bruder hat starke Drogensucht und ist im gefängnis-wie kann man ihm helfen?

12 Antworten

das einzige, was da hilft ist für dich irre schwer.

manche kriegen noch den dreh, wenn sie KEINEN mehr haben, ganz allein sind. erst dann kapieren sie manchmal, dass sie etwas ändern müssen.

du kannst deinem bruder nicht helfen. das kann nur er selber.

um dir selber weniger druck mit der ganzen sache zu machen und dich nicht am ende schuldig zu fühlen, solltest du dringend eine beratungsstelle für ANGEHöRIGE von suchtkranken aufsuchen (kontaktdaten für deinen wohnort kannst du zum beispiel über die telefonseelsorge bekommen - der anruf ist kostenlos).

ich kann dir aus meiner erfahrung nur raten, ihn nicht mehr zu besuchen und den kontakt abzubrechen. schreib ihm einen brief mit deinen beweggründen, nämlich, dass er sich gern wieder melden darf, wenn er sein leben im griff hat.

die chancen, dass er die kurve überhaupt noch bekommt sind leider gering. er steckt einfach schon zu tief drin. und wirklich helfen - wobei? - kannst du ihm zur zeit auch nicht. 

aber du bist weder sein seelischer mülleimer, noch darfst du dich manipulieren lassen. so weh das tut: es ist SEIN leben, nicht deins.

ich kenne 2 leute, die es auf diese weise gepackt haben. und ich kenne/kannte um die 20 leute, die es nicht mehr geschafft haben. es ist seine entscheidung. nicht deine.

deine entscheidung sollte sein, ihn wieder zu unterstüzen, wenn  er duch sein handeln über einen längeren zeitraum (zum beispiel ein jahr) BEWEIST, dass er ernsthaft von den drogen weg will.

nimm kontakt zu einer selbsthilfegruppe an deinem wohnort auf. und - bleib stark.


ganz ehrlich, die Strafe ist ein Witz. Nur drei Monate, obwohl es schon die 4. oder 5. Haftstrafe ist? Und er weiß jetzt schon, daß er danach weitermachen wird. Naja, die nächste Strafe wird dann vermutlich länger ausfallen. Irgendwann ist sie so hoch, daß er automatisch einen Entzug macht, weil er eben länger einsitzt. Helfen kannst du ihm leider gar nicht, wenn er sich nicht helfen lassen will. Und das ist ja leider offenbar der Fall. Mit 26 ist er auch alt genug, daß er das selber wissen muß. Dann achte lieber darauf, daß du nicht auch noch mit reingezogen wirst. Du hast ihm Angeboten zu helfen. Das finde ich auch gut und richtig. Er zeigt aber, daß das nichts bringt, dann solltest du dir einfach sagen, daß es sein Pech ist. Man kann leider nicht jedem helfen, schon gar nicht, wenn er sich nicht helfen lassen will. Und wenn die Konsequenzen lauter Haftstrafen sind und damit verbunden sein ganzes Leben immer schwerer ruiniert wird (ich als Arbeitgeber würde ihn zumindest jetzt nicht mehr einstellen wollen), ist er selbst daran schuld. Vielleicht realisiert er, daß er so nicht weitermachen darf, wenn du jetzt sagst, daß du unter diesen Umständen auch nichts mehr mit ihm zu tun haben willst und dich von ihm abwendest. Aber wenn selbst das nicht hilft, also sein kriminelles Leben ihm dann wichtiger ist als seine Familie, dann ist es leider eh zu spät. Klingt hart, aber so sind die Fakten.

das ist die seelische zwickmühle, in der angehörige und freunde suchtkranker sich befinden.

kein mensch ist perfekt. und es gibt eine menge suchtkranker, die es bestens drauf haben, ihr nahes umfeld zu manipulieren. es ist sauschwer, einem nahestehenden klar zu machen, dass man diese manipulation durchschaut hat und nicht mehr mitmacht.

und grad diese so wichtige erkenntnis innerlich zu verifizieren bringt schuldgefühle mit sich ("hätte ich nur rechtzeitig hingesehen" etc..). die muss man als angehöriger oder freund erst mal verarbeiten lernen. und dazu braucht man selber hilfe, sonst landet man in einer endlosen schleife.

3
@ponyfliege

ne, das muß man wirklich ganz sachlich und nüchtern betrachten (was du ja auch kürzlich erst bei einer anderen Gelegenheit gefordert hast). Wenn man das ganz sachlich und nüchtern betrachtet, steckt man auch nicht in einer Zwickmühle.

0
@DerTroll

hilf mir auf die sprünge... wo gefordert, ich erinnere mich leider nicht, welchen beitrag du meinst... ich meine - falls der beitrag noch existiert. was man ja in der letzten zeit nie so ganz genau weiss.

1
@ponyfliege

ach das war im Forum. Du hattest erklärt, warum du an der Umfrage nicht teilnimmst. Ich wollte dir eigentlich nur nett antworten, daß du dich nicht rechtfertigen mußt. Anstatt einfach zu antworten, daß es keine Rechtfertigung gewesen sein sollte, hattest du dich gleich ziemlich stark darüber aufgeregt, weil ich da wohl falsche Schlüsse gezogen habe, weil ich mich eben nicht nur auf die Fakten beschränkt habe und daher zu dieser Schlußfolgerung gekommen bin. Du hast ja auch recht. Ich muß mich noch mehr darauf konzentrieren, nichts zu interpretieren. Normaler Weise achte ich auch sehr genau auf den Wortlaut und gehe exakt danach, was auch gesagt wird. Aber das gleiche muß man auch hier bei dieser Frage sehen. Es gibt klare Fakten, an denen man erkennt, daß sich der Bruder nicht helfen lassen will und selbst durch Haftstrafen nichts lernt. Wenn man diesen Fakten handelt, und auch wirklich nur nach den Fakten geht, kommt man auch nicht in so eine seelische Zwickmühle, wie du meintest.

0
@DerTroll

puh... und ich dachte schon, es wäre ein wichtiger beitrag, der mir da mental entgangen ist. naja - im forum gehts um fragen zur plattform.

HIER beantworte ich individuell nutzerfragen. eine frage zu gf selber und eine individuelle ratsuche sind komplett was anderes. ich trenne da sehr deutlich.

die befindlichkeit eines anderen menschen im realen leben kann von meiner antwort abhängen. das bedeutet, ich trage für die konsequenzen meiner antwort die moralische verantwortung.

ich trage immer für mein tun und handeln die verantwortung. durch eine verpatzte umfrage gerate ich kaum in eine schwere lebenskrise.  wohl aber, wenn ich einem menschen, den ich liebe, nicht helfen kann.

hier kann jemand einem menschen, den er liebt, nicht helfen und das belastet ihn. und ich hab eine möglichkeit aus meinem eigenen erfahrungsschatz, der demjenigen weiterhelfen kann.

DAS HIER ist wichtig. 

das forum... naja - ist ganz nett, wird mich aber nicht gleich in eine lebenskrise stürzen ;-))

1
@ponyfliege

ach das hier ist wichtig und das Forum nur ganz nett? Na dafür hast du aber einen sehr großen Aufstand gemacht, nur weil ich mal ein kleinwenig falsch geschlußfolgert habe. Ich finde übrigens beides gleichwichtig. Im Forum wird genau so ein Rat gesucht, nur eben spezifisch zu der Plattform. Und ehrlich gesagt bin ich jetztsogar etwas erschüttert, daß dir das auf einmal doch nicht so wichtig erscheint, wie du im Forum getan hast. Dafür war deine Wortwahl mir gegenüber doch sehr direkt. Und das war nicht auf das Forum bezogen sondern allgemein von dir formuliert (ich habe ab dann nämlich sehr genau auf deine Worte geachtet, damit das nicht wieder vorkommt). Was den konkreten Sachverhalt, um den es in dieser Frage geht, da finde ich es im Gegensatz zu dir wesentlich wichtiger als im Forum, daß man klar die Fakten vor Augen hat und entsprechend rational handelt. Hier geht es um erstne Probleme. Da ist es um so wichtiger, daß man Gefühle ausblendet und entsrpechend handelt. Das im Forum, wo du dich so sehr aufgeregt hattest, fand ich jetzt hingegen harmlos und hätte nicht gedacht, daß du dich darüber so aufregst, zumal ich vermutlich von alle Usermods noch der bin, der am ehesten so vorgeht, wie du es ja gefordert hast. Aber das driftet jetzt zu sehr ab. Ich würde dir gern noch etwas versönliches schreiben. Aber das würde jetzt zu ausführlich werden und ist hier bei der Frage fehl am Platz. Und daß ich dir eine pm schreibe, willst du ja  auch nicht, wie du mir auch schon gesagt hast.

0

Es ist schön, daß du dich um deinen Bruder sorgst.

Aber leider lehrt die Erfahrung, daß man keinem helfen kann, der keine Hilfe will. Jede Geschichte geht so lange, bis sie ihren schlimmsten möglichen Punkt erreicht hat.

Du wirst ihn seinen Weg gehen lassen müssen. Die Erkenntnis ist sehr schmerzhaft und noch schmerzhafter ist es mit ansehen zu müssen, wie der eigene Bruder sein Leben wegwirft.

Sei weiter für ihn da, vielleicht kommt doch noch der Tag, an dem er umkehren will.

Aber mach klar, daß du ihn nicht in seiner Drogenkarriere unterstützt.

Euch beiden alles Gute

suchtkrank und in der apotheke arbeiten?

ich bin suchtkrank und werde mit methadon substituiert, in die sucht geraten bin ich durch medikamente gegen schmerzen also opiate als der arzt sie mir nicht mehr verschrieb habe ich eine methadon substitution bekommen, nun will ich pta oder apotheker werden , kann ich das oder gibt es da probleme? ich habe keine vorstrafe oder sonstiges und auch nix mit illegalen drogen zu tun.

...zur Frage

Drogensucht - Rückfall nach Entzug

Hey. Mein Freund hat ein großes Problem. Er ist drogensüchtig. Er war bis vor 2 Wochen auf Entzug, hat aber vor einer Woche wieder was genommen. Ich bin mir natürlich nicht 100% sicher, aber ich denke, dass es diesmal eine andere Droge war wie vorm Entzug. Normalerweiße hat er sich Heroin gespritzt, und ab und zu gekifft, aber jetzt sah er so schlecht aus. Ich tippe mal auf Extasy, oder Crystal Meth. Aber was soll ich denn jetzt machen? Nach 2 Wochen so einen krassen Rückfall?! Soll ich ihn überreden wieder dorthin zu gehen? (ich denke nicht, dass das so leicht wäre..) Oder soll ich ihn einfach selbst versuchen, auf ihn aufzupassen? Denkt ihr, dass das geht? Und nur für alle, die gleich wieder schreiben: "lass dich nicht mit runterziehen, und lass die finger von drogen...", das könnt ihr euch sparen, ist eh schon zu spät. ;) lg Katha

...zur Frage

Frage zur Substitution mit Methadon bzw. Polamidon?

Hallo! Ich bin 19 Jahre und werde schon 6 Monate substituiert mit 11 ml Polamidon! Jetzt haben wir hier Palladon bzw Hydromorphon-AL (im Grunde Morphium) als Kapseln mit 3,9 mg und eine halbe 16 mg (also nur noch 8 mg) Retardtablette! Mein Freund meinte ich kann ruhig1 oder 2 Kapseln nehmen. Ich sage, das würde zu teilweise lebensgefährlichen Komplikationen führen. Was ist richtig? Wir hatten vor langer Zeit auch 50 mg Pflaster Fentanyl (auch Morphium) mit Heroin genommen. Da passierte auch nix. Was sagt ihr? Bitte nur Leute die Ahnung haben. Und Kommentare wie"Drogen sind schlecht" und "Methadon ist dazu da um wegzukommen" und " Drogen sind keine Lösung" könnt ihr euch sparen! Ich habe nicht vor sie zu nehmen, habe nur Interre bzw generell an solchen Sachen! LG

...zur Frage

Was kann ich noch ergänzen (Drogen)?

Hallo, was fehlt euer Meinung nach noch?

Crack, Cannabis, Marihuana, Ecstasy, Crystal Meth, Tilidin, Speed, Kokain, Heroin, GHB, LSD, Spice, Magic mushrooms, PCP, Codein, Opium, Methadon, Morphium

Schreibt bitte, was unbedingt noch auf die Liste muss.

Danke im voraus. ❤️

...zur Frage

Kann man die Wirkung von Methadon steigern ohne Alkohol und Drogen zu nehmen?

Hallo! Ich weiß, dieses Thema hatten wir schon, aber trotzdem würde ich gerne noch paar Meinungen hören. Ich habe im Internet gelesen, dass Graipfruit tatsächlich Methadonkonzentration um 38% steigert, obwohl mein Arzt es nicht zugibt. Mir persönlich geht es ganz wenn ich zu Metha noch Graipfruitsaft trinke, aber hat noch jemand erfahrung damit, was Methatropfen-wirkung noch etwas steigert, ohne dass es Drogen sind? Ich lebe in Belgrad und viele Medikamente heissen hier anders, ich habe etwas von DXM gelesen, aber was ist das überhaupt? 😕

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?