Brüche Erweitern und wieder Kürzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du musst die gesmte Gleichung auf beiden Seiten mit dem Nenner jwc multiplizieren, wenn du in der Gleichung keinen Bruch nicht mehr haben willst.

"Erweitern" ist was anderes; erweitern bezieht sich nur auf einen Bruch (nicht auf eine Gleichung). Ein Bruch ist nach dem Erweitern aber immer noch ein Bruch. Deshalb bringt "erweitern" hier nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nicht erweitern, sondern mal jwc

dann jwl • jwc + 1  = 0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und täglich grüßt das Murmeltier... 

Meinst du, das was du geschrieben hast, nämlich 

 jwL +  1/jwC  = 0 

d. h. der Bruch besteht nur aus der 1 im Zähler und dem jwC im Nenner? 

Dann rechne das mal Schritt für Schritt.Du musst nicht erweitern, du willst ja nix addieren...  Du multiplizierst einfach mit jwC: 

( jwL +  1/jwC) * jwC  = 0 * jwC

Die Klammern sollte man im ersten Schritt setzen - dann wird es klarer. Schließlich musst du die GANZE linke Seite mit jwC multiplizieren, nicht nur einen Teil davon. 

Jetzt ausmultiplizieren: 

 jwL * jwC +  1/jwC * jwC  = 0

und kürzen:

jwL * jwC + 1 = 0

Oder du meinst

(jwL + 1) / jwC = 0 (da steht im Zähler einiges mehr, nämlich jwL + 1). DAnn ist es noch einfacher. Du multiplizierst wieder mit jwC: 

((jwL + 1) / jwC) * jwC= 0 * jwC

Auch hier sind die Klammern zur Verdeutlichung gesetzt. Hier kann man sie aber weglassen, weil die letzte Operation in der Klammer ja ebenfalls eine Punktrechnung ist. 

(jwL + 1) / jwC * jwC= 0 * jwC

Kürzen bzw. ausrechnen: 

jwL + 1 = 0. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?