Bruder hat mein Auto verkauft?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

das Auto ist weg - weswegen willst den Bruder anzeigen? ER hat in deinem Auftrag gehandelt. du hast eine Summe x vorgegeben - da war der Käufer nicht mit einverstanden - es wurde gehandelt. 

Ergebnis kennst. hättest ihm vielleicht noch ein Spielraum einräumen sollen, so hat er alleine entschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast deinen Bruder geschickt. Damit hast du ihn beauftragt und bevollmächtigt, dein Auto zu verkaufen.

Hattet ihr darüber gesprochen, bis zu welchem Preis er runtergehen darf?

Ich würde sagen, das Auto ist weg! Wenn sich dein Bruder nicht an deine Anweisungen gehalten hat, könntest du ihn evtl. belangen. Ob du das wirklich tun willst, wage ich dann aber doch zu bezweifeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wagen wurde legal in deinem Auftrag verkauft. Da er dem Kunden den Fahrzeugbrief geben konnte, hat er davon ausgehen können, dass er den Wagen verkaufen durfte. 
Dementsprechend ist der Verkauf rechtskräftig. 

Hätte dein Bruder den Wagen nicht verkaufen dürfen, hättest du ihm A die Zulassungsbescheinigung Teil 2 nicht geben und B er keinen Vertrag mit ihm machen dürfen. Im Endeffekt bist du und dein Bruder an der Missere verantwortlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer eine Vollmacht hat, hat die Erlaubnis, bestimmte Geschäfte vorzunehmen oder namens und im Auftrag eines Unternehmens für dieses rechtlich verbindlich Verträge abzuschließen usw. Im Einzelnen hängt das davon ab, was in der Vollmacht festgelegt wurde. Die Vollmacht besagt, was man darf und was im Innenverhältnis zwischen dem Unternehmen und dem Inhaber der Vollmacht gilt.

ppa. oder pp. = per prokurai. V. = in Vollmachti. A. = im Auftrag.  Wer also keine Vollmacht hat und trotzdem mit i. A. seine Briefe unterschreibt, gaukelt nach außen etwas vor, was im Innenverhältnis nicht der Wahrheit entspricht.
Im Auftrag reicht da nicht, wenn er keine Vollmacht von Dir hat. Da hilft wohl nur noch der Gang zum Rechtsanwalt um Deinen Bruder anzuklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leyer
12.11.2016, 07:50

Naja meinen Bruder will ich wegen den paar Euros jetzt nicht anzeigen.

Also würde sozusagen nur gehen wenn ich meinen Bruder Anklagen würde?

0

Du hast jetzt die Chance deinen Fehler einzusehen und draus zu lernen, mehr aber auch nicht. :) 

Offensichtlich hast du den Kaufpreis mit deinem Bruder nicht richtig abgesprochen, wenn es jetzt um 10.000 Euro geht könntest du ihn vllt.(!!!!) noch verklagen aber da du ja schon geschrieben hast das es "nur ein paar Euro" sind verstehe ich den Aufstand nicht. Sei doch froh das du jetzt Geld in der Hand hast und der Wagen weg ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wollte jetzt wissen ob ich eine Chance habe mein Auto wieder zu bekommen oder ob der Käufer im Recht ist wenn er es nicht mehr hergeben möchte.

Nein. Du hättest deinen Bruder halt nicht hinschicken dürfen bzw. nur mit genauen Anweisungen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Deinem Bruder eine Vollmacht gegeben hast, dann ist Dein Auto weg. Da der Kunde aber einen Kaufvertrag hat, ist Dein Auto auch weg.

Es sei denn, Du verklagst Deinen Bruder auf Unterschlagung fremden Eigentums, dann könnte man erreichen, dass der Kaufvertrag ungültig ist, und Du könntest uU Dein Auto wieder zurückfordern. Ich sehe aber da einen längeren Gerichtsweg...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bronkhorst
12.11.2016, 09:08

Bei Unterschlagung wäre der Bruder aber zum Verkaufszeitpunkt immer noch rechtlicher Besitzer des Fahrzeugs gewesen, so dass der Käufer sich auch bei Unterschlagung auf den gutgläubigen Erwerb berufen könnte.

Man müsste dem Bruder schon vorwerfen, das Auto gestohlen, also gegen den eigenen Willen in seinen Besitz gebracht zu haben.

Das ist kein taktisches Spielchen, sondern wir würden hier einerseits über falsche Beschuldigung und andererseits über Diebstahl sprechen - beides Straftaten.

1

was jammerst rum,hättest ganz klare vorgaben machen sollen mit dem preis,von bis und keinen cent weniger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Bruder vorsätzlich das Auto für weniger Geld verkauft hat als mit dir abgesprochen, dann muß dein Bruder dir die Differenz erstatten.

Gehe also zur Polizei und zeige deinen Bruder an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wurde der brief, also fahrzeugschein teil 2 übergeben?

wenn ja no chance

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leyer
12.11.2016, 07:23

Ja Fahrzeugschein, fahrzeugbrief und Schlüssel weg, achja das Auto natürlich auch. 

0

Was möchtest Du wissen?