BTM eintrag bei der Polizei

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine Akte bleibt dir 10Jahre erhalten, wenn nichts neues dazu kommt. Du bist weiterhin in einschlägiger Drogenszene unterwegs und wirst entsprechend durchsucht. Bleib von deinen Kumpels fern und kein Polizist wird sich für dich interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir im Zweifel einen guten Rechtsanwalt besorgen und mit deinen Kumpels zur Drogenberatungsstelle gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BauLehrling 21.03.2013, 00:09

Nja und wer bezahlt mir das ? Mit den leuten habe ich schon lang nix mehr zu tuen ...

0

Du hast vermutlich einen Eintrag im polizeilichen Daten-Informationssystem "INPOL", der lautet "auffällig im Zusammenhang mit BtM."

Sofern gegen Dich niemals ein Verfahren eingeleitet worden ist und Du auch nicht als Konsument von Drogen bekannt bist, solltest Du einen schriftlichen Antrag an die zuständige Polizeibehörde stellen den Eintrag aus INPOL zu löschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie gesagt das bleibt 10 Jahre kleben, und gerade weil die nichts bei dir gefunden haben, sind die so scharf darauf was zu finden Denen ist doch 1 dealer lieber wie ein Janki.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts. Irgendwann wird das vielleicht gelöscht. Aber anscheinend hängst du mit vielen Leuten ab die sich in dieser Szene bewegen..von daher..

Der Normalbürger wird auch nicht andauernd kontrolliert, irgdenwomit "präsentierst du dich da.."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst ohne Anwalt hier nicht weiterkommen, schon alleine wegen Akteneinsicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BauLehrling 21.03.2013, 00:09

Ja aber wieso dürfen die sowas in meine akte schreiben wenn ich ja nix damit zu tuen hatte bzw. nix gefunden haben jedes mal muss ich mich aus ziehen bei ner kontrolle das ist schon 4jahre her

0
SisterSue 21.03.2013, 12:22
@BauLehrling

Was da genau in der Akte steht, kannst Du mit einem Rechtsanwalt erfahren und mit dem gemeinsam dann, wenn nötig oder sinnvoll, auch etwas dagegen unternehmen.

0

Was möchtest Du wissen?