Buch schreiben womit muss man anfangen?

11 Antworten

Hi vergiß das ganzb schnell. Nehme dir eine Kurzgeschichte vor, vielleicht 5 bis 10 Seiten. Und lies mal z.B. via google, "wie schreibe ich ..." oder so ähnlich. Wenn du dir schon jetzt was Größeres vornimmst, kannst du dich sofort in den A.... beißen, denn das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Und wenn du diese paar Seiten im Stile DEONER GuteFrage schreibst, dann brauchst du erast garnicht anzufangen. Das würde von Anfang an NULL. An deiner Stelle würde ich mir Jemanden suchen, der das schon mal versucht hat und zumindest ein gutes Stück weit gekommen ist.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Blödsinn.. Habe mit 15 schon eigene Bücher geschrieben und online verkauft.. (gibt da eine extra Seite für) Habe mit 11 mit Büchern angefangen.. Nie Kurzgeschichten. Klar in der Schule musste man öfters kurze Geschichten schreiben, aber privat nie.

0
@harrycool

Die sind mittlerweile wieder draußen, da ich zu viel soziale Probleme bekam (Eltern verboten Umgang, Lehrer sprachen mich an etc). Ich schreibe nähmlich ausschließen zienlich brutale abartigen Thriller. Aber wenn du mal auf kindel und so schaust sieht m as n wie viele sowas doch interessant finden.. Bookrix ist übrigens die seite und eine super möglichkeit auch für Anfänger.

0
@Happyasaslave

sorry, aber diese richtung interessiert mich überhaupt nicht und wird mich nie interessieren .... und diejenigen, die sowas interessiert, gehen mir ebenfalls am a.... vorbei

0
@harrycool

😂 Alles klar, habe ja auch nur geantwortet, weil du gefragt hast, da brauchst du nicht direkt so asozial zu sein 😂

0
@Happyasaslave

du schreibst ... nä(h)mlich ausschließen(?) zie(n)lich brutale abartige(n) Thriller ... sorry deine Rechtschreibung ist offenbar ebenso unterirdisch wie deinen sogenannten abartigen Themen ... glüklicherweise wird kein reeler Verlag solchen Schrott anbieten ...

0
@harrycool

😂 Weil du als Seheingeschränkter auf dem kleinen Handy, Display aucbb perfekt schreiben kannst lol.. Wie geistig beschränkt kann man sein.. 🤦‍♀️ Ein 1 jähriger sieht, dass das Tippfehler sind und KEINE Fehler auf Grund von Mängel den Sprachkenntnissen. 😂🤣Natürlich ich kaufe doch solche Bücher selber. Desweiter war ich bei einem Verlag und wurde angenommen. 😇

0
@Happyasaslave

Für solche sinnvollen Aussagen habe ich nur ein trauriges Lächeln übrig, anbei mal ein paar Zeilen aus dem Bereich Songs, die sich hier einfacher darstellen lassen als komplexe Literatur, aber ebenfalls Können verlangen ...

Textkonzept REGEN

© copyright 2012 – 2019 harald weinheimer

 REGEN

Versuch schon seit Stunden,

was Neues zu schreib'n,

nichts will geling'n,

kein Wort - will bleib'n.

Ein paar Dutzend - Zigarett'n,

zwei Flasch'n zu teurer Wein,

besser, ich laß es - für heute - sein.

 

Doch der Regen wird stärker,

prasselt heftig auf's Dach,

bin hundemüde,

doch hält er mich wach.

Auch der Wein schmeckt mir wieder,

regt mich an zum Sinnier'n,

gibt neue Impulse,

sogar was zum Notier'n.

 ....

...

Regen, spiel weiter

dein Konzert mit dem Wind,

erzähl mir

von Menschen,

die bei dir da draußen sind,

oder sich hinter beschlag'nen Scheiben

müde - die Augen - reiben,

sich nach gerade Verlor'nem sehnen,

sich tröst'n im Alkohol - oder in Tränen.

...

...

0

Also in der Regel steht in einem Vorwort nicht worum es geht...das wäre ein Klappentext und den Schreibst du besser, wenn du die Geschichte geschrieben hast, weil du erst dann wirklich weißt was da drin steht.

Ich würde mir zu Anfang tatsächlich mal eine Story ausdenken... also ganz grob mal skizzieren, was du machen möchtest, deine Figuren umreißen, was sie erleben sollen, wie sie zu Anfang und zu Ende charakterlich sein sollen etc.

Meist hast du zu Anfang einen Anfang und ein Ende geplant, also zwei Fixpunkte und jetzt musst du Wege finden, wie deien Figuren vom Anfang zum Ende kommen und das alles irgendwie einen Zusammenhang hat etc.

Kurzum: Setz dich hin und denke dir eine Story aus... erstmal vielleicht ein Genre oder ganz grob worum es gehen soll: möchtest du vielleicht einen Krimi schreiben oder einfach nur eine Romantische Liebesgeschichte? Vielleicht auch ein Fantasyabenteuer oder einen Erotikthriller?

Wenn du das hast, dann hast du zumindest schonmal Thematisch eine grobe Vorgabe... dann überlegen wo es spielen soll... Vergangeheit, Gegenwart, Zukunft? Welches Land ggf.?

Solltest du deine Story im Ausland spielen lassen wäre lohnenswert wenn du dich über dieses Ausland informiert hast... natürlich nicht in jedem Bereich, sondern in den Bereichen, die für deine Story wichtig sind. In Singapur ist das Stadtbild anders, als in New York und das deutsche Steuerrecht unterscheidet sich ziemlich vom amerikanischen... solltest du das thematisieren, dann musst du dir enorm viel anlesen, nur mals als Beispiel.

Dann die Figuren: Die sollten ausgewogen sein, also gute und schlechte Eigenschaften, die sich in Waage halten und natürlich entsprechend spannend. Ich schreibe Fanfictions (aktuell zu Game of Thrones), sodass ich zwar z.T. Figuren habe, aber wenn ich sie in ein Modern Universe werfe, dann geht es eben wieder los mit dem überlegen wie man die Figuren entsprechend auf die Moderne anpasst, wo sich eben nicht alles umbringen lässt udn zumindest in Deutschland auch nicht mehr das Fantasy Feudalsystem existiert, in dem sie sich storytechnisch befinden. Versuche vielleicht erstmal dir eine Hauptfigur auszudenken und dann die anderen Figuren um sie herum zu kontruieren, bis sich eine schöne Welt ergibt.

Naja und dann halt eben die Story... du hast ja jetzt eine Figur mit einem Charakter, also lass sie auch danach handeln. Das ist bei Fanfictions entsprechend leichter, weil man da Charaktere entsprechend vorgegeben hat und in etwa auch weiß wie sie handeln würden, allerdings kannst du persönlich sie eben formen, was auch nicht zu verachten ist... Sprich überlege wie deine Figur von ihrem Anfang bis zu ihrem Ende kommt und die Problematischen Situationen des Romans löst und dabei IN ihrem Charakter bleibt,also so denkt und handelt, wie, z.B. eine leicht sadistische Hyper-Kapitalistin handeln würde, der es nur auf Geld- und Machtgewinn ankommt und die ihre Angestellten gerne runterputzt... die würde nicht einfach Mr. Cratchet weiter beschäftigen, ganz egal ob der kleien Tiny Tim ein Krüppel ist, solange er ihr nicht die Zahlen liefern kann, die sie haben will, oder?

Achte dabei vielleicht darauf (auch wenn ich mir etwas heuchlerisch vorkommen diesen Tipp zu geben), dass du die Geschichte guten Gewissens schreiben kannst... also dich bei denen Charakteren wohlfühlst...das heißt nicht dass du sie selbst mega sympathisch finden musst, aber dass du mit ihnen leben kannst

Doch man muss doch zu Anfang ein Vorwort über das Buch schreiben worüber es handelt.

Man könnte meinen, du hättest noch nie ein Buch gelesen.

Guck doch einfach mal, wieviele Bücher es gibt, die KEIN Vorwort haben.

Das gleiche ist mit den Kapiteln. Ich kenne Bücher, die ohne Kapiteleinteilung geschrieben wurden und ich kenne viele, die Kapitel haben ...

Du musst keinesfalls mit dem Vorwort anfangen. Es muss nicht mal von Dir kommen. Häufig werden Vorworte von anderen Personen geschrieben.

Am Anfang kann alles noch ziemlich durcheinander gewürfelt sein. Man schreibt die Ideen auf, die einem durch den Kopf schwirren. Das kann eine Charakter, eine Szene oder eine Formulierung sein.

https://www.die-schreibtrainerin.de/wie-schreibt-man-ein-buch/

https://www.schreiben.net/buch-schreiben/

Wenn Du "Buch schreiben Anleitung" bei Google eingibst, bekommst Du jede Menge weiterer Tipps.

Gruß Matti

Man fängt damit an, dass man erstmal das Schreiben überhaupt übt. D.h. man schreibt Kurzgeschichten (nicht kurze Geschichten!), um überhaupt ein Gefühl dafür zu kriegen wie Worte wirken, wie Dialoge spannend und wie Handlungsbögen konstruiert werden.

Zu diesem Zweck beteiligt man sich am besten an Schreibwettbewerben, die laufn neu ausgeschrieben werden. (Kenntnis davon erhält man z.B. durch den Uschtrin-Newsletter oder den von anderen Autorenforen.)

Dann wäre es auch ganz nützlich wenn du ich offline Schreibgruppen anschließen würdest, in denen du lernst, dein Geschriebenes vorzutragen und die Kritik daran auszuhalten.

Das Vorwort schreibt man erst ganz zum Schluss, lange nachdem das letzte Lektorat erfolgt ist.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?