Buch: "Nach dem Unglück schwang ich mich auf, breitete meine Flügel aus und flog davon"

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe das Buch gelesen, da war ich 13 oder 14, glaube ich... ich fand es ziemlich gut, aber der Schreibstil ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig eventuell. Ich habe es auf jeden Fall ein halbes Jahr später nochmal gelesen und das spricht schon mal so halb für das Buch, ich lese zwar viele Bücher mehrmals, aber wenn ich Bücher gar nicht mag, dann nicht. Also kurz gesagt: Ich fand es lesenswert ;)

Gut danke:)) Was ist denn so an dem Schreibstil?

0
@MissCate

Genau das, was Catuen eigentlich auch schon auf den Punkt gebracht hat: Es ist sehr sprunghaft geschrieben.

0

Ja, das ist von Joyce Carol Oates =) Ich habe es mir damals gekauft, weil ich "Mit offenen Augen- Die Geschichte von Freaky Green Eyes", ebenfalls von J.C. Oates so gut fand. Es ist an sich eine sehr schöne Story mit interessanten Charakteren und Wendungen, allerdings war der Stil nicht so meins. Bei Freaky Green Eyes hielt sich das noch in Grenzen, aber bei diesem Buch ist es teilweise wirklich sehr sprunghaft geschrieben, ebenso wie die Gedanken der Hauptperson aussehen. Das ist an sich nichts Schlechtes und trägt eigentlich zu der Story bei, rundet sie ab, für mich war es nur nicht der richtige Schreibstil, da ich Stile, die näher an der konventionellen Art zu schreiben liegen, meist mehr mag. Generell aber ist das Buch absolut lesenswert, wie erwähnt, die Story ist sehr schön, wenn auch traurig.

Danke :)) Und kannst du mir sagen worum es in "Freaky green eyes" da inetwa (ohne mir zuviel zu verraten :D) geht? Für welche Altersgruppe sind beide bücher deiner meinung nach geeignet, wie alt warst du, als du es gelesen hast? :)))

Danke, LG :))

0
@MissCate

Bitte =) Klar kann ich dir das sagen...also in Freaky Green Eyes geht es um Francesca Pierson. Wenn ihr jemand zu nahe tritt, wird sie zur kämpferischen Franky mit den "freaky green eyes". Doch zu Hause sieht es ganz anders aus. Francescas Vater Reid ist besitzergreifend und gewalttätig. Er schreibt seiner Frau und seinen drei Kindern jeden Atemzug genau vor; denn als Sportkommentator steht er im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Als Francescas Mutter Krista einen eigenen Weg als Künstlerin einschlagen will, eskaliert das heikle Verhältnis der Eltern Pierson. Franky will die Gewalttätigkeit ihres Vaters nicht wahrhaben. Sie findet, wenn ihre Mutter den Vater nicht provozieren würde, wäre wieder alles gut. Nach Kristas Auszug gelingt es Reid seine Kinder zu manipulieren und den Kontakt zu ihrer Mutter zu unterbinden. Doch als Krista spurlos verschwindet, erinnert sich Franky an ein Versteck ihrer Mutter - und findet dort Kristas Tagebuch. Franky erkennt, dass sie jahrelang die Gewalttätigkeit ihres Vaters verdrängt hat. Ich mag das Buch sehr gerne, die Hauptperson Franky ist sehr interessant, da sie einerseits ein toughes Mädchen ist, andererseits so vollkommen ihrem Vater unterworfen ist und nichts was er tut in Frage stellt. Sie wendet sich ja sogar gegen die eigene Mutter. Ihr Weg zur Wahrheitsfindung ist steinig und nicht immer schön, aber es ist spannend ihre Wandlung mitzuerleben und mit ihr zusammen die Wahrheit herauszufinden. Was die Altersgruppe angeht...also ich denke die Bücher sind ab 12 Jahren geeignet, da es sich um sensible Themen handelt und in beiden Büchern Themen vorkommen, die eher für die Jugendlichen als für Kinder geeignet bzw. verständlich sind (Liebe, Gewalt, Alkohol usw.). Als ich Freaky Green Eyes gelesen habe war ich 10 Jahre alt, allerdings bin ich da glaube ich kein geeigneter Maßstab, da ich immerschon Bücher gelesen habe, die eigentlich "nicht meiner Alterklasse" entsprechen ;-)

0
@Catuen

Danke, ja das hört sich ganz gut an :)) Ich mag so Bücher :) Danke für den Tipp:))

0

Was möchtest Du wissen?