BU sinnvoll und wo?

9 Antworten

auch wenn ich falsch liege aber was ist wenn du von heute auf morgen nichts mehr arbeiten könntest.

Dann wirste mit Erwerbsminderungsrente sagen wir mal mit Miete usw. mit 1100 Euro versorgt,

Mal angenommen du machst diese BU Rente.

Die EM Rente hat einen bestimmten Freibetrag den du ohne Abzüge dazu verdienen könntest, in diesem Fall die BU Rente.

Mal angenommen der Freibetrag wäre 250 Euro. Dann bekommste nur 250 Euro zusätzlich da der Rest von EM Rente einbehalten wird.

Nun macht eine BU Rente nur Sinn wenn sie unter Freibetrag bleibt da ein höherer Betrag sozusagen einbehalten wird.

Ab 67 bekommste keine BU Rente mehr da du dann normale Rente bekommst

Wenn das Gesamtszenario so ist, dann ist das in bestimmten Situationen ein valider Punkt.

Dann wäre eine private EU-Rente, die früher und zuverlässiger greift als die gesetzliche EU-Rente das bessere Geschäft für ihn bei wesentlich niedrigeren Beiträgen.

1
@newcomer

Rente wegen voller Erwerbs­

minderung

Diese Rente soll Ihren Verdienst ersetzen, wenn

Sie selbst nur noch weniger als drei Stunden täg­

lich arbeiten können. Hinzuverdienen können Sie

aber – in gewissen Grenzen – trotzdem.

Die Hinzuverdienstgrenze

Bei der Rente wegen voller Erwerbsminde­

rung gibt es eine feststehende Hinzuver

­

dienstgrenze. Sie beträgt 6 300 Euro im

Kalenderjahr, also jeweils vom 1. Januar bis

zum 31. Dezember eines Jahres.

2
@newcomer

Alles richtig Newcomer! Diese Unterlage kannte ich schon und sehr gut, dass du die hier gepostet hast.

Nicht angerechnet werden AU-Renten (sind aber temporär begrenzt) und der Geheimtipp Grundfähigkeitsrenten. Letztere sind nicht mal berufs- oder erwerbsgebunden. Ideal für schwer versicherbare Berufe, Selbständige und Freiberufler.

1

Ab 67 ist schluss danke gut zu wissen

0

Nichts ist wertvoller wie eine richtige BU-Absicherung - aber 500€ mtl. BU-Rente kannst du dir in den Kamin schreiben - dies ist rausgeschmissenes Geld, da ist ja der Sozialhilfesatz schon höher... :-((

Also ab 1000€ mtl. BU-Rente hätte dir ein Versich.vermittler anbieten müssen! Dieses Angebot kann nur ein Anfänger im Versich.geschäft aus Eigennutz gemacht haben; er hat Angst, dir den richtigen Bedarf anzubieten, weil du dann wg. der höheren Kosten darauf verzichten könntest (und er dann eben leer ausgeht!).

Lieber kein Angebot als ein falsches Angebot...

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

PS: du solltest dir unbedingt auch Angebote von Versich.maklerbüros einholen bzw. dich mal ausführlich von einem solchen Büro beraten lassen - die können dir viele verschiedene Gesellschaften und Tarife anbieten ;-))

Eine BU-Versicherung für 50 Euro bei 500 Euro versicherter BU-Rente finde ich bei einem 33 ig - Jährigen etwas happig.

Allerdings weiß ich auch nicht welche Berufsgruppeneinstufung du hast. Bist du beispielsweise Dachdecker ist das fast schon wieder günstig.

Auch muss man wissen ob das eine reine Risikoabsicherung ist oder ob die Beiträge an dich zurück gezahlt werden sollen, wenn du nie BU wirst.

So kann man das nicht einschätzen. Ich prüfe beruflich Absicherungen gegen die finanziellen Folgen von Arbeitskraftverlust (also auch BU) für unseren Betrieb.

Wenn du uns verrätst was du beruflich machst, wie lange die Versicherung laufen soll, welchen Ausbildungs- oder Studienabschluss du hast und ob es ein reine Risikoabsicherung sein soll, dann kann ich dir gern eine fachlich neutrale Einschätzung dazu geben.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Altenpfleger

0
@klobuerste123

Hier ein guter Tipp für Dich: Als Altenpfleger bist Du berechtigt am Versorgungssystem KlinikRente teilzunehmen. Auch privat!

Du solltest eher einer Grundfähigkeitsversicherung der dortigen Stufe L mit care Option wählen. Das bedeutet, dass diese Rente im Ernstfall NICHT mit anderen Sozialbezügen verrechnet wird und dass du im Falle, dass du Pflegegrad 2 erreichst sogar lebenslang die versicherte Rente bekommst - auch dann, wenn der VErtrag nur bis 67 geht.

Dort darfst du auch im Ernstfall weiter Geld hinzuverdienen (kann ja sein, dass du was anderes noch arbeiten kannst).

Das Beste zum Schluss: Das kostet bei 500 Euro monatlicher Rente für einen 33ig Jährigen 38,70 Im Monat.

Also: Besser abgesichert, keine Anrechnung mit anderen Leistungen durch den Staat und weniger Beitrag.

Du findest KlinikRente einfach über Google.

1

Berufsunfähig wegen Psyche - wie reagiert die Versicherung?

Liebe Gemeinde, eine Frage habe ich noch, ich hoffe, ich kann aus meinem Job etwasan andere Fragende zurückgeben, wenn ich wieder gesund sein sollte. Also: Ich bin selbständig und angemessen BU-versichert. Es droht der Versicherung der Leistungsfall. Grund: Psychische Erkrankung (Depression und Angststörungen). Frage: Weiss jemand, wie die Versicherung, wenn sie zahlen muss, dann reagiert? Senden die einem Dedektive auf den Hals? Wird man überwacht, was man tut usw.? Ich bin 50 und sie müssten rund 10 Jahre lang insges. etwa 300.000 EUR auszahlen. Falls das auch eine Rolle spielt. Ich leide nicht unter Verfolgungswahn, habe aber keine Lust, für den Rest meines Lebens auf Schritt und Tritt überwacht zu werden oder jeden Monat zur Kontrolluntersuchung anzutanzen ... nochmals herzlichen Dank an jeden, der dazu etwas sagen kann. Liebe Gruesse, der Existenzvollzug

...zur Frage

Notwendigkeit von Versicherungen und Erfahrungen der Zahlungswilligkeit?

  1. Haftpflicht Versicherung : Ist eine Haftpflicht für 55 Euro mit einer Deckungssumme von : 15.000.000 Euro für ( Personen-.Sach- und Vermögensschäden ) angemessen heutzutage?

1.2 Würdet Ihr zusätzlich den Verlust von Beruflichen Schlüsseln mit versichern ? ( 20 Euro zusätzlich im jahr )

  1. Die wichtigste Frage: Was sagt ihr zu einer Unfallversicherung ? Erstmal generell , habt ihr sowas ? 28Euro im monat

Angebot ist grob : Bergungskosten und kosmetische Operationen je 10.000 Euro. Unfallrente . monatlich : 500 Euro

Hier eine Unfallversicherung die ich mir zusammengestellt habe,  was meint Ihr ,  macht das so wohl sinn ? Vorweg ,  habe keine BU !

INVALIDITÄTSLEISTUNG : 100.000 Euro ( max. 200.000 )

KOSTEN ; 180 euro im jahr

PROGRESSIONSLEISTUNG : 500 %

MONATLICHE UNFALLRENTE : 1800 Euro 

KOSTEN ; 180 euro im jahr

DYNAMISCHE ANPASSUNG : 3 %

( habe ich anstatt einer BU angedacht , Beruf ist Elektriker auf dem Bau. )

UNFALL PLUS : Leistet bei Knochenbrüchen ect. sofort.

KOSTEN ; 14 euro im jahr

374,00 Euro jährlich !!!

Ist das eine gute Zusammenstellung ?

...zur Frage

Warum ist die Berufsunfähigkeitsversicherung so teuer?

Ein 27-Jähriger Physiker muss bei einer großen deutschen Versicherung für eine BU über 1000 Euro 40 Euro Prämie (nach Überschussbeteiligung) pro Monat zahlen.

Er zahlt also über die 40 Jahre bis zum Renteneintritt 40 *12 *40=19200 Euro ein.

Laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit siehe https://www.helberg.info/berufsunfaehigkeitsversicherung/information/definition-ursachen-statistik/berufsunfaehigkeit-statistik/

liegt die Wahrscheinlichkeit für eine Erwerbsunfähigkeit bei einem Physiker bei 3,6%.

Ich schätze, dass auf jeden erwerbsunfähigen ein weiterer berufsunfähiger kommt. Diese Schätzung sollte für einen Akademiker konservativ sein. Das Risiko für eine BU läge also bei 7,2%.

Für jeden Versicherungsfall hätte die Versicherung also ca. 19200/0.072 =266666 Euro zur Verfügung. Von diesen 266666 Euro kann die Versicherung ungefähr 22 Jahre 1000 Euro monatlich auszahlen. Die durchschnittliche Berufsunfähigkeit eines Physikers müsste also ungefähr 22 Jahre andauern.

Dies kann aus meiner Sicht überhaupt nicht stimmen, da es viele Menschen gibt, die durch eine Krankheit nur für einige Jahre berufsunfähig werden.

Wo ist der Fehler in meiner Rechnung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?