Brust verkleinern lassen wg Rückenschmerzen durch zu große Brust?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Reiehnfolge ist schon richtig. Die Krankenkasse wird Dir erst mal viele Sitzungen Krankengymnastik verordnen. Hast Du dann immer noch Rückenschmerzen, und die wirst Du noch weiter haben, dann zahlen sie vielleicht. Habe eine Arbeitskollegin, die hat gerade alle Wege hinter sich. Hat 1 Jahr gedauert, Gutachter, Rückengymnastik, wieder Gutacher. Jetzt ist sie operiert und glücklich. Kasse hat gezahlt.

Ja, das Problem ist auch einfach (es geht um meine Freundin), dass sie deswegen totale Hemmungen hat. Anfangs war das alles nicht so problematisch, aber nach und während ihrer Schwangerschaft, wurden sie einfach immer größer und größer. Und umso größer sie wurden, umso weniger Sex bekam ich. ^^ Zudem halt eben diese Rückenschmerzen, die sie hat.

Ich werde ihr morgen mal einen Termin bei einem Hausarzt machen. Hoffentlich dauert das alles nicht wirklich ein Jahr.. :/

Danke für die Antwort!

0
@superstaa

Viel Erfolg für Deine Freundin, und Durchhaltevermögen. Ihr macht das schon..:-))

0

Zum plastischen Chirurgen, der kann das sehr gut beurteilen ob die Kasse zahlt und stellt auch das Gesuch. Grundsätzlich muss man normales Körpergewicht haben, wenn auf jeder Seite 500 gr. zu viel ist, bezahlt die Kasse ohne weitere Abklärungen. Sonst muss man Mehrere Therapien wegen Rückenschmerzen nachweisen.

Richtig erkannt, Deine Reihenfolge.

Es wird geprüft ob eine medizinische Notwendigkeit besteht oder z.B. wegen psychischer Probleme eine Notwendigkeit besteht.

Es besteht im Grundsatz die freie Wahl der Gutachter, Der MDK gibt aber welche vor, man muss sie aber nicht nehmen.

Das Recht auf freie Wahl

Wann zahlt die Krankenkasse die Brust OP?

Ich hab sehr große brüste 80D und möchte gerne eine brust Verkleinerung auf 80B haben. Ich weiß das es auch sehr teuer wird, aber gibt es eine Möglichkeit das die krankenkasse so eine OP bezahlen wird wenn man z.B wegen den brüsten Rückenschmerzen hat ?

...zur Frage

Brustvergrößerung mit 17

Ich bin 17 Jahre alt und habe keine Oberweite, also wirklich gaaaarkeine!

Ich war das erste mal beim Frauenarzt als ich 15 war, weil ich noch nicht meine Regel hatte.. Ich habe eine Pille verschrieben bekommen (Maxim) und bereits nach einem Monat trat meine erste Regel ein. Ich erhoffte mir, dass mit meiner Regel auch allmählich das Brustwachstum beginnt, ich war immerhin schon 15..

Aber jetzt (1 1/2 Jahre später) hat sich immer noch Nichts getan.. Ich bin relativ schlank und eigentlich vollkommen zufrieden mit meiner Figur! Bis auf meine fehlende Oberweite die mich seit einem Jahr mittlerweile echt sehr unglücklich macht.

Ich war vor einer Woche im Krankenhaus in der plastischen Chirurgie um zu fragen, ob es möglich ist, sich schon mit 17 die Brust vergrößern zu lassen. Der Arzt tastete meine 'Brust' ab und machte ein Ultraschall um nach den Fett und Bindegeweben in meiner Brust zu schauen, da fand er allerdings Nichts.. Ich fragte ihn, ob ich jetzt für immer mit meiner flachen Brust leben muss. Er nannte mir einen Fachnamen für das, was ich habe und sagte, dass sich bei mir nie eine Brust bilden wird, da die Hormone für das Brustwachstum fehlen und das aus dem Grund eine Brustvergrößerung sogar schon mit 16 Jahren möglich ist. Wenn ich z.B. zum Psychologen gehen würde und dort ein bisschen rumheulen würde, dass ich darunter leide usw. und er mir dazu ein Gutachten schreibt kann es sogar sein, dass ich die Brustvergrößerung von der Krankenkasse bezahlt bekomme!

Was meint ihr? Soll ich mir meine Brüste vergrößern lassen?

...zur Frage

brustverkleinerung mit 16 geht das?

hallo ich hab eine frage und zwar bin ich 16 und habe eine etwas größere brust und bekomme dadurch öfters nacken und rückenschmerzen, deswegen wollte ich fargen ob man auch schon mit 16 jahren eine brustverkleinerung mit einvertändniss der eltern machen darf... und wenn ja, ab wann so ein engriff die krankenkasse übernimmt.

danke schon mal im vorraus

...zur Frage

Welche Unterlagen brauche ich für eine Kostenübernahme der Krankenkasse für eine Ohren OP?

Hallo, ich bräuchte dringen eine OP an den Ohren, da ich hinten an den Ohrläppchen große Knubbel habe die immer weiter wachsen und beim Schlafen drücken und weh tun, ich kann keine Zöpfe mehr tragen, daher war ich bei einem Ästethischen Chirurg und habe mich beraten lassen, denn ich will diese gerne entfernen lassen da sie wirklich stören und es unschön aussehen, und ja ich will zu einem Ästethischen da ich schon gerne will das danach meine Ohren auch einigermaßen ansehnlich aussehen. Ich werde bei der AOK einen Antrag auf Kostenübernahme stellen, mir ist egal ob alles übernommen wird da es ja auch um die Schönheizt geht, aber hauptsache die Knubbel kommen weg und ein Teil davon wird bezahlt. Die Op kostet 850 euro, ein recht günstiger Preis im Vergleich zu anderen Kliniken.

Ja ich weiß ich kann zu meiner KK und fragen aber ich wollte bereits morgen hin und alles abgeben und den antrag ausfüllen und ich war bereits dort und kann mich leider nicht mehr an alles erinnern, aufjeden fall haben sie gemeint Fotos, gutachten vom arzt (habe von meinem Hausarzt einen Zettel bekommen) und sonst soweit ich mich erinnern kann nichts mehr, hatte vielleicht jemand sowas schon mal durch und kann mir sagen was ich dem Antrag noch beifügen muss?

...zur Frage

bekommt man bei rückenschmerzen eine massage vom hausarzt verschrieben?

ich habe von anderen gehört, dass wenn man unter rückenschmerzen oder allgemeinen gelenkschmerzen leidet, der hausarzt einen zum masseur schickt? angeblich soll das die krankenkasse auch noch bezahlen. stimmt das? wenn ja, dann fände ich das schon krass.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?