Brokkoli für Meerschweine - ja oder nein?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Broccoli ist ein wunderbarer Vit C Lieferant , nur leider ein Kohlgewächs das bläht.

Man kann es aber unbesorgt füttern wenn man alle Verhaltensregeln beachtet.

Immer langsam anfüttern und dann steigern, so daß sich der empfindliche Magen / Darmtrakt daran gewöhnt.

Ich habe auch gelesen das besonders der Strunk Blähungen auslöst - darum füttere ich nur die Röschen und gebe vorsichtshalber gleich Fenchel dazu . Der entbläht ja.

So habe ich noch nie Probleme mit Broccoli gehabt und nutze das vor allem in den Wintermonaten wo FriFu wie Wiese ja nicht erhältlich ist.

Es sollte nicht zuviel werden. Nicht nach und nach steigern , alle kohl Produkte schlagen schnell auf den Magen der Schweinchen.

0

Wenn man es nicht zu oft füttert, ist alles bestens. Giftig ist es nicht, aber wenn Meeris zur Aufgasung neigen ist es nicht so gut, da Kohl im Allgemeinen bläht. Deshalb nur selten auf den Futterplan.

Oke, vielen Dank. Dann werde ich es zwischendurchmal in meinen Speiseplan aufnehmen (:

0

Broccoli gehört zu den leichter zu verdauenden Kohlsorten, wobei man ihn nichtsdestotrotz langsam anfüttern soll. Wenn ein Meerschweinchen Verdauungsprobleme hat oder häufig welche hat, dann soll man vorsichtshalber keinen Broccoli verfüttern. Ansonsten können Meerschweinchen, die viel Bewegung haben, Broccoli eher vertragen, da Bewegung den Darm im Schwung hält, und das Gas wird dann 'ausgepupst'.

Was möchtest Du wissen?