Buch gebunden oder Taschenbuch?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Zum Lesen ist sicherlich das Taschenbuch handlicher und damit leichter zu handlen,- insbesondere, wenn Du es nur einmal lesen willst. Wenn es sich aber um ein Buch handelt, das Dir so gut gefällt, daß Du es später (möglicherweise) noch einmal lesen möchtest,- kommt nur das feste Buch mit stabilem Rücken infrage. Es kommt also - wieder einmal - auf den Inhalt an. Manche Bücher sind sogar als Ebook sinnvoll, man liest sie nur  einmal, um sie dann endgültig zu vergessen.Bei Biographien wähle ich aber immer die stabile Form,- man guckt später öfter noch einmal nach - es ist also mehr ein Nachschlagewerk .

Taschenbücher haben den Nachteil, dass sie pfleglicher behandelt werden müssen um nach dem Lesen im Bücherregal nich gut auszusehen. Im Allgemeinen handhabe ich es bei allen meinen Büchern so, dass ich sie nicht weiter als 90° öffne. Aber nicht jeder bringt dem die selbe Wertschätzung entgegen, was ein Grund dafür ist, weshalb ich beispielsweise keine Bücher verleihe.

Lesen lassen sich beide gleich gut, es steht (natürlich!) auch das Gleiche drin, und beide haben ihre Vor- und Nachteile.

Gebundene Ausgaben sind normalerweise teurer als Taschenbücher, sie sind auch schwerer. Wenn man sie also in den Urlaub mitnehmen will oder gern im Bett liest, kann das Gewicht durchaus ein Nachteil sein.

Dafür halten aber gebundene Ausgaben länger als Taschenbücher, da sie durch den festen Einband nicht so schnell "zerfleddern".

Hardcover sind halt schwerer als Taschenbücher, das heißt es kann schnell ungemütlich werden wenn du z.B. auf dem Bett liest. Bei Taschenbücher ist aber der Nachteil, dass es bei so vielen Seiten schnell Leserillen bekommt und dann nicht mehr so schön aussieht und auch allgemein schneller knicke etc. bekommt. 

Also wenn dir egal ist, wie das Buch danach aussieht, nimm ein Taschenbuch, wenn du aber wert darauf legst, dass das Buch danach noch ordentlich aussieht etc. dann nimmt ein Hardcover.

Taschenbücher sind handlicher und leichter. Der Rücken sieht halt teilweise schnell unschön aus.
Ist meiner Meinung nach Geschmacksache. Ich hab die englischen Games of Thrones auch als Taschenbücher und die haben auch um die 1000 Seiten. Lässt sich eigentlich ganz gut lesen.
Und man sollte bedenken das Taschenbücher günstiger sind.

lustigerweise sind die gebundenen Ausgaben dieses Buches auf Rebuy um fast 2€billiger

0

Dann kannst du davon ausgehen das sie in einem schlechten Zustand sind o.O

1

Gebundene Bücher sind schwerer und teurer, aber sie sind robuster, Paperbacks sehen schneller "zerlesen" aus.

Gebundene Ausgaben sind schwerer, in der Regel deutlich teurer und haben eigentlich nur den Vorteil, dass sie im Regal netter aussehen.

Ich finde wenn man mehr als 200 seiten hat sind Taschenbücher immer praktischer:)

Ich finde, dass auch bei 1000 Seiten eine Taschenbuch besser ist. Dann wird das Buch nicht noch schwerer als es sowieso schon ist. Es kann nur sein, dass es vielleicht ein wenig unhandlich ist, weil es nicht so fest ist

Ich finde ein gebundenes Buch besser, das ist stabiler und liegt besser in der Hand meiner Meinung nach.

Ich find taschenbùcher besser ;)

ich währe für hardcover

Was möchtest Du wissen?