Buch lesen und gleichzeitig das hörbuch dazu hören kann man das machen?

6 Antworten

Die Kombination von Lesen und Hörbuch kann durchaus hilfreich sein beim Lernen. Allerdings nicht gleichzeitig.

Um dir etwas stark einzuprägen macht es Sinn, so viele verschiedene Sinne wie möglich zu nutzen.

Das kann man machen, die Frage ist nur: was willst du damit bezwecken. Ich zum Beispiel lese eigentlich nicht sehr schnell (Eigeneinschätzung), aber wenn ich mal parallel mitgelesen habe - habe ich früher manchmal beim Harry-Potter gemacht - stellte ich immer wieder fest - ich bin schneller und muss immer wieder auf den Sprecher warten. Besser aufnehmen tut man meiner Meinung nach ein Buch so aber nicht, eher weniger.

Es macht in meinen Augen also keinen groß Sinn, außer man will überprüfen, ob es wirklich alles Wortgetreu vorgelesen wird (was wiederum wenig Sinn macht ;-)).

Also zeitgleich macht das m.E. keinen Sinn, weil das Tempo in dem das Hörbuch vorgelesen wurde wahrscheinlich ein anderes ist als dein eigenes Lesetempo, und dann kannst du dich nur auf eines konzentrieren.

Was natürlich geht, ist Kapitelweise, ein Kapitel selbst lesen, das nächste als Hörbuch usw.

Ich mag Hörbucher, weil man nebenbei noch andere Arbeiten machen kann, und z.B. bei Dostojewski fand ich das Lesen wegen der russischen Namen sehr anstrengend, das war als Hörbuch angenehmer. Aber ich lese auch gerne. Allerdings immer entweder oder.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Gleichzeitig macht es keinen Sinn, man kann sich dann nicht auf eins von beiden konzentrieren.

Kann man machen, ich denke aber, dass man sich nicht gleichzeitig auf zwei Sachen konzentrieren kann.

das lernen wird dadurch also eher beschwert

Da bin ich der selben Meinung wie Du.

0

Was möchtest Du wissen?