Brustkrebs auf dem MRT zu sehen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Liebe Dilara,

sei nicht sauer,ich gebe ansonsten in medizinischen Dingen ein klare Antwort und auch eine Ferndiagnose kann man mal machen.

In solchen schwierigen Fällen,die sicher die Psyche belasten,und sich eine leichtfertige Antwort einfach verbietet gebe ich Dir ein paar Hinweise.

Kein Arzt ist ein Gott.Bitte gehe mit dem Befund in eine (andere) Klinik ohne diesen Befund zu zeigen und ohne das jemand sich das Bild anschaut.

Du berichtest von Deinen Schmerzen und Deinen Wahrnehmungen.Dazu sagst,die Knötchen verdicken sich schnell ,sind auffällig.

Ein verantwortungsvoller Arzt wird nicht so einen Mist erzählen,sondern wird genau wissen,welchem Verdacht er nachzugehen hat.Im Zweifel wird auch gutartiges Gewebe entfernt,um Sicherheit zu gewinnen.

Wenn es sich um mehrere gleichartige Knötchen handelt,ist mindestens eine Geweprobeentnahme und Untersuchung angezeigt.Das weis ich als Laie.

Ob es bei Dir sich um gutartige oder bösartige Auffäligkeiten handelt,kann ein Laie nicht beurteilen,und alleine das Bild ist hierzu nicht aussagekräftig.

Ein großes Blutbild könnte auch (noch) kein Ergebnis bringen.

In jedem Falle,jeden Tag den Du verlierst,macht die Sache schwieriger und vor allem riskanter,solltest Du Brustkrebs haben.

Ich wünsche Dir,das es gutartig ist.Hole Dir durch eine Neue Untersuchung eine zweite Meinung und lasse Dir helfen,eine wirkliche Kapazität hinsichtlich Krankheiten der weiblichen Mamma zu finden.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rutscherlebnis
08.07.2017, 11:46

Pubertätsbedingte ,durch Brustwachstum bedingte Beschwerden lassen sich leicht von Wucherungen unterscheiden.Hier traut sich wohl jemand nicht....

2

Woher weißt Du, was krebsähnlich ist? Ein Radiologe erwähnt alle auffälligen Sachen im Bericht und empfiehlt dann, den entsprechenden Facharzt aufzusuchen. Dein Gynäkologe kann bei Dir ein Brustultraschall machen, wenn Du das möchtest. Die Kasse zahlt es nicht, aber ein Gyn. kann da Möglichkeiten finden. Er sollte weiterhin mit Dir über Deine Brustgröße reden, da sie Dur Rückenschmerzen bereiten. Es gibt hormonelle und operative Möglichkeiten, Dir zu helfen. Als junge Frau mit Anfang 20 hatte ich auch große Brüste mit Auffälligkeiten, aber nie kam bei der Kontrolle etwas Schlimmes heraus. Brustkrebs ist selten bei so jungen Menschen, gutartige Verdickungen von Gewebe und klumpartige Verästelungen sind da wahrscheinlicher. Bestehe darauf, dass Dein Gyn. dem nachgeht, damit Du Ruhe findest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dort Tumore oder ähnliches im MRT zu sehen gewesen wären, dann hätte der Radiologe die informiert. Egal ob das MRT jetzt für deinen Rücken oder deine Brust war.

Sind die Verhärtungen denn im Brustgewebe oder eher in der Muskulatur? Es ist möglich - gerade weil du Rückenprobleme hast - dass sich "Knubbel" im Brustbereich bilden. Die Pathogenese (also das "warum") ist nicht ganz geklärt. Google mal Tietze-Syndrom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wenn du den Frauenarzt nach einer Mammographie fragst? Vermutlich wird er dir zwar sagen, dass das in deinem Alter noch nicht nötig sei, aber wenn du erwähnst, dass du dir grosse Sorgen machst, wird er womöglich eine solche veranlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen, wenn der Rücken im MRT war kannste an der Brust nichts sehen - da musst Du die Mammographie machen lassen - aber die Ärzte erklären Dir das, lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dilara345
08.07.2017, 11:39

Es wurden ja rund um aufnahmen gemacht.

Meinem Frauenarzt habe ich die bilder ja auch gezeigt er meinte das da etwas zu sehen sein könnte er sich aber nicht sicher ist

1

man sieht dort etwas Krebsähnliches, ich bin mir jedoch nicht sicher

wie lautet denn der Befund des Röntgenologen ?

Ferndiagnose ist nicht möglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dilara345
08.07.2017, 11:33

Das MRT wurde eigentlich für meinen Rücken gemacht deshalb haben sie mir dazu keine Auskunft gegeben

0

Mit 15 Jahren hat man noch keinen Brustkrebs. Schnell wachsende Brüste in der Pubertät sind normal, das machen die Geschlechtshormone, die jetzt produziert werden.

Das sie spannen und Verhärtungen haben, ist auch normal, besonders in den Tagen vor der Periode.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dilara345
08.07.2017, 11:42

Mit 15 kann man durchaus Brustkrebs haben! Meine Brüste tuen aber immer weh egal ob ich meine Periode habe oder nicht und sie sind auch immer hart! schnell wachsende brüste in der Pubertät sind normal aber nicht wenn sie so schnell wachsen und so groß sind das man deswegen schon mit 15 rücken Probleme bekommt!!!!

1

Haben die Ärzte gesagt, dass sie was Krebsähnliches sehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dilara345
08.07.2017, 11:32

Das MRT haben die nicht gemacht um zu gucken ob ich krebs habe sondern, weil ich Rücken Probleme habe. Es ging nie um die Bilder von meiner Brust. Jedoch ist mir das aufgefallen.

0

Was möchtest Du wissen?