Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung als Angestellter sinnvoll?

9 Antworten

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist egal ob für selbständige oder Angestellte nur dann sinnvoll, wenn sie im „Ernstfall“ auch wirklich zahlt. Und das ist keineswegs sicher. Nach den Erfahrungen, die ich jetzt machen musste kann ich nur sagen, die Hoffnung, dass sie zahlt stirbt zuletzt. Ich habe meine Berufsunfähigkeitsversicherung vor über 20 Jahren bei der Hannoversche Lebensversicherung AG in dem Glauben abgeschlossen, für den Fall des Falles gut aufgehoben und abgesichert zu sein. Leider ein Irrtum. Meine Versicherung erkennt meine Ansprüche nicht an und versucht über die Forderung nach immer neuen Berichten und Informationen und weiteren Untersuchungen, die ich natürlich selbst bezahlen soll, mich praktisch „abzuwürgen“. Das ist natürlich die elegante Art zu sagen, wir zahlen nicht. Halt Pech gehabt, wenn Du seit 20 Jahren 4-stellige Beträge pro Jahr eingezahlt hast. Mein Fazit: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Hannoversche Lebensversicherung AG ist meiner Meinung nach reine Geldverschwendung. Wieso ? Weil sie eine Sicherheit vorgaukelt, die sich dann, wenn ernst wird ,wie bei mir, eventuell als völlig irreal erweist. Ich hätte genauso gut meine Beiträge über all die Jahre den Griechen schenken können. Für mich wäre das Ergebnis das gleiche gewesen. Damit hätte ich dann wenigstens noch ein gutes Werk getan.

Du solltest diese Versicherung nach Möglichkeit behalten, denn Berufsunfähigkeit kann auch Angestellte treffen und zu Problemen führen. Wenn Du jetzt als Angestellter einen anderen Beruf ausübst als vorher (bzw. als seinerzeit beim Versicherer angegeben), ist es möglich, dass dieser Beruf in einer günstigeren Berufsgruppe versichert wird (weniger gefährliche oder körperliche Tätigkeit als vorher). Danach solltest Du Dich bei Deinem Versicherer erkundigen. In diesem Fall kannst Du die Änderung mitteilen und bekommst dann künftig einen günstigeren Beitrag.

Es ist, wie hier schon geschrieben, nicht sinnvoll die BU zu kündigen. Auch als Angestellter droht die BU und das wird durch die EU-Rente nicht im mindesten aufgefangen.
Eine Anfrage an die Versicherung ob eine Risikominimierung vorliegt und daher der Beitrag gesenkt wird kann nicht schaden, allerdings darauf achten, dass dadurch dann kein neuer Vertrag entsteht, wo vielleicht noch einmal die Gesundheitsfrage gestellt wird.

Ist es sinnvoll bei einem Bürojob eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen?

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung - macht das Sinn?

Hallo,

ich bin seit zwei Jahren im Job als Sachbearbeiter bei einer kleinen Internetfirma. Jetzt überlege ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.

Ist das sinnvoll, wenn ja, hat jemand einen guten Tipp, wo man das machen könnte?

ben

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung bei allianz kündigen

hallo,

und zwar hab ich eine ganz wichtige frage, ich habe seit 4 1/2 jahren bei der allianz eine berufsunfähigkeitsversicherung die ich kündigen möchte, ich zahle seit 4 1/2 jahre jeden monat 80 euro ein....

Laut auskunft meiner bank sind auf dieser versicherung auch fond.......

ich würde gerne wissen

a) bekomme ich überhaupt was zurück

b) wenn ja, wo bekomm ich die auskunft zu....

weil die allianz kann mir seit 3 wochen angeblich keine information dazu sagen

 

danke schön mal im vorraus

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen geld zurück?

halle leute... ich zahle jetzt fast 4 jahre in die versicherung ein und monatlich bezahle ich dafür 30 euro! in dem vertrag steht das man etwas von dem geld wiederbekommt wenn man diese kündigt. wüsste jemand wie viel das ist? gibt es da so eine  liste oder hat da jemand erfahrung?

...zur Frage

Was bedeutet Dynamikerhöhung bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung?

Ich habe vor kurzem eine Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Aachen Münchener abgeschlossen. Diese läuft bis ich 62 bin, also 43 Jahre lang. Laut Versicherung habe ich eine Dynamikerhöhung von 6% nach den ersten 5 Jahren um "der Inflation entgegen zu wirken". Dafür Zahlt die Versicherung auch 6% mehr aus.

Ich zahle in den ersten 5 Jahren 36,60€/Monat. Danach erhöht sich der Beitrag um weiter 36,30€ damit ich danach auch noch jeden Monat 1000€ bekomme falls ich Berufsunfähig werde. Zusätzlich dazu wird der Beitrag jedes Jahr um 6% erhöht.

Das kommt mir alles sehr viel vor für 1000€ BU-Rente. Ist das normal bzw. Sinnvoll? Oder habe ich mich einfach nur verrechnet und muss am Ende gar nicht so viel Monatlich zahlen wie ich befürchte (fast 661€ im Monat)?

...zur Frage

Zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung auch weiter wenn man sich Selbstständig macht?

Bei meinem Mann tritt seit ca 10 Jahren die Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem monatlichen Beitrag ein. Aus gesundheitl. gründen wird ihn auf dem Arbeitsmarkt niemand mehr einstellen. Verliert er dann seinen monatl. Berufsunfähigkeitszahlungen wenn er sich Selbstständig macht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?