Buch schreiben - wie wahr darf die Geschichte sein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du Namen verwenden willst, die zu rellen Personen gehören, so musst du dir dafür eine Genehmigung holen, dass du sie verwenden darfst. Angenommen, die Person über die du schreibst, liest zufälligerweise dein Buch und ist damit nicht einverstanden, dann kann sie dich im schlimmsten Falle verklagen.

Wenn du in deinem Falle aber nur den Vornamen dieser Person verwenden möchtest, so kann dir niemand etwas tun. Es gibt ja z.B. nicht nur einen Tim auf der Welt und wenn von Tim Schmidt die Rede ist und ein gewisser Tim Meier meint, er sei damit gemeint, so kann er dir gar nichts tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr - für euch - eine Geschichte schreibt, da könnt ihr schreiben, was immer euch gefällt.
Da gibt's keine Vorschriften und da kommt niemand, um irgendwas zu kontrollieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Truesaturn
16.03.2016, 23:07

Ähm - ich hätte vielleicht deutlicher herausstellen sollen, dass es tatsächlich um ein Buch handelt, welches veröffentlicht werden soll.
Sorry ... :(

0

Sie kann sich ein neues Pseudonym aussuchen. So würde ich es machen. Dann gewinnt man beim schreiben etwas abstand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?