Buch mit "erfundenen" Wörtern

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Versuchs mal mit dem Duden. Da stehen haufenweise "erfundene" Wörter drin. :)

Das Guinness (grünes) Buch der Rekorde: beinhaltet Themenkomplexe, welche in der Bezeichnung außerordentlich neu und Bezeichnungs spezifisch sind. Aber auch der weiße Band der Grammatik und Schwarzbuch deutsch wären anfänglich. Pelaprat und Oxford vlt. Auch.

Hmmm, keine Ahnung ob dieses gemeint ist aber spontan würde mir jetzt "Unendlicher Spaß" von David Foster Wallace in den Sinn kommen.

"Mehr als 30 Figuren und verschiedene Perspektiven, verzweigte Episoden und absurde Fragmente, seitenlange Satzgefüge und unzählige, teils erfundene Fremdwörter, wissenschaftlich-abstrakte Suchtbeschreibungen und sensibel-plastische Gesellschaftsdemaskierungen, durchzogen von einer melancholischen Grundstimmung und einem Drang David Foster Wallace unserer Welt der endlosen Zerstreuung ein monumentales Denkmal gesetzt."

Quelle: http://oe1.orf.at/programm/311357

-> von mir eine definitive Empfehlung auch wenn ich am englischen Original sicher gescheitert wäre, hätte ich nicht vorher die deutsche Übersetzung gelesen. Und auch so war es ein ziemliches Projekt. Die deutsche Übersetzung von Blumenbach ist aber ohnehin ein Meisterwerk für sich :)

Das würde mich auch interessieren. :D
Sich solche Wörter auszudenken ist nämlich extrem schwer.. Jedenfalls wenndsie gut sein sollen.
Ich hab tatsächlich mal ein paar erfunden und damit Leute auf den Arm genommen: resitrat, Subvektanz, Vatenzskala, asektiv, Tripolanz, dequadrulant

Was möchtest Du wissen?