Brot nach drei Tagen schimmelig trotz "normaler" Aufbewahrung, mögliche Ursache?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Brot sollte man kühl und trocken lagern. Ich gehe davon aus, dass es an dem heißen Wetter und der damit teilweise verbundenen hohen Luftfeuchtigkeit liegt. Zwar ist es in einer Keramik-Brotbox eher ungewöhnlich, aber kann einfach gut sein, dass sich durch das Wetter irgendwie Feuchtigkeit bildet, die Nachts kondensiert und wenns dann am Tag darauf richtig heiß wird, dann ist das Brot nach einem Tag womöglich schon schimmlig.

Diese Frage solltest du dem Hersteller stellen!

Auf der Website von Kamps, BackWerk & Co findest du auch Kontaktmöglichkeiten für Verbraucher.

Erfahrungsgemäß werden Verbraucherinteressen sehr ernst genommen, weil sich niemand einen Image-Schaden leisten kann.

Du schreibst:

trotz "normaler" Aufbewahrung

Nachgefragt:

Wann ist die Aufbewahrung von Brot "normal" und ab wann gilt dies als "unnormal"

Sind Brotkästen aus Holz, Metall oder Kunststoff zu bevorzugen - oder sollte man auf alle 3 Kästen verzichten und den guten alten Leinensack nehmen?

Bei Schimmelbildung spielt auch immer Feuchtigkeit eine große Rolle.

Möglich, dass sich aufgrund der Wetterlage eine höhere Luftfeuchtigkeit dort entwickelt hat, wo du dein Brot aufbewahrst.

Da das Brot frisch gebacken in die Filialen geliefert oder Vor-Ort fertig gebacken wird, halte ich die Schimmelbildung im Laden eher nicht für den Grund.

Ich bin kein Bäcker, doch ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, dass Toast- und Weißbrot generell eher für Schimmel anfällig sind, als andere Brotsorten.

Ich würde mich echt da informieren, wo es Infos wie geschintten Brot gibt - nämlich beim Hersteller.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Du nennst ja schon Faktoren.

Brotbehälter sollte man immer wieder mit Essig ausspülen gemischt mit Wasser.

ja diese Luft momentan da sind auch viele Sporen unterwegs und fallen auf reichlich guten Untergrund im Brotfach

Was möchtest Du wissen?