Berechnung des Bemessungsmoments eines Asynchronmotors?

0 Antworten

Kommt es auf das Drehmoment oder die Kw Leistung bei einem Elektromotor an?

Also ich habe einen Drehstromgetriebemotor mit 370 Watt und 63 Nm bei ca. 35 u/min. Er soll für ein Industrietor 3m x 2m eingesetzt werden. Sind diese 63 Nm viel? Kann ein kleinerer Motor dasselbe Drehmoment bringen? Oder spielen Drehmoment und Leistung eine Rolle? Und hat ein Drehstrommotor viel mehr Drehmoment als ein als ein Wechselstrommotor?

Danke

...zur Frage

wie viel PS/KW braucht man so bei einem Auto was 1,5 Tonnen wiegt dass es 240 km/h fährt?

gibt es da irgendwie eine Formel für?

...zur Frage

Wieso muss man LED Lampen so aufwendig kühlen wie z.B. LED Autoscheinwerfer mit Ventilatoren usw.?

Kann mir das mal bitte jemand auf "Sesamstraße-Niveau" erklären. Bitte nicht mit Formeln. Ich bin kein Elektrotechniker. Ich verstehe den Teil nicht, da bei LEDs ist doch der Wirkungsgrad für Licht viel viel höher als bei einer normalen Faden Glühbirne. Ich verstehe nicht das die LEDs so viel energieffizienter sind, wenn doch so viel Verlust durch so eine extreme Abhitze entsteht diese Energie wird doch dann nicht in Licht umgesetzt.

...zur Frage

Welche Kopfhörerimpedanz ist richtig?

Hallo zusammen,

im Bild seht Ihr einen einfachen Kopfhörerverstärker.

Dieser soll einen DT100 von Bayerdynamik antreiben.

Nun weiß ich aber nicht, für welche Impedanz ich mich entscheiden soll, entweder 16 Ohm oder 400 Ohm.

Könnt Ihr mir sagen, welche Kopfhörerimpedanz optimal zu dem Verstärker passt?

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Schulaufgabe in der Berufsschule nachschreiben trotz Krankheit?

Ich war vor den Ferien 2 1/2 Wochen Krank (OP), d.h. 3 Schulstunden. Ich habe auch eine Schulaufgabe verpasst und muss die natürlich nachholen. Darf die Lehrerin mich morgen nachschreiben lassen obwohl ich so viel Verpasst hab und den Stoff erst vor einem Tag bekommen habe?

...zur Frage

IST-Arbeitstage pro KW

Hallo zusammen,

Ich benötige Hilfe bei einem "kleinen Excel-Problem".

In Spalte G = manuell eingetragene Tage. In Spalte H = Hier soll die Berechnung stattfinden.

Die Berechnung soll nun folgenden Wert ausgeben:

Mitarbeiter A hat XX Tage in der KW 23 effektiv gearbeitet. Theoretisch sollte die Formel den Wert 3 ausgeben.

Die Anzahl verschiedener Tage aus Spalte C habe ich bereits über die Formel

=SUMMENPRODUKT((A1:A99<>"")/ZÄHLENWENN(A1:A99;A1:A99&""))

ermitteln können. Jedoch ignoriert er hier die KW und den Mitarbeiter.

Wer hat noch einen netten Hinweis für mich?

LG Josi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?