Brustuntersuchung ohne vorher bescheid zu sagen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Der Grat zwischen sexueller Belästigung und ungeschicktem Verhalten ist hier leider fließend.
  • Fest steht für mich, dass der Arzt erstens ein Kommunikationsproblem hat (er hätte Dich vorher aufklären und ankündigen müssen, was er vorhat) und zweitens ein erhebliches Empathieproblem (er kann sich nicht in die Lage seiner Patienten versetzen). Er handelt unprofessionell und stümperhaft und das kann ihm irgendwann wirklich zum Verhängnis werden.
  • Fest steht für mich auch, dass Du diesen Arzt nicht wieder konsultieren solltest. Du hast kein Vertrauen zu ihm, Euer Verhältnis ist ab jetzt belastet und er hat in der Tat für Dich unangenehm gehandelt -- ganz egal, ob das nun noch im Rahmen war oder nicht.
  • Gleichwohl gebe ich zu bedenken, dass es wirklich Ärzte gibt, die durch burschikoses Auftreten, durch saloppe Sprüche und beherztes Auftreten den Patienten er leichter machen wollen und die einfach vom Typ her so sind und sich wirklich nichts dabei denken. Gewiss ist es unprofessionell von diesen Ärzten, sich nichts dabei zu denken, aber es ist eben nicht unbedingt eine sexuelle Belästigung, sondern einfach Inkompatibilität zu diesen burschikosen Typen. Ich will hier niemanden in Schutz nehmen, aber man sollte bedenken, dass der Arzt es womöglich wirklich gar nicht bemerkt hat, dass er hier Grenzen verletzt hat.
  • Andererseits gibt es natürlich auch sexuelle Belästigung durch Ärzte und Grenzüberschreitungen kommen vor. Hier muss und darf man wachsam sein und diese auch formulieren.
  • Zur Sachlage selbst bin ich der Meinung, dass man (1) entweder wegen einer HARMLOSEN Erkältung dann auch gar nicht erst zum Arzt gehen sollte. Was soll das bringen? Da holt man sich nur noch mehr Krankheiten und Medikamente, die eine harmlose Erkältung behandeln oder auch nur spürbar verkürzen, gibt es nicht. Insofern ist es unsinnig, sich selbst und das Solidarsystem mit einem Arztbesuch zu belasten. (2) Oder aber die Erkältung erscheint dann doch nicht so harmlos, dann muss der Arzt natürlich auch eingehend Brust und Rücken abhören und alle einschlägigen Untersuchungen durchführen. Insofern war das Abhorchen mit Stethoskops an der nackten Brust und nackten Rücken sicherlich gerechtfertigt und nicht ungewöhnlich. Der BH hätte im allgemeinen anbleiben können, wahrscheinlich hatte er eben gleich geplant, die Brust abzutasten, sonst ergibt das keinen Sinn.
  • Zur Sachlage des Brustabtastens: Einerseits ist es wirklich sinnvoll, die Brust häufig abzutasten und eventuelle Knoten so frühzeitig wie irgend möglich zu entdecken. Falls er damit wirklich Erfahrung und ein geschicktes Händchen als Hausarzt hat, wäre das gar nicht schlecht. Er darf das -- allerdings natürlich nur, wenn der Patient dies wünscht. Es wäre also richtig gewesen zu erläutern, dass ein Abtasten der Brust bei dieser Gelegenheit möglich wäre und zu fragen, ob Du das möchtest oder ob Du dafür ausschließlich Deinen Frauenarzt aufsuchst. So und nicht anders wäre es korrekt gewesen. Einfach an die Brust greifen geht natürlich nicht. Das tut man einfach nicht. Nicht weil es sexuelle Belästigung wäre, wenn er es wirklich aus medizinischen Gründen tut, sondern weil es plump und ohne Einvernehmen geschah.
  • Mein Ratschlag: Hak das ganze ab, der Typ ist unprofessionell und fertig. Besuch diesen Arzt niemals wieder.

Also Vielleicht hat er die Lymphknoten im Brustbereich abgetastet ansonsten würde mir da nichts einfallen was das für einen Sinn hätte. Also aus medizinischer Sicht. Aber ich als Mann kann da wenig sagen. Warte mehr antworten von Frauen ab. ;)

Nope, dazu hat er kein Recht. Ich weiß nicht, wie alt du bist - wenn du 18 oder älter bist, ist das Duzen fehl am Platz, über "junge Hasen" braucht man natürlich gar nicht erst zu reden. Zum Abhören muss man den BH selbstverständlich nicht anlassen; wenn der Arzt merkt, dass es dem Patienten unangenehm ist, kriegt er es auch hin, das Stethoskop unter die Kleidung zu schieben. Das Brustbegrabbeln ist im besten Fall der Versuch, ungebeten eine weitere Leistung zu erbringen (damit er sich irgendwo für Brustkrebsvorsorge bezahlen lassen kann). Im schlechteren Fall ist es sexuelle Belästigung. Melde das unbedingt an irgendwen!

Da hab ich Quatsch geschrieben: Ich meinte, man muss den BH selbstverständlich nicht ausziehen.

0

Schlechte Erfahrungen beim Frauenarzt, was tun?

Also ich hatte heute einen Frauenarzt Termin eigentlich nur eine ganz normale Untersuchung. Ich war auch wie immer bei meinem Frauenarzt wo ich seit Jahren hingehen (ich bin 23 Jahre) und normal auch super zufrieden bin. Aber heute war es komplett anders, schon beim Gespräch vor der Untersuchungen Frage er mich Sachen die mich noch nie ein Frauenarzt gefragt hatte. Und die meiner Meinung nach auch nicht wichtig für ihr als Arzt ist (z.B. in welcher Stellung ich mit meinem Freund schlafen würde und noch so komische sachen). Dann kam es zur Untersuchung: Normal habe ich mich zuerst oben frei gemacht halt zum Brust abtasten dann oben wieder angezogen und unter frei gemacht. Heute bat er mich aber nach dem Brust abtasten mich gleich komplett auszuziehen. Auch das abtasten dauerte viel länger als sonst. Dann saß ich komplett nackt auf dem Gyn Stuhl und er machte die Untersuchung. Wobei er auch wieder ziemlich lange mit den beiden fingern in der scheide "herumwühlte" und sehr fest auf meinen Bauch drückte. Dann kam noch ein Student der erstmal die Tür sperrangelweit öffnete wie er reinkam. Der Student tastete dann auch nochmal meine Brüste/Brustwarzen ab und dabei war er auch sehr grob (ich hab ziemlich kleine Brüste und bin da relativ empfindlich). Dann untersuchte mich der Student auch nochmal untenrum. Führte total unvorsichtig das Spektrum ein und machte einen Abstrich. Zum Schluss drückte er noch auf meinem Kitzler herum was auch sehr unangenehm war.

Ist das noch normal oder sollte ich lieber Frauenarzt wechsel? Ich war so perplex dass ich nichtmal irgendwas sagte. Habt ihr vielleicht ähnlich schlechte Erfahrungen gemacht? Wenn ja was habt ihr gemacht?

...zur Frage

wieso ist meine brust so spitz?

hallo meine lieben, ich hab eine frage und zwar bin ich 13 jahre alt und meine brust ist sehr spitz und meine brustwarze sehr dick. mir ist das sehr unangenehm. zwar trage ich einen ,,schalen bh`` und so sieht man es nicht so sehr, aber trotzdem verstehe ich nicht warum meine brüste so spitz sind. vielleich könntet ihr mir weiterhelfen. vielen dank schon mal im vorraus! <3

...zur Frage

ich schäme mich für meine brüste trotzdem bh aus beim sex?

ich schäme mich wirklich für meine brust größe ich habe nicht grade große und wenn ich sex habe wäre es mir unangenehm denn bh auszuziehen aber wenn ich es nicht mache kriegt mein freund bestimmt das gefühl das ich gar nicht mit ihn schlafen möchte wäre es dann besser den bh anzulassen und ihn das zu erklären oda trotz dem ich mich schäme ihn einfach auszuziehen ?????

...zur Frage

Warum sind die Menschen heutzutage so angepi**t und beleidigend?

Ich gehe zum Hausarzt und sehe die Ärztin so höfflich und sympatisch gegenüber anderen Menschen aber als ich dann aufgerufen wurde und zu ihr ins Raum ging, war sie so ernst, unsympathisch und unhöflich irgendwie. Ich hab mich da etwas unwohl gefühlt wegen ihrer Art. Später war ich dann so wütend und frustriert, das ich rausgehen wollte um jeden zuschlagen der mir in den weg kommt.

Am liebsten würde ich solchen Menschen gern direkt in die fre**e spucken.

Was ist euer Problem?

...zur Frage

Was ist, wenn sie wegen mir stirbt?Habe ich etwas falsch gemacht?

Hallo, ich bin in meiner Schule im Schulsanitätsdienst und finde das eine super Sache, gerade auch, weil ich Arzt werden will. Jedenfalls besteht unser Gesamtteam insgesamt leider aus nur 5 Personen. 3 Leute sind immer im Notfallteam und 2 sind im Pausaufsichtsteam. Heute war ich im Notfallt. Als ich gerade nach der Pause unseren Notfallrucksack aus unserem Zimmer im Keller geholt hatte und auf dem Weg nach oben war, kam mir eine 9 Klässlerin entgegen. Unglücklicherweise fiel sie ganze 7 Stufen runter und lag anschließend regungslos auf dem Boden. Ich rief meine Kollegen an, sagte , dass sie vermutlich Polytraumatisiert ist. So konnte einer gleich den Rettungsdienst verständigen und wartete gleich draussen auf den RTW und das NEF und der 2 eilte mir zu Hilfe. Ich began sie zu untersuchen und hielt mich dabei an das ABCDE Schema. Zuerst machte ich ihr einen Stifneck um. Dann schloss ich den Pulsoxi an und stellte fest, dass sie einen Atemstillstand hatte. Ich sicherte die Tamung mit Hilfe eines Guedeltubus und einem Beatmungsbeutel. Mittlerweile traf mein Kollege ein und übernahm die Beatmung und kümmerte sich zugleich um die Kopfplatzwunde. Dann checkte ich Blutdruck, Puls und Sauerstoffgehalt. Blutdruck und Puls waren ok, Sauerstoffsättigung bei 90%. Danach leuchtete ich ihr in die Augen und stellte ein SHT Aufgrund der Pupillenreaktion fest. Dann hörte ich den Thorax mit einem Stethoskop ab und musste feststellen, dass sie links keine hörbaren Atemgeräusche hatte und somit erklärte sich auch die geringe Sauerstoffsättigung. Sie hatte wohl einen Pneumothorax. Anschließend entkleidete ich sie bis auf BH un Unterhose und unteruschte sie weiter. Ich tastete den Bauch ab. Da er sehr hart war und sie beim Sturz auf das Becken gefallen war, vermutete ich eine Blutung im Abdominalbereich. Ich machte ihr einen provisorischen Beckengürtel, um mögliche Blutungen zu stoppen. Zuletzt versorgte ich noch Schürfwunden und dann kam auch schon dee NA. Er meinte, dass wir hervorragende Arbeit geleistet hatten, machte uns aber nicht allzu große Hoffnung. Hätte ich irgendwas anders machen sollen? Was ist, wenn sie wegen einem Behandlungfehler meinerseits stribt? Ich bekomme das Bild und das Mädchen, wie es da liegt, nicht aus dem Kopf. LG und Danke für jede Antwort. Ich kann eh nicht schlafen. Ist für einen 13 Jährigen nicht ganz leicht zu verarbeiten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?