Brutto-Netto--- BwR , kennt sich da wer aus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für den Zielkauf jetzt brauchen wir 3 Konten. SP (Sammelposten - Schreibtisch), VORT (Vorsteuer) und VE (Verbindlichkeiten - "Zielkauf")

Bei der Buchung vom Verkauf/Einkauf müssen wir immer die Steuern immer auf ein Extra Konto hinschreiben (UST/VORST). Hier der Beispiel für "Zielkauf eines Schreibtisches netto 1.000,00€"

SP 1.000,00€
VORST 190,00€                an VE 1.190,00€

Und hier der Beispiel mit brutto 1.000,00€ 

SP 810,00€
VORST 190,00€                an VE 1.000,00€


Wenn der Betrag in netto geschrieben ist, musst du für die Steuern (Nettobetrag):100x19 rechnen.
Und wenn der Betrag in brutto geschrieben ist, musst du (Bruttobetrag):119x19 rechnen um die Steuer rauszukriegen.

Also bei dem Konto von der Sache, in dem Fall Schreibtisch, muss immer der Nettobetrag sein. Und die Steuern müssen immer auf ein extra Konto geschrieben werden (Einkauf - VORST, Verkauf - UST)

Ich hoffe du hast es jetzt verstanden. Wenn es immer noch unklar ist frag mich :)

Auch wenn es für die Buchungssätze unerheblich ist, sollte das Ergebnis zahlenmäßig stimmen.

Wenn der Schreibtisch brutto 1000 Euro kostet, dann ergibt sich ein Nettobetrag von 840,34 Euro und eine 19 prozentige Umsatzsteuer von 159,66 Euro. DAS ergibt zusammen 1000 Euro brutto.

Um bei einem Bruttobetrag die Umsatzsteuer herauszurechnen, kann man nicht einfach 19% davon abziehen. Die Umsatzsteuer sind nicht 19% vom Brutto-, sondern vom Nettobetrag. Da das Brutto eine größere Zahl ist als das Netto, sind natürlich auch 19% davon größer.

Vom Buchungssatz habe ich keine Ahnung.

1

Ou ja ...

Tut mir leid, ich hab nur bei netto die Steuer ausgerechnet und dachte, dass es bei brutto nicht anders ist. Aber dennoch kann man erkennen, dass man die Steuern außeinander schreiben muss.

Danke für dein Hinweis :)

1

Es geht um Steuern, die bei dem Geschäft anfallen.

Wenn Du im Geschäft eine Ware kaufst, will der Staat auch beteiligt werden. Der Tisch kostet im Laden 1190 Euro brutto.

Das bedeutet, daß Mehrwertsteuer schon eingerechnet ist. Bei so einer Ware sind es 19 Prozent in Deutschland. Das bedeutet, daß der Staat von dem Kauf die Steuer in einer Höhe von 190 Euro bekommt.

So beträgt der eigentliche Preis des Tisches 1000 Euro netto. Daruf kommen dann 19 Prozent Mwst, nämlich 190 Euro und damit hast Du den Verkaufspreis des Tisches von 1190 Euro brutto.

Es gibt auch andere Mehrwertsteuersätze, wie z.B. 7 % bei Nahrungsmitteln.

Was möchtest Du wissen?