Brot einfrieren oder nicht?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Brot wird niedrigen Plusgraden, wie sie im Kühlschrank herrschen, am schnellsten altbacken. Bei warmen Temperaturen sowie bei Minusgraden hingegen findet diese vorzeitige Alterung nicht statt. Beim Einfrieren durchläuft das Brot während des Herunterkühlens (und später während des Auftauens) natürlich auch die kritische Temperaturzone niedriger Plusgrade, sodass das Einfrieren in jedem Fall die Frische der Backwaren leicht reduziert, aber der Effekt ist gering genug, dass sich das Einfrieren dennoch lohnt, wenn man das Brot nicht komplett innerhalb einiger Tage verbrauchen kann.

Wenn Du es in einen verschliessbaren Gefrierbeutel tust, ist es nach dem Auftauen, wie gerade gekauft. Mach ich schon immer so.

Und natürlich wird Brot im Kühlschrank auch nicht trockener als draußen. Im Gegenteil: durch die niedrigere Temperatur können sich Schimmelpilze nur langsamer entwickeln. Mußt es halt immer im Beutel haben. Und frischgebackenes Brot gleich eingefroren ist aufgetaut genauso "wie frisch gebacken". Mach ich jede Woche - 1/2 Brot essen - andere Hälfte gleich einfrieren.

Einfrieren igut, am besten vorher in Scheiben schneiden, dann kannst Du es verbrauchsgerecht entnehmen.

Einfrieren dann wird es länger halten und dann wenn du es brauchen solltest früh genug raus holen und auftauen lassen ;)

Was möchtest Du wissen?