Brust stanzen, Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tu es nicht, wenn deine Ärztin nichts am Ultraschall erkennen kann, ist auch eine Biopsie nicht nötig.

Lass dich an einer Universitätsklinik von einem Radiologen untersuchen.

Um auf dem Ultraschall etwas sehen zu können, muss man das gelernt haben.

Man kann sogar den Befund manipulieren. Wenn der Arzt den Ultraschall auf die Brust drückt, statt nur leicht über die Brust zu fahren, sieht es auf dem Bild nach einem Tumor aus.

Ist mir selber passiert und der Radiologe hat sich deutlich zu meinem damaligen Gynäkologen geäussert und mir genauestens erklärt, wie der Typ zu  weiteren Untersuchungen und einer Operation  mit anschliessender Chemo kommen wollte.

Kein weiterer Arzt hat jemals bei mir einen Tumor festgestellt.

Leider sind solche Scharlatane keine Einzelfälle.

Kugel hat dir eine sehr gute Antwort gegeben. Was noch zu ergänzen ist, Man liegt bei dem vorgeschlagenen Untersuch, auf dem Bauch, die Brust hängt unten raus. Die Stanzrichtung wird exakt mit zwei bleibenden Tätowierungspunkten markiert und bleiben ein Leben lang.

Trage sorge zu dir, alles Gute!

kugel 12.08.2017, 14:36

"Man liegt bei dem vorgeschlagenen Untersuch, auf dem Bauch, die Brust hängt unten raus. Die Stanzrichtung wird exakt mit zwei bleibenden Tätowierungspunkten markiert und bleiben ein Leben lang."

Da sieht man mal, wie unterschiedlich gearbeitet wird! Ich lag auf dem Rücken. Ohne Tätowierung! Noch nicht mal Edding....

Und ja, ein versierter Radiologe sieht sehr wohl, ob es sich um einen bösartigen Tumor, Zyste, gutartiger Knoten oder Verhärtung handelt! 

0
Goodnight 12.08.2017, 14:56
@kugel

Wie wahr und erschreckend risikoreiche Unterschiede solche Eingriffe bergen.

Sollte ein Tumor bösartig sein, ist es wichtig für die Operation, dass man wegen einer möglichen Streuung den Einstichwinkel genau kennt und somit genügend Gewebe entnimmt.

So wird es an der Universitäts Frauenklinik in Zürich gemacht.

Hier wird auch empfohlen solche Untersuchungen nur an grossen Brustzentren machen zu lassen und sich gründlich zu informieren, wie oft ein Arzt solche Eingriffe schon gemacht hat.

0

Wenn in der Familie Oma, Mama usw. an Brustkrebs erkrankt sind und vielleicht daran gestorben sind, dann solltest Du es unbedingt untersuchen lassen. Ansonsten warte damit ab und hol Dir eine zweite Meinung ein. 

kugel 12.08.2017, 08:00

Blackforestlady... Ich schätze deine Antworten wirklich immer sehr. 

Aaaaber, das Mädchen ist 16 und in dem Alter hat man definitiv KEINEN Brustkrebs!

Vorsicht und bedacht ja - aber das arme Kind kriegt bei solchen Antworten mehr Panik als dass ihr geholfen ist!

Außerdem hat sie nach einer Erklärung für einen Begriff gefragt... ;-)

1
kleinerhelfer97 12.08.2017, 08:39

Was ist das denn für ein Schwachsinn? Krebs ist an kein Alter gebunden, auch wenn es noch so unwahrscheinlich erscheint. Es ist die Gesundheit, da kann die Wahrheit wehtun, mein Gott sie ist keine 12, das ist das Leben.

0

Hallo

http://www.navigator-medizin.de/brustkrebs/die-wichtigsten-fragen-und-antworten-zu-brustkrebs/entnahme-einer-gewebeprobe-biopsie/480-tut-eine-gewebeentnahme-biopsie-an-der-brust-weh-.html

Der Begriff Stanzbiopsie hängt mit dem technischen Verfahren der Gewebeentnahme zusammen. Die Gewebeprobe wird nämlich tatsächlich herausgestanzt.

 Das erreicht man mit einer sogenannten "Biopsie-Pistole". Ist die Nadel kurz vor dem verdächtigen Herd angekommen, betätigt der Arzt diese Pistole. Dann schießt die Nadel bzw. der Greifarm mit hoher Geschwindigkeit vor und umschließt den kleinen Gewebebezirk ohne abzugleiten. Und diese Prozedur nennt man auch "Stanzen".

kugel 12.08.2017, 07:39

Und das alles hört sich wirklich viel schlimmer an, als es ist!

Es ist ähnlich wie ein sehr, sehr kleiner Locher. Nur hast du dann kein Konfetti sondern eben eine kleine Gewebeprobe.

Es tut wirklich nicht weh! Auch wenn es sich so angehört!

0
Goodnight 12.08.2017, 10:14
@kugel

Gar nicht weh würde ich nicht unterschreiben, aber sicher nicht so schlimm wie es sich anhört.

Trotzdem würde ich mir das ohne gesicherte Zweitmeinung nicht antun wollen, schon gar nicht mit 16. Eine kleine Narbe bleibt, ebenso die schwarzen Tätowierungspunkte.

1

Du bist 16. In dem Alter besteht wirklich keinerlei Gefahr, dass es Brustkrebs sein könnte!

Hol dir eine zweite Meinung ein! Zum einen kann man mit einem ordentlichen Ultraschall viel erkennen, zum anderen bist du in der Pubertät und die Brust wächst.

Du kannst dir auch im Krankenhaus einen Termin in der Gynäkologie geben lassen bzw einen Überweisungsschein dorthin. Diese Abteilung ist in der Regel kompetent auf diesem Gebiet!

Stanzen? Nein. Da wird nicht die Brust aufgeschnitten!

Du bekommst in die Brust eine örtliche Betäubung. Keine Bange! Das sind wirklich sehr dünne Nadeln und wirklich KEIN Vergleich zum Blutabnehmen! Es pickst wirklich nur ein klein wenig! 

Stanzen. Nun, das tut nicht weg und du spürst überhaupt nichts! Es ist ja betäubt! 

Da wird nix geschnitten sondern nur mit einem speziellen kleinen Gerät Gewebe entnommen. Es knallt halt ein bisschen.

Danach, wenn die Betäubung nachlässt, ziept es ein bisschen. Aber du hast keine Narben, keine Schnitte und deine Brust ist auch noch da!

atc01 12.08.2017, 07:55

Vielen Dank!
Ich war ja erst beim Frauenarzt und dann noch im Krankenhaus und sie hat dann gemeint, dass sie es nicht so gut erkennen könnte und deshalb es stanzen möchte.

0
Goodnight 12.08.2017, 09:54
@atc01

Würde ich auf keinen Fall machen lassen, du bist erst 16 und die Panikmache echt übertrieben.

Mit solchen Untersuchungen verdient man viel Geld und unseriöse Ärzte springen auf diesen Zug gerne auf. 

Stelle dich bei einer Universitätsklinik vor und wechsle deine Ärztin!

1

Man sollte vielleicht einen anderen Arzt noch hinzuziehen (zweite Meinung)

Was möchtest Du wissen?