BU bei cosmosdirekt, Hannoversche oder HUK24

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich rate davon ab ein derartiges Risiko bei einer Direktversicherung abzuschließen. Es gibt zu viele Fallstricke und Möglichkeiten auf die Nase zu fallen.

Ein falsches Kreuzchen bei den Gesundheitsfragen, so versehentlich oder aus Vergessen gesetzt, ist eine vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung und führt dazu, dass der Versicherer nicht zahlen muss.

Du solltest auch keine Vertreter in Anspruch nehmen sondern vielleicht mal einen Versicherungsmakler. Der kann aus dem Angebot ALLER Versicherungen wählen und steht auch rechtlich auf deiner Seite. Den kannst du auch im Büro aufsuchen wenn du nicht zu hause besucht werden willst.

Außerdem hilft er dir die Krankenakten aller Ärzte die du in den letzten 10 Jahren besucht hast anzufordern, als wäre heute schon der Leistungsfall eingetreten, so dass im Fall der Fälle die Versicherung am Ende keine anderen Infos bekommen KANN als bei Antragsstellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, gut das es "Warentest" gibt!- wenn die Bu im Leistungsfall doch nicht die Richtige war, kannst DU dich vertrauenswürdig an Warentest wenden! Ein Guter Versicherungsmakler sollte dir die Leistungsunterschiede an Hand der Bedingungen aufzeigen können und hier hast du die Möglichkeit alles zu hinterfragen und hast das Recht auf ein Beratungsprotokoll, wo alle Aussagen und Empfehlungen vom Makler dokumentiert werden können. Dadurch ist dieser bei Fehlberatung haftbar. Also "Plunder" wird der dir nicht aufdrücken! Um ganz sicher zu sein lass dich von mehreren beraten! BU soll funktionieren, also musst du auch dafür etwas mehr Zeit investieren. Viel Glück! constein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fast alle Antworten sind perfekt und richtig, ich verteile somit an jeden den obligatorischen Punkt-:)))). Ich muss also zu den Produkten oder Unterschieden usw. nichts mehr schreiben. Das ist bereits ausreichend passiert.

Aber an dich lieber audi0810 möchte ich doch noch ein Wort richten, da ich nie ein Blatt vor den Mund nehme und lieber ehrlich bin und da es mir doch aufstößt wie Sauerbier, dass du indirekt durch die Blume über unsere Berufsgattung herziehst. Ich frage mich,....warum???

Was hat man dir angetan, dass man so schlecht über uns Makler und Versicherungsberater spricht und denkt?? Warum denkt ihr eigentlich, dass wir alle Betrüger sind??? Wenn du keinen Bock hast auf Vermittler zu Hause, wie wäre es dann mit einem Besuch in einem Büro? oder ist das auch nicht genehm???

Du versicherst dich lieber bei einem dieser 3 Möchtegerne Versicherer zu einem Sonderangebot mit Beratung via Mail und Telefon und verzichtest auf einen vernünftigen Versicherungsschutz mit einem Ansprechpartenr, der dir hilft, wenn es klemmt???

Du vertraust einer Zeitschrift, wie Stiftung Warentest, die unlängst selber in die Kritik geraten ist, weil man Produkte und Versicherungen empfahl, die grottig waren und für den Versicherungsnehmer oder die Versicherte Person ein Debakel bedeutet hätten??? Rechnen können die nämlich überhaupt nicht und haften müssen sie für den Mist, den sie schreiben auch nicht. Sie verdienen Geld mit Schrott und Tests, die zum Himmel stinken und so einen Scheiß kauft sich der Bundesbürger, weil er glaubt, dass wäre Verbraucherschutz. Übrigens verdienen die inzwischen Unmengen mit den Zeitungen, welche verkauft werden.

Warst du überhaupt schon einmal bei einem Makler, der wirklich vernünftig, seriös und anständig beraten hat?? Hast du jemals in deinem Leben mal gemeinsam mit so einem Makler darüber geredet, was es für Möglichkeiten gibt? Hast du Vergleiche gezogen und überprüft, ob dein Gegenüber nur sagt, was der Computer vorgibt??? Konnten die rechnen und Alternativen zeigen???

Dann möchte ich dir mal ein Beispiel geben. Ich selber habe aufgrund von einzelnen Kunden, die auch mit dem Gedanken gespielt hatten einen dieser Discountversicherer zu wählen dort als Kunde angerufen. Ich wollte mal wissen, was die so sagen und was die empfehlen. Es ging um BU und Altersvorsorge. Meine Kunden haben zugehört und mitbekommen, wie diese Herrschaften am Telefon innerhalb von 5 Mintuen nichts mehr zu sagen hatten. Sie waren platt und erledigt, weil der Computer keine Antwort hatte. Ich habe es dann am Telefon mit dem Taschenrechner berechnet, was die Damen und Herren Be(Rater) am Telefon nicht beantworten konnten. Bei der Cosmos legte der Herr sogar auf, weil er nicht mehr weiter wusste.

Wenn du mal Zeit hast, dann fahre mal nach Saarbrücken auf das Amtsgericht. Saarbrücken ist übrigens der Sitz der Cosmos. Nimm dir Zeit und ein wenig Kaffe mit und schaue mal, was da so alles an Verfahren aushängt. Immer wieder XXX gegen Cosmos, Cosmos, Cosmos.

Im Beisein eines Anwaltes habe ich die Verträge der Hannoverschen und HUK komplett zerrissen und nach Bedingungswerk neu berechnet, was der Kunde dort wirklich bekommt, wenn er dann mal in Rente geht. Katastrophal.

Zu guter Letzt noch etwas. Worum geht es eigentlich?? Geht es um den Preis der BU??? Ich bin mir sicher, den kann die ein guter Makler auch geben, aber dann mit einem sehr guten Versicherer.

Geht es um die Provision, di du dem Makler nicht gönnst??? Na, dann stelle dir doch mal die folgende Frage. Was kostet nichts??????

du hast ein Auto, ein Handy, nen Fernseher, ein Bett, ne Küche, ne Stereoanlage, ein Haus usw. usw. usw. War das alles umsonst? Hast du das zum EK bekommen oder haben da noch andere verdient??? Was ist mit deinem Chef? Bezahlt er dich?? Wofür? Tust du etwas oder sitzt du nur rum??? Ist das angemessen, was er dir bezahlt??? Was wäre, wenn er sein Produkt zum EK verkaufen würde???? Würdest du dann noch ein Gehalt bekommen??? Oder würdest du sagen, dass der Preis für das Produkt angemessen ist??? Es ist ja auch höherwertig.

Nun übertrage das auf die Versicherungen. Gutes Produkt, keine Probleme bei der Abwicklung oder im Schadensfall, beste Bedingungen, keine Hintertüt, immer jemand ansprechbar und vor allem diesselbe Person. Keine Hotline und selbst da noch Hilfe, wenn du nicht mehr kannst. Und das Beste.....!!!!! Es kostet nicht mehr als so ein saudoofer Direktversicherer, der im Ernstfall nicht zahlt. Jetzt frage ich mich gerade....warum will ein erwachsener Mann mit Hirn darauf verzichten???????

Übrigens. Ein sehr guter SBU Anbieter auf dem Markt mit 1.200 € Rente bis Alter 63 und 1000 mal besseren Bedingungen als bei diesen Holzkloppern kostet dich gerade mal 55,80 € im Monat. 1.300 € kosten 60,20 € im Monat, 1.400 € kosten 64,60 € und 1.500 € kosten 69 € glatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von henryV
19.03.2017, 09:50

Ist das dein Ernst ? Nicht umsonst sind die Beratungsprotokolle gesetzlich verpflichtend eingeführt worden. Du weiß doch selbst, dass es in der Branche einfach zu viele schwarze Schafe gibt und denen die Provision wichtiger ist als ihre Kunden.  Viele Makler arbeiten für bestimmte Versicherungen und empfehlen einen unter Umständen keinen Produkte die günstiger sind von der Konkurrenz. Nicht alle sind " frei" sondern arbeiten für bestimmte Klientel. Das zu durchschauen ist oft für den Normalo nicht so einfach.  Und ehrlich : Es ist auch kein Geheimnis mehr, dass das Geschäftsmodel so einiger windiger günstiger Versicherer ist, möglichst viele Steine in den Weg zu legen und direkt zu suchen nach Gründen die Leistung zu versagen bis der Kunde zermürbt ist. Die wichtigste Versicherung ist heute schone eine Rechtsschutz die auch in Versicherungsfragen eben greift, wenn die Cosmos  oder oder oder am Ende dann nicht zahlen will. Das Verschleppen, auf Zeit spielen bei Berufsunfähigkeitsrenten oder  das dann auch noch oft den zermübten Hinterbliebenen zuzumuten bei ner Risikolebensversicherung  , ist doch keine Seltenheit heute, sondern fast schon zu erwarten. 

Selbst solche Portale wie Check24 und wie sie alle heissen werden bezahlt von den Versicherungen und die haben lange nicht alle möglichen Versicherungen gelistet, weil sie für dessen Vermittlung nix kriegen. NATÜRLICH SEHEN DIE BEWERTUNGEN da selbst bei miesen Abzockvereinen noch  gut aus. Die kunden können auch bloss die Anmeldung eigentlich bewerten, weil eine BW nur in den ersten 2 Wochen überhaupt abgegeben werden kann da.  Wie das aussieht im Schadensfall .. ist eine andere Sache. 

0

Guck Dir auf jeden Fall genau die AGB an, ich kenne leider viele, die wegen einer später auftretenden chron. Krankheit mit der BU immer noch gea* sind, weil da z.B. drin steht bei Erwerbsunfähigkeit (nicht Berufs~..).

Und dann kommt eben keine Zahlung, denn der ehemalige Hochbau-Mitarnbeiter könnte ja immer noch als Pizzabote arbeiten (echt erlebt im Bekanntenkreis, den Vorschlag).

Oder der Kaufmann als Zeitungsausträger..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
27.10.2012, 14:05

Die von dir geschilderte abstrakte Verweisbarkeit ist bei 99% aller Versicherer aus dem Bedingungswerk verschwunden und das schon seit 11 Jahren.

Die Wahrscheinlichkeit heute noch einen derartigen Vertrag abzuschließen sind daher astronomisch klein.

0

hallo audi0810,

ja, es ist egal bei welchen direktversicherer du abschliesst. alle 3 haben mängel in den bedingungswerken und tauchen deshalb in hochwertigen vergelichsrechner, die das kleingedruckte unter der lupe nehmen, nicht auf.

leider vergleichen hier die verbraucherschützer nur preis-leistung, nicht die bediingungswerke. lass dir eine haftungserklärung von stiftung warentest geben, das die einspringen, wenn der versicherer genau wegen dieser klauseln nicht leistet. du wirst sie natürlich nicht bekommen.

also ernsthaft: suche dir einen versicherungsmakler, der dir nach lv-lotse oder premium circle einen vergleich für deinen beruf (nicht tätigkeit, wie genannt) aufstellt. morgen und morgen reicht hierfür auch nicht mehr aus. ausserdem haftet der makler für seine beratung bedeutend höher...

viel glück.

dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SgtMiller
27.10.2012, 12:21

ausserdem haftet der makler für seine beratung

wie haften den Verbraucherschützer ?

Richtig gar nicht, und der Hohn ist dass genau diese Organisationen vehement ablehnen eine " Beratung " zu dokumenieren, aber Hauptsache man kann Gebühren verlangen und auf alle Vermittler schimpfen weil dieseja auch Geld verdienen.

0

Ich würde keine der 3 Genannten bevorzugen. Wichtig ist doch nicht ob Direktversicherer oder nicht sondern vor allem welche Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) eine Gesellschaft hat. Und da fallen mir bei den Gennanten gleich einige Nachteile ein. Wenden sie sich an einen Honorarberater oder Makler, der sich auf BU spezialisiert hat sonst kann es passieren, daß Sie im Leistungsfall ihrem Geld hinterlaufen.

Viel Glück H.Kösling

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SgtMiller
27.10.2012, 12:22

Wichtig ist doch nicht ob Direktversicherer oder nicht sondern vor allem welche Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) eine Gesellschaft hat.

Eben !

0
  • die BU ist das beratungsintensivste Produkt der Versicherungsbranche. Dann lieber einen Versicherungsvermittler gesprochen, als später um Leistung prügeln
  • Du brauchst den nicht zu Hause haben, Du kannst auch in sein Büro gehen ;-)
  • Stiftung Warentest (Finanztest) verfolge ich jetzt seit 11 Jahren und ich kenne die Bedingungen auf dem Markt (ja, viel Lesen !!!). Deren Top5 und meine haben noch nie zusammengepaßt
  • alle drei sind Direktversicherer mit Bedingungsschwächen, die Dir im Notfall das Kreuz brechen können. Ich berate regelmäßig die Unterschiede und kann Dir keinen der 3 empfehlen. Schonmal die Gerichtsquote gesehen ???
  • bis 63. Lebensjahr ist zu wenig. Das ist das derzeitige Mindestrentenalter. Wenn das der Staat irgendwann nochmal auf 65 hoch setzt, hast Du eine Lücke von 2 Jahren.

Wenn ich einen 35jährigen kaufmännischen Angestellten mit kaufmännischer Ausbildung bis 63 versichere, 2% Steigerung der Rente im Leistungsfall (für Preissteigerung) und umfangreiche Nachversicherung kann ich dem Kunden 1.700 EUR absichern und habe TopBedingungen jenseits der drei oben genannten Direktversicherer. Eine Beratung ist vielleicht doch ganz nützlich ;-) ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SgtMiller
27.10.2012, 12:18

Perfekte Antwort !

Eine Beratung ist vielleicht doch ganz nützlich ;-) ?

Eigentlich unumgänglich.

0

Was möchtest Du wissen?