Bruder hat trotz so vieler Verhaltensauffälligkeit kein ADHS?!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das hatten wir ja schon einmal:

wo wurde dein Bruder denn getestet? war es einfach der Psychologe um die Ecke oder ein wirklich spezialisierterPsychologe?

ich würde s davon abhänig machen, wenn ein ADHS-Spezialist sagt: ist kein AD(H)S sollte ihr euch mal an einen unspezialisierten wenden und einfach nachfragen, was es denn noh sein könnte.

wenn ihr bei einem unspezialisiertem wart lasst ihn noch ma testen!

Diese Sache, die die vom aus em fenster schauen schreibst, kenne ich selber hargenauso von meiner eigenen testung! :-)

aber das soll nichts heißen. Vielleicht habt ihr auch einfach nur ein Kind, was mehr Aufmerksamkeit und mehr Zeit braucht und, wenn er das nicht bekommt ausrastet.

aber die Sätze, die du zietirt hast deuten wirklich auf irgendetwas "krankes" hin, also leibt am Ball und findet heraus was der kleine hat!


ich würde aber jetzt wohl wirklich etwas tun.

er heute gesagt: er würde gerne im Himmel sein, damit er niemanden mehr ärgern muss!

das klingt für mich wirkich besorgnisserregend also tut auf jeden Fall etwas. Am besten noch wirklich zum Spezialisten oder vorher zum Hausarzt/Kinderarzt und fragt ihn um Rat!

TEIL 1 (rofl, wieder bin ich im Schreib-Wahn)

Das hört sich schon etwas nach AD(H)S an. Aber auch andere Diagnosen wie z.B. "Störungen des Sozialverhaltens" (Die Diagnose hört sich leicht missbrauchbar an - das gebe ich zu.) wären eine Möglichkeit, könnte dazu gehören oder ggf. damit verwechselt werden. - Logischerweise kann jeder Psychiater oder Psychologe etwas anderes sagen und ich als Laie über Internet kann natürlich alles mögliche ausdenken.

oder sollte man ihn doch noch mal testen?

Würde ich empfehlen. Diesmal aber bei einem guten ADHS-Experten.

Er leidet wirklich so sehr: jetzt hat er heute gesagt: er würde gerne im Himmel sein, damit er niemanden mehr ärgern muss!

Das sind typische Umschreibungen für kindliche Suizidgedanken. Das gehört scheinbar in seiner Situation ganz normal dazu. Ich kenne es gar nicht anders. Die Umschreibungen sind ein kläglicher Versuch seine Umwelt und Mitmenschen (inkl. Lehrer, etc.) darauf aufmerksam zu machen, dass sie darüber nachdenken sollen, was dies bedeuten soll. Dabei hat man den Aberglauben, dass seine Mitmenschen es schon kapieren würden. - Was für eine Wahnvorstellung!

In der Schule lässt er sich ständig ablenken, wird sehr agrsiv

Das bedeutet, dass man ihn angreift - physisch bzw. psychisch bzw. verbal - und/oder ihm Freiheiten oder besonders "notwendige Dinge" wegnimmt. Die Leute, die ihn provozieren wollen ihn "nur" in den Selbstmord treiben. Am Ende würde aber es so raus kommen, als hätten die Verantwortlichen doch alles nur "aus Spaß" und es "nicht böse" gemeint. Die, die diesen Leuten glauben treiben einen noch stärker in den Selbstmord - genau so wie die Leute, die einem die selbst die Schuld für die Aggressionen geben, die man als "Notwehr-Gewalt" aber nötig hatte.

Das liegt wohl daran , dass man nur indirekt morden und zerfleischen darf. Frage aber dich nicht warum diese Leute das mit ihm nötig haben, dass kann dann sehr kompliziert und undurchschaubar werden. Sicher ist aber wohl: "Er wird kaputt gemacht!"

Zuhause kann er keine 5 Minuten stillsitzen, er versucht alles um sich zu bewegen, er macht viele Flüchtigkeitsfehler, hat keine Ausdauer bei den Hausaufgaben usw. und sofort.

Das kann durch aus am AD(H)S liegen. Aber auch Suizidgedanken und Depressionen können einen noch zusätzlicher ablenken. Da kann man absolut nicht mehr still sein und läuft im Kopf gefühlt nur noch Amok. Ich weiß ja nicht, was er in der Zeit denkt, in denen er abgelenkt oder unkonzentriert ist. Ich hatte z.B. eher den Drang den ganzen Tag sich lieber passiv "ablenken" zu lassen (z.B. 12h Fernseher) oder sich völlig aus der Realität aus zuklinken um nie mehr denken zu müssen (massenweise Neuroleptika geschluckt). Man kann nämlich durchaus in so einer Situation Gedanken haben, die man nie hätte haben wollen und da niemand über Psyche Ahnung hat oder Ahnung haben will, weiß man selber nicht wohin man diese packen muss.

Seine Lehrer haben schon von AD(H)S gesprochen, der Kinderarzt, eine Bekannte von uns (ergotherapeutin...)

Bis vielleicht auf den Kinderarzt sind aber keine von denen in dem Bereich Experte. Viele tun so als ob sie sich mit AD(H)S auskennen, wenn sie einmal ihren Bildzeitung Master-Abschluss nach einem Artikel erlangt haben.

er hat ja auch sehr viele Anzeichen dafür...

Ich würde sogar sagen: ...und noch mehr...

der Psychiarter, der ihn getestet hat, meinte jetzt, dass mein Bruder kein ADHS hat und einen vollkommen durchschnittlichen IQ hat und bei ihm auch seelisch alles stimmt...

Ich weiß nicht was der IQ dabei zu sagen hat ob jemand AD(H)S hat oder nicht.

Und das bei ihm seelisch alles stimmt kann man eigentlich damit ausschließen, dass man ihn überhaupt erst zum Psychiater hingebracht hat.

also kann es an der erziehung wohl nicht liegen.

Vielleicht an der Schulklasse? Die ist immer anders und heute hängt man ja bereits den Ganz'n-tag-Schule mit diesen herum. Nach draußen gehen oder selbstständig (auch bekannt als freiwillig) gibt es heutzutage im Schulsystem nicht mehr. - Heute zählt nur in der Schule zu lernen was "Kaputtmachen oder kaputtgemacht werden." Das nennt man heutzutage: "Lernen wie man sich in Konfliktsituationen verhält!"

Wohl bemerkt muss man dafür erst sich absichtlich in Konfliktsituationen begeben.

Auch ist er organisch gesehen kern gesund!

Das ist mehr ein Fluch als ein Segen, wenn alle seine Probleme nicht mit dem Blutbild erklärbar ist.

Jetzt offenbarte mir mein kleiner Bruder heute: die waren alle total doof als ich

Herrje! Dein Bruder ist schlauer als die Leute die er begegnet. Und du wunderst dich warum man (unbewusst) versucht ihn in den Wahnsinn zu treiben und psychisch zu destabilisieren?

weiter in Teil 2...

TEIL 2

dahatte ich die Aufgabe schon oft gelösst und als er mir so Fragen gestelt hat, habe ich mir drausen, die Straßen angesehen, die waren ganz anders, als die bein uns..."

  • Diagnostiker: "Also erst mal machen wir einen Aufmerksamkeits-Test: Wie viele Ds sind hier durchgestrichen?"
  • Kind: "Also für mich... Ohh guck mal ein Vogel!"
  • Diagnostiker: "Also wenn du nicht einmal die Fragen beantwortest, dann können wir auch nicht feststellen ob du ein Aufmerksamkeitsdefizit hast!"

AAHAHAHAHAAAA! DER IST GUT! XD Den muss ich mir merken! xDDD

Der lebt ja genau so in einer Komödie wie ich. So etwas sieht natürlich im Fernsehen sehr lustig aus, wenn die Hauptperson nur lustige Idio*en in der Umgebung hat (Trope genannt: "Surrounded by Idiots") In der Realität fühlt man sich natürlich etwas anders, sodass er (noch) nicht darüber lachen kann.

dann hat er mir noch so einige Details verraten, die er auf der Straße gesehen hat...

Das sind ja fast schon autistische Züge...

verfälschen diese Sachen nicht irgendwie die ganzen Ergebnisse?

Für Leute, die sich darin auskennen, wie man andere Leute diagnostiziert würden diese ganzen Sachen sogar das Ergebnis noch klarer machen. Wobei IMO noch andere Sachen dabei sind, aber ich bin ja nur jemand aus dem I-net.

Sollte man meinen Bruder vielleicht noch mal wo anders testen lassen, weil irgendwas muss ja sein, dass er sich so verhält.

Würde ich auch sagen. Aber vielleicht hat der letzte Diagnostiker dich ein bisschen zum Zweifeln gebracht, dass doch mit ihm in Wirklichkeit alles stimmt. Kämpfe am besten gegen dieses Gefühl an!! Das Gefühl wäre nämlich der einfache und bequemste Weg für dich. ^^

Und es geht ihm auch nciht wirklich gut.

Nach dem was du beschreibst geht es ihm tatsächlich nicht gut. Aber scheinbar hat deine Meinung dem Psychiater nicht interessiert.

" ich möchte lieb sein, aber mein Kopf sagt mir immer so blöde Sachen!"

Ich glaube das wären die richtigen Sachen. Vielleicht interpretiere ich es falsch aber für ihn ist momentan:

  • lieb = richtig
  • böse = falsch, da dass Gegenteil
  • böse = Aggressionen, Wut, Drang mal was zu "killen" !

Ergo ist er evtl. mit Leuten zusammen denen er lieber die Köpfe einschlagen will. Wenn er solche Gedanken hat soll er sich diese im Kopf mehrmals durchspielen (ist besser als in der Realität, denn dort kann man die Leute nur 1x umbringen.). Wenn er gegen solche Aggressionsgedanken ankämpft, dann hoffen wir mal , dass es nicht so endet, dass alles aus ihm hochkommt und tatsächlich Menschen angreift (z.T. sogar Unschuldige durch verschwommenen Blick) oder der sonst fast immer eintretende Fall, dass er sich selbst verletzt.

"manchmal da bin ich echt nett zu den Jungs und wir spielen zusammen, doch dann sagt mein Kopf irgendwas und ich werde wieder so böse!"

Als Gedankeneingebung - sprich Psychose oder als Wirkung durch eine äußere Ursache (z.B. Provokation oder Angriff von den Jungs)?

"ich möchte sein wie die anderen Jungs!" ...

ah! Anpassung an Menschen mit denen man nie zusammen passen würde oder in der Gegenwart klarkommen würde. Am besten sogar noch, dass er mit Leuten zusammen sein soll und sie zufrieden stellt obwohl diese nie zufrieden sein werden.

Falls man nicht fast so wie diese Menschen ist, ist sein Anpassungs-Zwang gleich zum Scheitern verurteilt. Das ist wohl z.T. auch ein Grund, weshalb Leute drogenabhängig werden (als Raucher kommt man z.B. viel besser mit anderen Rauchern klar Und mit Alkohol besser mit Leuten, die selbst ohne betrunken denken. - nicht wahr?)

Mit Medikamenten könnte das vielleicht etwas behoben werden, aber er sollte sie lieber dafür einsetzen zu leben, dass diese Leute existieren statt sich damit anzupassen.

der kleine Kerl ist mit seinen 9 Jahren schon so traurig, das finde ich echt traurig.

Ich weiß nicht ob das ein neues Phänomen ist oder schon immer so war. Mir kommt es so vor als ob die Leute mit solch' großen Problemen immer jünger werden. In Sachen sei das Einstiegsalter von Crystal Meth 13-14 , was soll man also erwarten.

Wobei dies alles für mich eher nur eine Panikmache von den Medien ist.

Also was meint ihr noch mal tasten lassen oder nicht

Ja, aber von jemanden, der nicht gleich von seinen Problemen überfordert ist. (Also, dass ihr z.B. wie bei mir einen Experten für Emotionale-Instabile-Persönlichkeitsstörung trifft, der überfordert ist, dass man emotional instabil ist. ^^)

Nach deinen Schilderungen hat er sicherlich mehr Probleme durch sein AD(H)S angesammelt als "das".

Nach meiner Einschätzung hat er: Entweder das was ich oben gesagt habe - oder eine schizophrene psychotische Störung und bekäme beim Psychiater mit dieser Diagnose nur Neuroleptika, was gar nicht so unwahrscheinlich ist, wenn er es so beschreibt wie oben genannt.

und bitte begründet das!

Nein! Nicht hier! Nicht auf gf.net. In Foren würde ich versuchen vernünftiger zu schreiben.

Viel Erfolg und viel Glück weiterhin für euch beide! Habt Hoffnung!

o0Alea0o 01.09.2013, 05:09

Fehler-Korrektur:

... aber er sollte sie lieber dafür einsetzen zu leben, dass diese Leute existieren statt sich damit anzupassen.

=> ... aber er sollte sie lieber dafür einsetzen zu lernen, dass diese Leute existieren statt sich damit denen anzupassen.

1

Das Verhalten deines Bruders hört sich wirklich sehr nach ADHS an. Vielleicht seid ihr an einen Psychiater geraten, der nicht auf AD(H)S spezialisiert ist, oder der beim Testen nicht richtig bei der Sache war. Ich würde den Jungen jedenfalls noch einmal woanders testen lassen. Und selbst wenn es kein ADS sein sollte, braucht er eine Verhaltenstherapie, um zu lernen, mit seinen Problemen umzugehen. Medikamente sind nur nötig, wenn seine Symptome so stark sind, dass die Therapie sich sonst nicht durchführen ließe. Das wird man dann sehen. Therapie ist aber viel wichtiger, als Medikamente. Medikamente unterstützen, wenn nötig. Wir sind bei unserer Tochter bisher ohne ausgekommen, was jedoch viel Nerven und Zeit kostet. Bei deinem Bruder wäre psychologische Hilfe und eine Verhaltenstherapie das Wichtigste. Neurofeedbacktherapie kann auch sehr hilfreich sein, um Konzentration zu lernen.

Also wendern er macht es absichtlich um Aufmerksamkeit zu bekommen oder es stimmt wirklich was nicht. Hört sich nach einer gespaltener Persönlichkeit an.

" ich möchte lieb sein, aber mein Kopf sagt mir immer so blöde Sachen!"

Ich weiß nicht ob es wirklich so ist oder ob er sich nicht anders ausdrücken kann. Denn wenn wir denken, haben wir ja auch immer eine bestimmte Stimme im Kopf. Als Außenstehender ist das schwer zu beurteilen.

Ich würd mit ihm nochmal ein paar Tests machen. Vllt vergeht da auch mit den Jahren. Bei mir an der Schule war auch einer, der hat sich echt sche iße verhalten. Also Steine geschmissen ect. Aber mit den Jahren hat er sich gebessert und ist jetzt ganz Korrekt.

LG PrimeExpert

einelenabitte 30.08.2013, 01:20

das kann wirklich AD(H)S sein, die Kinder wollen keine Aufmerksamkeit absichtlich auf sich ziehen und verhalten sich manchmal "komisch" ohne es zu wollen. Ich denke der 9 Jährig kann es noc nciht anders in Worte fassen :-)

0
PrimeExpert 30.08.2013, 01:24
@einelenabitte

Aber Kinder testen bekanntlich ihr Grenzen aus. Vllt will er sich damit rechtfertigen. Ich hab mit 9 auch sche iße gebaut :D

Wände mit Eding bemalt ect. Musste ich übrigends dann mit ne´m Lappen wegmachen. Und mit 9 weiß man noch nicht, das es nicht weggeht -.-

0
einelenabitte 30.08.2013, 12:44
@PrimeExpert

ja, aber zwischen viel Sche iße bauen und so verhalten, dass man sagt, am wäre liber Tot (Im Himmel) liegt ein Himmelweiter Unterschied!

0

Er sagt häufiger so Ding wie:" ich möchte lieb sein, aber mein Kopf sagt mir immer so blöde Sachen!" oder "manchmal da bin ich echt nett zu den Jungs und wir spielen zusammen, doch dann sagt mein Kopf irgendwas und ich werde wieder so böse!" "ich möchte sein wie die anderen Jungs!" ... @dass habe ich früher auch immer gedacht bitte nie die hoffnug aufgeben denn wenn er mal irgendeine digagnose hat wird dann wohl ADHS sein gehts ihm besser mein bruder ist auch neun ;-)

Und nochmal und nochmal irgendein Freak wird es schon herausfinden bei mir hats 3 jahre gedauert....bis ich die diagnose ADHS bekommen habe...

Was möchtest Du wissen?