Brutto Kaltmiete und Nebenkostenabrechnung

8 Antworten

Wenn hier im Mietvertrag der Begriff „Bruttokaltmiete“ verwendet wird, beinhaltet er die Nettomiete zuzüglich kalte Betriebskosten, de facto ist das eine Pauschalmiete. Bezüglich der Heizkosten ist eine Pauschale unzulässig, deshalb sind diese hier jährlich entsprechend der Heizkostenverordnung abzurechnen. Für die kalten Betriebskosten gilt, dass diese nicht abgerechnet werden, es kann aber eine Anpassung der Pauschale nach einer Abrechnung erfolgen, insoweit das auch so mietvertraglich vereinbart wurde.

Der Begriff Bruttokaltmiete bedeutet, dass die Nebenkosten eben nicht Teil der monatlichen Mietsumme sind, sondern separat abgerechnet werden. Das "Brutto" soll nur klarstellen, dass es sich ggfs. (bei gewerblicher Vermietung) um die Summe inkl. ges. MWST handelt. Das ist die juristisch korrekte Formulierung, wenn man nicht für jeden Mietvertrag den Text überarbeiten will, weil er beide Formen der Mietangabe eindeutig abdeckt.

Kaltmiete enthält keine Nebenkosten, Warmmiete enthält diese. Nebenkosten müssen aufgeschlüsselt und nachvollziehbar sein. Darin kannst du sehen, wo die Kosten herkommen und was es wirklich gekostet hat und ja Nachzahlungen sind nicht ungewöhnlich.

Hallo zusammen, ich brauche Dringend Hilfe, bezüglich der Brutto-Kaltmiete?

Kurze Beschreibung der Situation.

Aufgrund dringender Wohnungssuche habe ich beim unterschreiben meines Mietvertrags nicht lange gezögert. Nach dem Bezug meiner neuen Wohnung ist mir aufgefallen, dass nicht nur das Wasser mit dem die Toilette gespült wird sondern auch das Wasser welches aus dem Wasserhahn und der Dusche kommt KEIN TRINKWASSER ist. Das habe ich gesundheitlich schnell feststellen können.
Nun habe ich mir den Mietvertrag vorgenommen und unter dem Punkt §3- Miete, Nebenkosten, Schönheitsreparaturen folgendes gelesen. Der Satz "Die Brutto-Kaltmiete (einschließlich Betriebskosten, ausschließlich Heizung und Warmwasser) beträgt ,* €", wurde durch meinen Vermieter wie folgt korrigiert/rumgekritzelt abgeändert: Die Brutto-Kaltmiete (einschließlich aller Betriebskosten, Heizung und Warmwasser beträgt ,* €. Mit welchem Recht darf mein Vermieter mir "verdrecktes Wasser" zur Verfügung stellen und was kann ich jetzt machen?
Und ist der Vertrag so überhaupt gültig ?

Vielen Dank im voraus

LG Jan

...zur Frage

Änderung von Kaltmiete auf Warmmiete

Hallo zusammen!

Folgende Begebenheit: In unserem Mietvertrag ist eine monatliche Kaltmiete vereinbart. Einmal im Jahr kommt die Nebenkostenabrechnung, die dann komplett bezahlt wird. Jetzt fällt dem Vermieter plötzlich ein, dass er doch lieber monatliche Nebenkosten im Voraus haben möchte, also quasi die üblich Warmmiete. Jetzt ist meine Frage, ob der das einfach so machen kann oder ob er dann nicht einen neuen Mietvertrag mit uns machen müsste? Weiß da jemand was?

...zur Frage

Mietvertrag Kaltwasser in Kaltmiete

Hallo, ich brauche mal einen Rat: Ich bin vor 2 1/2 Jahren umgezogen. In meinem Mietvertrag steht das ich 200 € für Warmwasser und Heizung als Nebenkosten zahle. Unter dem Punkt Kaltwasser, Müllabfuhr usw. steht nichts drin und der Passus wie das Kaltwasser verteilt wird ist durchgestrichen. Mir wurde damals von dem Verwalter gesagt das Kaltwasser sei in der Miete enthalten und wird nicht berechnet. In der Nebenkostenabrechnung im letzten Jahr war dieses auch so, diese enthielt nur Warmwasser und Heizkosten. Nun habe ich meine neue Abrechnung bekommen. Hier wird nun auch Kaltwasser berechnet und zwar nach den qm meiner Wohnung.

Kann mir jemand sagen ob dieses rechtens ist, obwohl im Mietvertrag nur Warmwasser und Heizkosten als Nebenkosten stehen?

Vielen Dank für die Antworten :-)

...zur Frage

Nebenkosten mit MwSt wenn Vermieter eine Firma ist?

Die Jahre zuvor hat mein Vermieter die Nebenkosten als Nettokosten berechnet. Nun in 2015 sind alle Beträge brutto erhoben worden. Wenn eine Firma vermietet, ist diese Firma doch vorsteuerabzugsberechtigt. Also zahlt die Firma die Verbrauchskosten doch auch nur netto. Wenn mir dann als Mieter die Kosten mit MwSt berechnet werden, leitet der Vermieter die MwSt doch nicht weiter, sondern kassiert die MwSt doch selber, oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?