Modehaus.

In diesem Modehaus ist es so, dass die Vorgesetzten jedes Mal die Etagen wechseln. D.h. alle paar Jahre bekommen wir neue Chefs.

Durch dieses System bekommt man zwischendurch mal richtige Knaller als Vorgesetzte und dann wieder welche die einem blind vertrauen und einfach mal machen lassen.

Momentan bin ich etwas genervt von meiner Situation. Meine neue Vorgesetzte war vorher auch in einem anderen Unternehmen... sie handhabt die Dinge eben anders. Sie ist offensichtlich sehr freundlich und macht alles um uns glücklich zu machen (scheint so). Aber man merkt sie hat ihre Lieblinge..

Letztes Jahr zu diesem Zeitpunkt hat mir die Arbeit richtig Spaß gemacht... ich war viel im Laden, durfte auspacken, durfte umbauen... zwischendurch kassieren. Ein perfekter abwechslungsreicher Arbeitstag.

Seit diese Chefin da ist... versauer ich nur noch in der Kasse. Ich könnte jedesmal schreien wenn ich auf dem Plan lese dass ich wieder in der Kasse bin.

Dazu kommt dass kurz vorher eine neue Kollegin zu uns kam. Ich mag sie sehr gerne, sie ist ein super Mensch. Allerdings hat sie mir sozusagen meine Abteilung weggenommen. Seither darf ich (wenn ich nicht kassieren muss) den ganzen Rest erledigen den keiner machen will...

Jetzt sind auch noch 2 Kolleginnen schwanger die normalerweise mit mir zusammen in der Kasse sind... und jetzt hab ich noch mehr Angst da nie wieder raus zu kommen. Es ist einfach nur noch trostlos... und entmutigend..

Ich gehe nur noch für meine Kollegen arbeiten und wegen dem Geld.. aber die Arbeit selbst macht mir schon lange keinen Spaß mehr.

Aufgeben möchte ich nicht, da ich gut verdiene, unbefristet Arbeite und eine unschlagbare Arbeitszeit habe (und auch noch Vollzeit). Mich nervt nur dass ich absolut nichts anderes mehr mache ausser den Dreck der anderen.

Nun hatte ich mich mit einer Vertrauensperson besprochen und sie würde das für mich jederzeit ansprechen, oder mit mir zusammen... aber mein Freund sagte das wäre nicht so gut.. ich soll es lieber ausharren bis der nächste Wechsel stattfindet. Die Chefin ist sei ca. August bei uns... es ´könnte gut sein dass ich noch ca. 1 Jahr aushalten muss.

Im Moment versuche ich es mit der Einstellung "einfach Arbeiten, hauptsache die Zeit geht rum"... das hilft ein bischen.. aber leider bin ich schon sehr oft sehr frustriert und fühle mich wenig gefördert.

Meine Arbeitskollegen dürfen viel mehr machen und es sind immer die gleichen die, die tollsten Aufgaben bekomme und NIE in der Kasse sind.

Was würde ihr jetzt machen? Einfach aushalten? Oder lieber vorsichtig ansprechen? Ich möchte nicht all zu negativ in Erscheinung treten...

Danke fürs Lesen

...zur Frage

Wo kaufen Promis ihre Lebensmittel ein?

Ich finde das hoch interessant, ich kann mir einfach nicht vorstellen das Unsere Bundeskanzlerin durch den Supermarkt läuft, Ein Moderatoe seine Tiefkühlpizza im Großhandel kauft oder auch Ein Komedien einen Familieneinkauf im Real macht.

Lassen sich die Promis beliefern, haben Prominente Vielleicht sogar private Einkäufer?

...zur Frage

Bekomme mein Leben nicht in den Griff, warum?

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und ich schreibe einfach mal, was mir Kummer macht.

Ich bin 33 Jahre alt und ohne angeben zu wollen, ein großer (192cm) großer junger Mann. Vom optischen denken viele ich sei Selbstbewusst.Leider nur auf den ersten Blick. In Wirklichkeit bin ich total unsicher, kein Selbstvertrauen, sensibel und leider auch immer nur der Liebe & Nette. Oft bin ich traurig, fange an zu weinen und anschließend bekomme ich eine Wut auf mich selbst. Warum? Weil mir genau all das ständig Steine in mein Weg legt. Ich habe Probleme mit zwischenmenschlichen Beziehungen, habe keine Freundin, ich halte Menschen auf Abstand, bin ständig mit dem Fokus bei anderen. Was denken die über mich. Indirekt versuche ich alles Recht zu machen, wahrscheinlich um Anerkannt zu werden. Ich weiss es nicht.

Jetzt bin ich da und kann meine Arbeit wieder nicht selbständig ausüben, weil ich es einfach nicht richtig kann die Instandhaltung der Maschinen. Kollegen habe ich in der Schicht nicht, sprich ich bin alleine mit einem Mechaniker. Aber mein Elektrikerkollege aus der Gegenschicht ist immer sauer und macht Bemerkungen, wenn ich Dinge nicht abgearbeitet habe. Ich meine ich verstehe das ja auch zum Teil, dass er sauer ist. Aber ich weiss einfach zu wenig und bin unsicher. Die hätten mich garnicht einstellen dürfen. Aber wie das so ist, lesen die halt, ach der war bei Daimler etc. und dann denken die, das alles läuft. Von wegen, es läuft garnichts. Und ich will mir nicht immer Sachen anhören von meinem Kollegen. Mich macht das leider total Traurig. Ich habe auch irgendwie Angst, was kommt morgen wieder etc. Angst vor seinen Kommentaren. Und danach bekomme ich Wut. Wut auf mich und Wut auf meinen Kollegen.

Ich will einfach mal stark sein, mich mögen, keine Angst haben, nicht heulen zu müssen. Mich nervt das, das ich immer so ein Sensibelchen bin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?