Buch schreiben; nächster Schritt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ob das Buch gut oder schlecht ist, wird sich daran zeigen, wie es bei den Lesern ankommt. Ich denke nicht, dass du dir da große Gedanken machen musst.

Frag vielleicht mal bei einigen Verlagen nach, ob sie Interesse an deinem Buch haben.

Die Autorin von  Harry Potter ist ein motivierendes Beispiel, da sie zunächst sehr arm wahr vor der Veröffentlichung ihrer Harry-Potter-Bücher und anfangs kein Verlag Interesse daran hatte. Schließlich gab es doch einen Verlag dem es gefallen hat und jetzt ist sie erfolgreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das Buch nur gedruckt sehen willst, kannst du dich an jede Druckerei wenden, die auch Kataloge und Broschüren druckt.

Dann hast du einen Haufen (vermutlich schlecht geschriebener, unlektorierter) Bücher und mußt diese selbst vermarkten.

Von Self-Publishing im Internet halte ich persönlich gar nichts, aber das ist nur meine Meinung.

Ein Zwischending wäre Books on Demand.

Denke jedoch daran: Leser sind anspruchsvoll. Ein Roman folgt einem bestimmten Aufbau, Dialoge ebenfalls und der Leser erwartet einen durchgängig hervorragenden Schreibstil ohne jegliche Fehler in Zeitform und Grammatik und Perspektive.

Mit einem Erstlingswerk - und irgend etwas läßt mich ahnen, daß es dein Erstling ist - rate ich jedem von einer Veröffentlichung, egal auf welche Weise auch immer, ab.

Ein seriöser Literaturverlag wird dich nicht nehmen, da dies gewinnorientiert handelnde Unternehmen sind und mit ihren bereits unter Vertrag stehenden Autoren auf Jahre hinaus verplant sind. Weiterhin werden die Verlage mit Manuskripten überschwemmt, es sind pro Verlag ca. 10.000 Manuskripte pro Jahr, die eingesandt werden. Kein Lektor der Welt hat diese Ressourcen, das zu sichten - die Lektoren kümmern sich um die bereits eingekauften Werke.

Kauf dir das Handbuch für Autorinnen und Autoren von Sandra Uschtrin, da steht alles drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne die Qualität deines Werkes jetzt beurteilen zu können, als völlig unbekannter junger Autor ohne jegliche Referenzen von einem Verlag veröffentlicht und in den Buchläden verkauft zu werden ist nahezu unmöglich. Da müsste dein Buch schon ein Meisterwerk sein. Unaufgefordert eingereichte Manuskripte werden häufig ungelesen einfach zurückgeschickt. Bestenfalls mal kurz überflogen.

Ratsamer wäre immer erst einmal sich intensiv mit der Schriftstellerei zu befassen und einige Kurzgeschichten zu schreiben. Damit kann man sich dann langsam an seinen Stil herantasten, sich immer wieder Feedback holen, seinen Marktwert abklären und steigern sowie sich Schritt für Schritt verbessern. Aber okay, nun hast du es ja schon fast fertig geschrieben.

Ich würde sagen, veröffentliche es auf einer der zahlreichen EBook-Plattformen als EBook. Biete eine Leseprobe gratis an und schau was du für Feedback bekommst. Wenn es gut ist werden die Leute es kaufen. Verkauft es sich gut wird sich dann irgendwann mal auch ein Verlag dafür interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es problemlos drucken lassen. Das kostet halt Geld. Genauso die Vermarktung, wenn du es unter die Leute bringen willst. Einen großen Verlag zu finden ist richtig schwer als Anfänger. Es gibt viele Seiten im Web die praktische Hilfestellung geben. Beachtung des Urheberrechts, Lektorenprüfung usw..

z. B. book-on-demand.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi und erst einmal toll, dass du schreibst. Ich gehe mal davon aus, dass es dir auch Spaß macht. Das wäre meiner Meinung nach die erste Sache über die du dir Gedanken machen solltest: Es macht dir Spaß, ist es also nötig es zu verkaufen? Brauchst du das? Ist es schlimm, sollte es nicht perfekt sein? Reicht es nicht, Spaß am Schreiben zu haben? Muss die Welt unbedingt dein Buch lesen?

Gehen wir mal davon aus, dass du dein Buch tatsächlich veröffentlichen möchtest. In dem Fall würde ich an deiner Stelle erst einmal nach Betalesern suchen. Enny Wilsbrook macht so etwas umsonst, allerdings nur für ein paar DIN A4 Seiten aber es könnte dir schon gute Tipps einbringen, wie du den Rest verbessern könntest (http://enny-wilsbrook.com/).

Sobald es fertig ist solltest du auch mehrfach selbst drüberlesen und versuchen kleine Fehler auszumerzen, Übergänge zu glätten und die Kapitel und Szenen auf Notwendigkeit zu prüfen. (Braucht es diese Szene wirklich? Oder mag ich sie nur so gerne?)

Dann solltest du ein Exposé verfassen, also eine Zusammenfassung von 2-4 Seiten in dem die wichtigsten Charaktere und Handlungspunkte inklusive dem Ende enthalten sind.

Es wäre auch nicht schlecht sich zu überlegen, was die Kernhandlung und -aussage deines Buches sein soll. Worum geht es wirklich? Bei dem Herrn der Ringe geht es beispielsweise darum den Einen Ring zum Dunklen Berg zu bringen und ihn ins Feuer zu werfen. Das war's. Das ist die eigentliche Handlung. Die Kernaussage könnte dagegen etwas sein wie: auch kleine Leute können Großes bewirken, oder aber etwas mit über Hoffnung und Glauben, etc.

Das ganze kann dir helfen dein Buch später treffender zu verkaufen oder an einen Verlag zu bringen. Es kann auch bei der Wahl des passenden Titels helfen oder bei der Formulierung des Klappentexts.

Wenn du noch nicht viel Erfahrung hast und noch kaum Kritik bekommen hast, solltest du vielleicht vor Verlagsbewerbungen ein Kapitel oder eine andere Geschichte bei Schreibforen reinstellen oder mit Kruzgeschichten bei Wettbewerben teilnehmen. Dadurch bekommst du Erfahrung und Feedback und lernst mit Kritik umzugehen.

Am Ende kannst du dich dann mit dem Exposé bei einem Verlag bewerben, wobei es meist mehr Sinn macht sich vorher einen Agenten zu holen, sonst wird es extrem schwierig bei den Verlagen unterzukommen.
Sollte das nicht auf Anhieb klappen hast du entweder den falschen Zeitpunkt für dein Buch erwischt oder du brauchst noch mehr Erfahrung. Das ist aber kein Grund um zu verzweifeln. Wenn es Spaß macht und es dein Wunsch ist ein Buch rauszubringen, dann schreib einfach fleißig weiter. Experimentiere mit anderen Genres und teste dich richtig aus. Dadurch lernst du viel. Und Scheitern gehört zum Lernprozess leider dazu. Daraus lernen wir sogar am meisten. :)

Auf jeden Fall viel Erfolg und weiterhin viel Spaß beim Schreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich kenne eine gute App, mit der du Geschichten verfassen und für eine lesefreudige Community veröffentlichen kannst. 

Die App heißt Wattpad

Habe Geduld mit den Lesern. Alles kostenlos.

Diese App hilft dir durch Meinungen anderer dein Buch zu bewerten und dir mehr Vertrauen in einen potenziellen Verkauf deines gewähren.

nevercold24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mimir99
03.04.2016, 20:00

Wenn du es doch verkaufen willst, kannst du es später auch wieder rauslöschen.

1

Hast Du denn schon mal was veröffentlicht?
Ich bin ja mehr der Web-Typ, ich würde so was als eine Art Blog veröffentlichen.

Vielleicht fängst ja mal mit ein paar Kurzgeschichten an und siehst dann wie die Resonanz ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?