Brustvergrösserung unter Euthyrox ........gibts das?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit der richtigen Dosis an Thyroxin sollten sich keien Symptome zeigen. Im Gegensatz zu sonst üblichen Medikamenten gibt es bei den Hormonene keine für alle gleiche festgelegte Dosis UND es ist auch nicht so dass deren Wirkung SOFORT nach Einnahme nachvollziehbar erfolgt wie bei einem Aspirirn. MIT der richtigen Hormondosis, die individuell ermittelt (Dosisfindung) und auch zeitlebens kontrolliert und neuen Lebenssiutuationen udn Körpergewicht udn Schilddrüsengröße angepaßt werden muss, wird man zeitversetzt symptomfrei.

Wo du jetzt stehst weiß vielleicht dein alter Endorkrinologe, der deinen Werdegang von Anfang an verfolgt. Hausärzte sind NICHT die richtigen ansprechpartner...die meisten wissen noch nicht mal dass UNTER Thyroxin-Therapie der TSH unter 1,2 oder gar 1,0 sinken muss. Manche überprüfen die Schilddrüsensituation gar nicht mehr...und da kann schnell der Eindruck entstehen man muss bis Lebensende nur diese ein für allemal eruierte Thyroxindosis einnehmen...UND leider passiert das vielen...viele Patienten verbleiben sogar in Eisntiegsdosierungen unter 100µg...für JAHRE und sogar JAHRZEHNTE...da wird eine flotte Wynony Ryder bald zur adipösen Milchkuh, depressiv und arbeitsunfähig udn frühverrentet. VIELEN DANK liebe Ärzte!!!

DU mußt nun sehr kritisch darauf achten dass 1. deine Schilddrüse nicht vergessen wird, dass die Blutwerte kontrolliert werden udn von fähigen Ärzten interpretiert werden, deine Symptome nicht übersehen werden oder gar nicht in Relation zur Schilddrüse gesehen werden.

Unglaublich viele Ärzte kennen NICHT das Symptomenspektrum dass von der Schilddrüse und insbespondere Autoimmunerkankungen der Schilddrüse auf´sgeht.

Der Hersteller empfiehlt einen Dosisbereich von 100-200µg solange du noch selber über intaktes Schilddrüsengewebe verfügst. Wenn nix mehr da ist sogar 150-300µg.

Wenn du zunimmst (gern Folge einer Unterdosaierung mit Thyroxin) dann steigt dein Bedarf.

Wenn dein TSH dauersupprimiert ist (<0,3..sogar unter 0,01 oft) dann kann der TSH nicht brauchbar sein um deinen Hormonbedarf einzuschätzen. Das ist mitnichten immer gleichbedeutend mit einer Überfunktion. Vielleicht hast du gar eine Umwandlunsgstörung generiert udn das ganze Thyroxin was du einnimmst nutzt deinem Körper nix mehr...dann brauchst du T3.

Ich mußte in neuerer zeit 10 Ärzte NUR wegend er Schilddrüse aufsuchen, bis ich einen kompetenten gefunden hatte, der auch eine Hashimoto Schilddrüse in fortgeschrittenem Stadium versteht udn richtig behandeln kann. Wenn es nach den 9 vorhergehenden Ärzte gegangen wäre wäre ich niemals wieder auf die Beine gekommen. Jetzt kann ich wieder normale BH´s tragen...diese rieseigen formlosen, schlaffen Säcke die eine SD-Unterfunktion bzw Unterdosierung kennzeichnet könnte für dich ein Indikator sein, dass du entweder deine Ärztewieder motivieren solltest, deine Schilddrüsendosis zu kontrollieren udn zu hinterfragen..ODER einen neuen Endorkrinologen zu suchen.

Äußerungen wie "an der Schilddrüse kanns nicht liegen" disqualifizieren die meisten Ärzte angesichts eines Schilddrüsenkranken. Denn die Schilddrüse kann bis zu 40 verscheidenster Symptome machen, die leider von Ärzten meist nur zu einem Bruchteil überblickt werden. Wie viele Endokrinologen wissen noch nicht mal dass Schilddrüsenunterfunktion depressiv machen kann. Dass Depressionen meist einen T3-Mangel aufweisen.

Körper fing plötzlich an zu vibrieren

Moinski, zur Sache: hab gestern Abend Nebenwirkungen meiner Tabletten zu spüren bekommen, die sich in Zittern der Muskeln oder mehr einem vibrieren äußerten, was ich als ein sehr unheimliches Gefühl erwieß, zu den Tabletten, da handelt es sich um Targin, ein stärkeres Opioid, ich hatte sogar das Gefühl das mir die Füße vibrierten, also Muskelbedingt. Mein Arzt hat mir vor ein paar Tagen die Dosis erhöht, auf 3 am Tag, die empfohlene Höchstdosis leigt bei 4 Stck. ala 20mg, also bin ich ja noch nicht am Limit angekommen, wiso also hab ich dann solche unkontrollierbaren Nebenwirkungen, stellen Sie sich mal vor Ihr Körper fängt an zu vibrieren, was ist das denn für'n Schiet?? Gibt es deswegen andere Opioide, z.B. Morphin usw., die solche krassen Nebenwirkungen nicht haben, also in keinster Weisse? Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?