Brot ab z.B. 18.00 Uhr billiger kaufen im Bäcker beim Supermarkt. Nepp oder guter Deal?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hallo ,ich bin selbst Bäcker ,aber das Brot ab 18 uhr billiger verkaufen , nein ,dazu ist es ein zu schwerer Beruf und das wenige das man bei einem Qualitätsbrot verdient, noch billiger abzugeben, nein, ich gebe lieber einem Armen ein gratis Brot am Abend und was übrig bleibt ,das geht in die Tierheime oder es wird anderntags zum halben Preis an Kunden verkauft ,die lieber ihr Brot nicht so frisch essen wollen oder gesundheits bedingt dürfen.

Um die Preise halten zu können, geben Bäckereien das lieber an die jeweiligen Tafeln oder caritative Einrichtungen. Anders bei Graubroten und gekörnten Sachen. Die werden auch 2 Tage verkauft, deshalb kaufe ich am liebsten montags Brot ein, da kann ich auf jeden Fall davon ausgehen, daß das Brot auch frisch gebacken wurde. Wenn Dir Brot zum halben Preis verkauft wird, muß das nicht zwangsläufig auch bedeuten, daß es vom selben Tag stammt - bis auf Weissmehlbrote, die sind am nächsten Tag sonst steinhart.

Es ist reguläre Ware. Diese wird günstig angeboten, weil am nächsten Tag ,(um es mit deinen Worten zu sagen), niemand so altes Zeug kaufen würde. Somit ist der Verlust des Bäckers nicht ganz so hoch und manche Kunden können sich freuen.

Also bei uns wird es tatsächlich billiger angeboten. Auf "Brot vom Vortag" wird aber darauf hingewiesen, wenn man es schnell verbraucht, ist doch nichts schlechtes dran! Zu Hause esst ihr doch auch noch Brot von Gestern,oder?

RolfHoegemann 30.03.2007, 22:38

Klaro - Brot von heute ist morgen auch von gestern!

0

Was möchtest Du wissen?