Brot landet immer mit der geschmierten Seite auf den Boden

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Der Grund ist ein ganz einfacher: die Höhe der meisten gebräuchlichen Tische. Der britische Mathematiker Robert Matthews von der Aston University in Birmingham wollte nun herausfinden, ob Murphy mit seiner Aussage Recht hat und unternahm Großversuche mit etwa 150.000 Schülern. Sie sollten endlich beweisen, ob tatsächlich meist die belegte Brotseite nach einem Sturz auf dem Boden landet.

In der Londoner Grundschule "Good Shepherd Primary School" startete 1995 der "Tumbling Toast Test" mit 80 Broten und 50 Packungen Butter. Das wichtigste Ergebnis: Wird eine Butterbrotscheibe in die Luft geworfen, fällt sie genauso häufig auf ihre nackte wie auf die Butterseite.

Gut festhalten, denn es könnte auf der Butter landen. Es sei denn, Du hast zu Hause einen ungewöhnlichen Tisch. Nur wenn Winkel, Größe und Fallhöhe der Brotscheibe in einem ganz bestimmten Verhältnis zueinander stehen, landet sie tatsächlich auf der Butterseite. Geht man jedoch von der Höhe eines durchschnittlichen Tisches aus, trifft das leider genau zu. Dann bleibt dem Toast im Fall genauso soviel Zeit, wie er für eine Drehung um 180 Grad braucht.

Das Gewicht der Butter oder des Belages spielt dabei keine Rolle. Diese machen den Berechnungen des Mathematikers zufolge maximal zehn Prozent der Gesamtmasse aus. Die Flugeigenschaften der Brotscheibe werden dadurch nur ganz wenig beeinflusst. Auch die glatte Oberfläche des Butteraufstrichs kann mathematisch vernachlässigt werden.

Quelle: http://www.tk-logo.de/aktuelles/thema-der-woche-03/tewo-47kw-03-brot.html

Gute Erklärung, DH. LG Muli

0

Das hat -entgegen der langläufigen Meinung- nichts mit dem Gewicht zu tun,sondern mit der Fallhöhe. Die ist bei einem normalen Tisch 80-90cm hoch,da ist nicht mehr Platz für eine weitere 180°-Drehung. Wäre der Tisch höher oder würdest du das Brot schon auf dem Tisch verkehrtrum legen,bevor du es runterwischst :-),so würde es wieder "richtigrum" landen.

Auch Gute Erklärung, DH. LG Muli

0

Weil die Rotationsgeschwindigkeit, die eine Scheibe Brot beim typischen vom-Tisch-rutschen bekommt, zufällig gerade so groß ist, dass es beim Sturz von einem durchschnittlich hohen Tisch für eine halbe Umdrehung reicht.

Das Brot hat, wenn es vom Tisch!!! fällt eine Fallzeit, in der es eine halbe Drehung schafft. Von einem Bartisch aus würde es auf der trockenen Seite landen.

Stimmt! Das hat Joachim Bublath in seiner knoff-hoff-show gezeigt.

0

die landet nur zu 50% dort..das ist in der Spieltheorie bewiesen... der Rest ist Einbildung..

Es wäre doch langweilig, wenn es andersrum wäre ;o)

und als nächstest kommt die Frage wenn man das Brot auf den Rücken einer Katze bindet

Man lasst euch was neues einfallen.

Die Dinger sind sowas von alt

Hast du selbst den Test gemacht?

Weil das da mehr Gewicht hat !

Nö, hat nur was mit der üblichen Tischhöhe zu tun.

0

bist du ganz sicher?

0
@Mondlicht

Naja jedenfalls stand das in jedem Text den ich bisher zu diesem Thema gelesen habe. Ich selber habe noch keine Versuchsreihe gestartet :-)

0

Wenn uns nicht alles täuscht, kam das mal bei Galileo (Pro7) und bei WOW,Die Entdeckerzone(Super RTL). Geh doch mal auf deren Internetseiten.
War sehr gut erklärt worden.
LG Muli

Was möchtest Du wissen?